Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Fr 19 Okt 2012 - 19:40

Hallo zusammen ,
wie ich schon in meinem Minitrix-Thread angedroht habe , werde ich nun über die Anlagenerweiterung meiner Märklin H0 C-Gleis Anlage berichten Wink .
Dabei soll mein Schattenbahnhof , der einen eigenen Anlagenschenkel bildet , überbaut werden . Spektakuläre Gleispläne kann ich nicht bieten , da es nur eine 1-gleisige Paradestrecke werden wird .
Zunächst ein Blick auf den bestehenden Anlagenteil . Von hier wird das Äußere Gleis der 2-gleisigen elektrifizierten Hauptstrecke abzweigen und die Züge eine Ehrenrunde drehen , bevor sie wieder auf den alten Anlagenteil zurückkehren.


Dabei werden 16,5 cm Höhenunterschied überwunden , um ein geplantes Stahlträger-Viadukt zu überqueren. Dazu entsteht als Erstes eine Gleiswendel , die auf einer Grundplatte stehen wird :


Hier mal ein Bild des "Edding-Markierungswagens":


Blick über den Schattenbahnhof , die Stützen stehen schon. Die Etagenhöhe beträgt zwar nur 15 cm , allerdings wird der SB nicht komplett mit einer Platte abgedeckt , sondern es wird freie Bereiche und Serviceluken geben , so daß alle Gleise zugänglich bleiben :


Die Position des Grundkreises und der Stützen sind angezeichnet , die Serviceluke ausgesägt :


Zum Schluß mal ein ganz anderer Einblick: Der Notizblock mit der Gleiswendelplanung . Wie man an dem Gekrakel sieht , hab ich mich mehrmals vertan , naja , Mathe und Geometrie waren schon in der Schule nicht meine Stärke.... Cool


Alle Einzelheiten und Infos zur Gleiswendel und deren Bau folgen im nächsten Teil , ich hoffe bis Anfang nächster Woche die Wendel fertig zu haben.
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von koef2 am Sa 20 Okt 2012 - 22:16

Hallo Christof,

wird doch.

Was an deinem alten ANlagenteil schön ist, dass wirklich ein hoher Berg ist und man das Gefühl hat, der Tunnel ist auch wirklich erforderlich.

Viele Grüße
Kai
Koef2
avatar
koef2
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Mo 22 Okt 2012 - 22:04

Hallo Zusammen ,
@ Kai : Zuerst war das nur ein Maulwurfshügel , dann hab ich den Hügel nachträglich erhöht , damit es besser aussieht.
So , Heute hab ich an der Wendel weitergearbeitet und kann Euch nun das Resultat in Bildern liefern. Zunächst mal die Eckdaten :
Ovale Bauform - 1 1/2 Windungen - Radius R2 (C-Gleis) - Länge der geraden Verbindungsstücke : je 360mm - Höhenunterschied 15,5cm -
Steigung ca. 2,9 % - Etagenhöhe : 9,4 cm
Gebaut habe ich nur mit Holz , auf Gewindestangen habe ich verzichtet , was bei 1 1/2 Windungen aber eh nichts ausmacht. Die Trassenbretter sind 10 cm breit und 6mm stark (Pappel-Sperrholz). Bei 9,4 cm Etagenhöhe kann ich auch auf eine Oberleitung in der Wendel verzichten (fahre ja eh digital).
Hier mal der Bau in einzelnen Schritten :






Nun muß ich als nächstes 2 Kibri-Brücken zusammenbauen , bevor ich die obere Trasse in Angriff nehmen kann. Fortsetzung folgt....
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von juerje am Di 23 Okt 2012 - 18:44

Hallo Christof,
sehr saubere Arbeit Laughing
Hat der TEE 27cm Wagen?
Ich frage nur weil die Ständer der oberen Halbwendel ziemlich nahe am Gleis liegen. Bleibt da genügend Lichtraum für lange Wagen?
avatar
juerje
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Di 23 Okt 2012 - 21:07

Hallo Jürgen , die Wagen haben sogar 28,2 cm , es handelt sich um die Märklin Rheinpfeil-Zugpackung (die BR 112 steht gerade im BW).
Aber Du hast schon Recht , da passt stellenweise kaum ein Blatt Papier dazwischen , dabei habe ich vorher Alles ausgemessen ! Na ja , solange immer ne Hand breit Wasser unterm Kiel ist...... Cool
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von juerje am Mi 24 Okt 2012 - 19:30

DB 70er schrieb:Hallo Jürgen , die Wagen haben sogar 28,2 cm , es handelt sich um die Märklin Rheinpfeil-Zugpackung (die BR 112 steht gerade im BW).
Aber Du hast schon Recht , da passt stellenweise kaum ein Blatt Papier dazwischen , dabei habe ich vorher Alles ausgemessen ! Na ja , solange immer ne Hand breit Wasser unterm Kiel ist...... Cool

Hallo Christof,

wow, sogar die "fast Langen" passen durch.
Das nenne ich mutig, man könnte auch sagen gewagt oder auf kölsch " et hät noch immer jut jejange" (bitte jetzt keine Rechtschreibprüfung Frech )
avatar
juerje
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Di 30 Okt 2012 - 19:36

Schönen Abend Zusammen ,
es gibt wieder Neues zu berichten , der Trassenbau ist nun soweit abgeschlossen und wenn Morgen der Holzleim trocken ist , kann das letzte Trassenbrett befestigt und die Gleise für eine erste Probefahrt verlegt werden . Ich mache nicht viele Worte und lasse Bilder sprechen :






Die nächsten Schritte werden die Farbgestaltung an den Brückenköpfen und der Bau der Tunnelportale sein. Fortsetzung folgt....
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von raily am Di 30 Okt 2012 - 19:52

Moin Christof,

schön, daß es fortschreitet und du dich für eine geschwungene Streckenführung (im Vordergrund) entschieden hast, sicher mit R9ern. Der Bogen, der von der Anlage auf den neuen Teil führt, ist das eine "Hundekurve" ?
Die Abfahrt von der großen Brücke ind den Tunnel kommt mir recht steil vor, besonders im Bereich der kleinen Brücke, die knickt ja richtig ab?
Ich würde, wenn es irgendwie geht, die ganze Steigung noch mehr abflachen.

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Di 30 Okt 2012 - 21:42

Hallo Dieter , jetzt mußte ich erstmal bei Wikipedia nachsehen was eine "Hundekurve" ist Laughing . Ich kannte bis jetzt nur den "Korbbogen" , also eine Kurve , die mit einem großen Radius beginnt und dann enger wird . Bei der Hundekurve ist es wohl umgekehrt , und so ist es auch bei meiner Streckenführung :
Der Abzweig von der alten Anlage erfolgt mit einem R5 Viertelkreis und geht dann in R9 über (die Weiche schließt später ein Schotterwerk an einem Steinbruch an). Der Bogen auf der oberen Trasse besteht aus 2x 24530 , also R5 .
Der Anschluß nach dem Stahlträgerviadukt zurück zur alten Anlage fällt in der Tat mit ca. 4% , für eine geringere Neigung müßte ich größere Abrissmaßnahmen an dem großen Berg im Hintergrund vornehmen , was ich aber vermeiden wollte. Allerdings wird die Strecke dort nur im Gefälle befahren , es wäre wohl nur eine Frage der Optik.
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von juerje am Di 30 Okt 2012 - 21:55

Hallo Christof,
schöne Streckenverlängerung wird das, wenn auch steil bergab Laughing
Wenn Du auf die große Brücke verzichtest und stattdessen dort eine Viaduktreihe einbaust, könntest Du diese mit in das Gefälle einbeziehen.
Bei Viadukten durchaus nicht ungewöhnlich.
Hundekurve kennt bestimmt nichtmal wiki Rolling Eyes
Ich denke Dieter meint die Kehre am Ende eines Hundeknochens Wink
avatar
juerje
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Di 30 Okt 2012 - 22:26

juerje schrieb:Hundekurve kennt bestimmt nichtmal wiki Rolling Eyes
Doch Jürgen , die kennen das Laughing :HUNDEKURVE
Ihr zwei habt mich jetzt soweit gebracht , daß ich eben die Gleise verlegt und eine erste Probefahrt mit 2 Schnellzügen gemacht habe : Hmm , nun ja , sieht schon etwas "ungewohnt" aus , wenn die Züge da runter fahren , aber : ich hab keinen Bock alles wieder abzureissen Twisted Evil . Na mal sehen , es soll ja schließlich eine Strecke mit alpinem Charakter weden...... Cool
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von raily am Di 30 Okt 2012 - 23:24

Moin zusammen,

juerje schrieb:Ich denke Dieter meint die Kehre am Ende eines Hundeknochens

nee, nee, Christof hat es schon fast korrekt beschrieben, nur nicht umgekehrt, sondern genau so, von großem Radius zu Beginn hin zum kleinen am Ende der Kurve,
Wiki schreibt dazu:
"Der Begriff Hundekurve wird weiterhin von Motorsportlern verwendet, um sich progressiv zuziehende Straßenkurven zu beschreiben ... ; das heißt der Radius wird im Laufe der Kurve geringer."
Der Korbbogen hingegen beginnt mit kleinem Radius bis zur Mitte zunehmend zum größeren, um dann wieder zum Ende hin auf den kleinen abzunehmen,
Wiki schreibt dazu:
"Der Korbbogen ist eine Weiterentwicklung des Segmentbogens, bei dem der Krümmungsradius im Bogenverlauf verändert wird. Die Krümmung verstärkt sich in Richtung Widerlager. Nach Anzahl der Mittelpunkte lässt sich der Bogen strecken. Bogen mit drei oder fünf Mittelpunkten sind die Regel."

Aber nun zum eigentlichen Thema:
Jürgens Vorschlag zur Minderung der Steigung ist ganz gut, denke aber, daß Christof gern seine Brücke eingebaut hätte,
bliebe noch der Knick bei der kleinen Brücke zu beseitigen, denn das schaut auch bei Gefällefahrt nicht gut aus.

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Sa 3 Nov 2012 - 17:33

Hallo Leute ,
die letzten Tage hab ich verschiedene Kleinarbeiten durchgeführt , u.a. wurden Elektrik-Arbeiten zum Anpassen der Blockstreckensicherung am neuen Anlagenteil durchgeführt. Dazu verwende ich seit Jahren Kontaktstellen mit Reedkontakten als Relais-Schalter für die Bremsstrecken/Halteabschnitte.
Hier hab ich mal das Anfertigen eines Kontaktgleises mit dem C-Gleis dokumentiert :
Ich verwende immer Reedkontakte aus dem Elektronikbedarf , welche meist für 1-bis 2 EUR/Stck. bei ebay zu kaufen sind :


Zum Einbau biegt man Diese etwa 5mm vom Glasröhrchen entfernt VORSICHTIG um 90°. Man sollte diesen Abstand nicht unterschreiten , da das Glas sonst leicht brechen und der Reedkontakt zum Teufel gehen kann :


Die Löcher ins C-Gleis bohrt man mit dem Handbohrer (ca. 1mm) , oder wenn man einen Solchen nicht zur Hand hat , mittels einer aufgebogenen Büroklammer und einem Feuerzeug , hab ich auch schon so gemacht Wink :


Eingeklebt wird der Reedkontakt einfach mit Sekunden-oder 2-Komponenten Kleber . Bei Mittelleitergleisen ist auf ausreichenden Abstand zu den Pukos zu achten , damit später der Mittelschleifer nicht angehoben wird oder sich sogar verhakt :


Nun wird der Draht an der Unterseite etwas gekürzt und die Litzen angelötet :


Schließlich die Anschlüsse noch mit Schrumpfschlauch isolieren und vorsichtig nach innen biegen :


Dieses Kontaktgleis dient übrigens nicht der Blockstreckensicherung , sondern wird später die Andreaskreuz-Blinkleuchten eines Bahnübergangs schalten.
Wenn es wieder Umfangreichere Baumaßnahmen an der Anlage gibt , lasse ich es Euch wissen Wink .
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von roeby1959 am Sa 3 Nov 2012 - 20:48

Hallo Christoph.
Schaltet der reedkontakt ein rele oder ein magnetartikel?Der kontakt arbeitet doch nur einmal wenn das mangnet drüber ist.
Oder liege ich da falsch habe meine gleisbesetzmeldung über eine kontaktschiene ohne rele.
Gruß: Robert Dampf
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Sa 3 Nov 2012 - 21:07

roeby1959 schrieb:Hallo Christoph.
Schaltet der reedkontakt ein rele oder ein magnetartikel?Der kontakt arbeitet doch nur einmal wenn das mangnet drüber ist.
Oder liege ich da falsch habe meine gleisbesetzmeldung über eine kontaktschiene ohne rele.
Gruß: Robert Dampf
Hallo Robert , da liegst Du schon Richtg , der Reedkontakt ist ein Momentkontakt und arbeitet wie ein Taster , in dem Moment wenn der Wagen (im Zugverband immer der Letzte) mit dem Magneten darüberfährt.
Geschaltet wird ein Relais auf einem Conrad-Modul (weiß jetzt gar nicht von welchem Hersteller ). Bei der Schaltung der Blinkleuchten für den Bahnübergang werde ich eventuell auch so ein Modul einsetzen.
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Mo 5 Nov 2012 - 21:48

Hallo Zusammen ,
die Installation der Oberleitung wirft ihre Schatten voraus : Da ich als Digital-Fahrer in den verdeckten Bereichen auf Oberleitung verzichte , muß ich mir ein paar "Pantographenfänger" für die Übergänge basteln. Zum Glück hatte ich in der Restekiste noch ein paar Fahrdrähte liegen , also einfach die Drähte zurechtgebogen und verlötet , fertig ist der Panto-Fänger :

avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Do 8 Nov 2012 - 21:13

Schönen Abend zusammen ,
heute berichte ich mal über den Bau der Tunnelportale. Nachdem die Gleise optisch der alten Anlage angeglichen wurden (Bettungskörper mit Schotter belegt , Gleise braun gestrichen) und die Oberleitung verlegt ist , stand zunächst der Neubau des Steinschlag/Lawinenschutzdaches an :
Zunächst die Stellprobe mit einer Pappschablone :


Dann gemäß der Schablone ein 1cm starkes Sperrholzdach ausgesägt und Stützen angeklebt :


Nun die Wände aus Pappe ausgeschnitten und angeklebt und anschließend Holzleisten als Abschluß an die Oberkante geklebt :


Das eingepasste Lawinendach , jetzt muß das Ganze noch bemalt werden :


Bei der Gestaltung der Tunnelröhren wollte ich mal neue Wege gehen , nachdem ich sonst immer einfach Pappe verwendet habe .
Nachdem ich mit einer Papierschablone die Maße ermittelt habe , schneide ich ein entsprechendes Stück Geländedrahtpapier (NOCH) zurecht :


Nun schneide ich mir einige Gipsbinden passend :


Dann wird die Röhre damit eingegipst und in Form gebracht :


Anschließend mit grauer Abtönfarbe bemalen :


Und so sieht das Ganze dann in etwa fertig aus (mit Blitzlicht fotografiert) :



So , das war's mal wieder für Heute , bis demnächst Wink
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von Gast am Do 8 Nov 2012 - 21:19

Hallo Christof,

nicht schlecht, was du bis jetzt da schon alles gebaut hast, weiter so

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Do 8 Nov 2012 - 21:22

Hallo Christof,

genial gemacht, das muß man neidlos sagen.

Mal eine andere Frage, Deine OL sieht auch klasse aus, ist das die von Sommerfeld ??

_________________
Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Do 8 Nov 2012 - 22:00

Hallo Jungs , vielen Dank für die Blumen Embarassed , das freut mich umso mehr , weil ich eigentlich gar nicht so der große Handwerker bin , ich habe mir alles in den letzten Jahren angeeignet.
Heinz-Dieter Papenberg schrieb:....Mal eine andere Frage, Deine OL sieht auch klasse aus, ist das die von Sommerfeld ??
Nein , das ist die neue Märklin-Oberleitung (System Viessmann) , die ist recht einfach zu montieren .
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von Old Märklinist am Fr 9 Nov 2012 - 13:51

Hallo Christof,
wo Lob hingehört,soll auch Lob angebracht werden.
Ich verfolge Deinen Umbau seit Anfang mit und muß Dir für Deine Arbeiten ein großes Lob aussprechen,bis jetzt hast Du den Anbau gut umgesetzt gefällt mir gut. Bravo
Man muß nicht ein großer Handwerker sein,auch kleine Handwerker können großes vollbringen.
Was mir sehrgut gefällt ist Deine Tunnelröhre mit den Gipsbinden,ich habe in meinen Tunnelröhren bisher immer die fertigen Mauerkartonplatten von Faller und Vollmer benutzt und dann farblich nachbehandelt.
Werde das auch mal bei mir probieren.
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von Andreas Pohl am Sa 10 Nov 2012 - 16:59

Hallo Christof,
habe mir mal Deine Streckenführung angesehen, man könnte unter der Stahlbogenbrücke eventuell einen Ausschnitt tätigen und diesen Ausschnitt 1 bis 3 cm mit der Stahlbogenbrücke tiefer legen, damit kommt dann die Abfahrt nicht mehr so steil und man könnte schon an der rechten Seite von der Stahlbogenbrücke mit der Abfahrt beginnen. :-)
Aber ich glaube es kommt jetzt zu spät, da Du ja weiter gebaut hast.
Auch die übrige Anlage gefällt mir sehr gut!
Aber der Hammer ist für mich die Unterführungseinfahrt. Auf meiner Bahn habe ich ein Problem. Eine Wendel bei mir hat drei parallele Kreise und mir fehlte eine Idee wie ich das Tunnelportal gestalten könnte. Nun hast Du mir gezeigt wie meine Lösung dafür aussehen wird.
Herzlichen Dank dafür.

Freundliche Grüße
Andreas


Zuletzt von Andreas Pohl am Mo 12 Nov 2012 - 20:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von DB 70er am Sa 10 Nov 2012 - 20:13

Andreas Pohl schrieb:....man könnte unter der Stahlbogenbrücke eventuell einen Ausschnitt tätigen und diesen Ausschnitt 1 bis 3 cm mit der Stahlbogenbrücke tiefer legen, damit kommt dann die Abfahrt nicht mehr so steil und man könnte schon an der rechten Seite von der Stahlbogenbrücke mit der Abfahrt beginnen.
Hallo Andreas , ich hätte eigentlich auch einfach die Pfeilerfüße weglassen und die Brückenköpfe kürzen können , hätte auch schon ein wenig gebracht. Nun hab ich versucht den Knick etwas zu kaschieren , indem ich direkt hinter der kleinen Brücke den Tunneleingang platziert habe. Ich meine so schlimm sieht 's gar nicht mehr aus (durch die rosarote Brille Cool ).
Den kleinen Berg hinter der Brücke will ich als großen Felsen gestalten . Der Anschluß zur alten Anlage ist schon in Bau , ich muß langsam ein bißchen Gas geben , damit zu Weihnachten alles läuft Laughing .



avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von roeby1959 am Sa 10 Nov 2012 - 21:17

Hallo Christoph.
Dein bau ist genial besonders gut finde ich deine tunneleinfahrten marke eigenbau.
Auch deine idee mit der tunnelwandverkleidung mit gips ist eine saubere sache.
Dann gib gas sende bilder der Weihnachtsmann schaut schon von oben zu Wink
Gruß: Robert Dampf
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von raily am So 11 Nov 2012 - 2:38

Moin Christof,

hui, das geht ja echt flott voran bei dir, da brauchst du dir um Weihnachten sicher keine Sorgen machen, das evtl. neue Modell kommt bestimmt auf die eigens für es geschaffene Strecke ... Very Happy Wink

Und Robert hat Recht, finde ich, deine Tunnelwandverkleidung sieht echt aus wie in den Fels gehauen.

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Paradestrecke als Anlagenerweiterung

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten