Märklin TM 800 und 3000 in Stand gesetzt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Märklin TM 800 und 3000 in Stand gesetzt

Beitrag von Ebi96 am Mo 17 Sep 2012 - 16:19

Hallo Leute,

als allererstes mal vorweg:
In diesem Thread wird es ausschließlich um die Instandsetzung zweier allerwelts-Loks gehen.
Wen das nicht interessiert, kann also gleich weiterblättern, auf den nächsten Thread.


Nun für die hartgesottenen, die noch da sind:

Ich habe vorletztes Wochenende mal wieder in den ebay Kleinanzeigen zugeschlagen.
Eine TM800, äußerlich etwas ramponiert, da es von unten kein Bild gab, nur auf Baujahr zwischen 1949 und 1955 einzuordnen.
Dazu eine 3000 die nur auf ca. 1968-1995 zu datieren war. Auch hier gab es kein Bild von unten.
Beide Loks waren als Bastelware eingestellt, der VB Preis betrug 25€. Ich habe dien Teile dann für 25€ inclusive Versand bekommen, und Samstag kamen sie an.

Als erstes mal Bilder der 3000, wie ich sie bekommen habe:




Dort wo die Gehäuseschraube im Dom sitzt, ich das Gehäuse gebrochen, und das abgebrochene Teil war auch nicht dabei.




Meine erster Lok mit dieser Nummer unten drunter. gabs ab den 80ern irgendwann, meine ich. Der Schleifer ist auch nicht mehr ganz blank..


Innen alles komplett, und ich denke auch, original..


aber der Motor.. hat den Staub förmlich angezogen..


Nun die TM 800, relativ vermackt (im Vergleich zu meinem beiden anderen TM 800).


Das Gehäuse ist abbruchfrei, selbst die beiden untersten Trittstufen vorne sind dran. Ich habe schon neuwertige Dinger gesehen, wo genau diese Stufe(n) fehlte.. Der Lack an der Pufferbohle ist auch noch schön.


Die Kupplung vorne ist ein bisschen krumm..


Die andere Seite der TM 800..


Hinten siehts so aus..


..und die Kupplung ist recht krumm..


Die eine Kupplungsfeder fehlt...


.. und die andere auch (Bitte meine Suche im entsprechenden Forum beachten!). Die Räder sehen ziemlich schlimm aus. Die haben/hatten richtige Narben.


Und dann hat das Gehäuse hier zwei..


und dort einen undefinierbare Flecken..


Dann der Blick ins Innenleben..


und.. puh, alles original. Bei einer Bastellok kann ja nun wirklich ALLES (auch nichts!) drin sein..


Die TM 800 ordne ich auf Baujahr 1952 ein, da das Gestänge mit Schlitzschrauben am Fahrgestell (nicht den Rädern!) befestigt ist, und das Modell ja noch keine Haftreifen hat.

Achso, die TM 800 fuhr nur sehr stark quietschend, und auch nur gaaaaanz langsam..
Die 3000 fuhr gar nicht, nur der Umschalter zuckte..
Lampen waren bei beiden Loks tot.

So, nun als erstes zur 3000. Die habe ich zuerst aus dem Reich des Todes geholt.
So sah das Innenleben des Motors aus:


Die Lok komplett entkernt:




Die Räder sind noch gut, und die Haftreifen auch. Da habe ich nichts dran gemacht.


Dort muss auch gereinigt werden:


Inzwischen sind dise Teile alle wieder in Ordnung. Ersetzt wurde aber nichts, halt nur wieder "frisch" gemacht.


Schleifer vorher:


Schleifer nachher:

Wie auch den Kollektor und Kohle/Bürste wurde auch der Schleifer mit gaanz feinem Schleifpapier (besser gesagt, Schleifschwamm), bearbeitet.

Hier wurde auch gereinigt. Womit, sieht man ja..


Und nun sind alle Einzelteile der Lokomotive wieder frisch. Man glaubt es nicht, aber das Getriebe habe ich mit SR24 durchgespült, es kam aber fast kein Dreck raus. Das Getriebe war einfach trocken - knochentrocken. Eine neue Birne liegt auch schon dabei, und ein ziemlich schönes Gehäuse hatte ich auch noch rumliegen. Ist allerdings von einer 3000 von ca. 1958, also Betriebsnummer 89 028. Finde das aber auch mal nicht schlecht, jetzt hat man mal eine etwas andere 3000.


Hier das Endergebnis der 3000. Ich finde, eine super Spiellok, in einer Konstellation die es nie gab, und dazu noch mit nahezu perfekten Fahreigenschaften. Die ganze Reperatur hat eine Stunde frohes basteln gedauert.








Nun widmen wir uns dann mal der TM800.. hier nochmal der Blick unter den Rock:


Hier wieder die sehr abgenutzen Teile im vorher-Zustand. Vom nachher-Zustand habe ich kein Bild gemacht, sieht halt aus, wie bei der 3000.


Motor innen vorher:


Motor innen nachher:

Die Spulendrähte habe ich wie man sieht nicht abgelötet, es war sehr riskant, aber ich wollte ungern an dem originalverdrahteten Teil rumlöten.

Alles wieder zusammen, nur die Kohle und Bürste musste da noch wieder eingesetzt werden, wie mir jetzt auf dem Bild auffällt.


Der Schleifer war ja zu kurz, also einen neuen gebrauchten aus der Teilekiste geholt. Die Räder habe ich auch mit meinem Schleifschwamm wieder schön gemacht. Ich hatte erst das technische Inneleben flott gemacht, dann Testfahrt, und DANN erst die Räder. Ihr glaubt gar nicht, wie es bei der Testfahrt abging. Es war Samstagabend, 22 Uhr, dunkel im Zimmer, die Lok war ne fahrende Wunderkerze, so hat es gefunkt!! Jetzt geht natürlich wieder alles ganz normal, funkenfrei.


Diese Teile blieben übrig. Der Gummiring war sicher nicht original, er war zwischen Schraubenkopf und der Pertinaxplatte des Schleifers. Auf Weichen kam so der Schleifer selbst an den erhöhten Schraubenkopf --> Kurzschluss. Das große Pertinaxteil musste auch noch weg. Ich habe stattdessen mit Papier isoliert.


Zum Schluss habe ich dann noch das Gehäuse geputzt, die Lampen gewechselt, und den Schleifer gewechselt. Das Getriebe habe ich auch etwas gereinigt, war auch eher trocken, als das es verdreckt war. Achso, und die krummen Kupplungen habe ich natürlich auch noch gerichtet. Nun ist auch diese Lokomotive wieder schön, und fährt natürlich wieder 1A.

Hier die Bilder vom Endergebnis:










Wie mir jetzt auf dem Bildern auffällt, sollte ich über das Gehäuse nochmal drüber.. das geht ja noch deutlich sauberer..

Beide nochmal zusammen:


Für die TM 800 brauche ich jetzt noch zwei Kupplungsfedern, und dann ist diese Sache komplett abgeschlossen.
Das ist jetzt meine dritte TM 800 uind meine X-te 3000, aber es macht mir immer wieder Spaß!

Ich hoffe, das es euch auch etwas gefallen hat.

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin TM 800 und 3000 in Stand gesetzt

Beitrag von roeby1959 am Mo 17 Sep 2012 - 16:59

Hallo Tim.
Ist doch sauber gelaufen günstig gekauft was zum bastel und 2 neue teile dabei.
Mache ich fast immer so günstig kaufen und fertig machen. Dein glück das bei der TM noch beide kupplungen dran waren
kosten bei ritter ohne federn 8 euro pro stück.

Gruß:Robert Dampf
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten