C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Seite 3 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Folkwang am So 16 Dez 2012 - 21:05

Hallo Robert,

die Laderampe auf den beiden letzten von Dir heute um 19:45 eingestellten Fotos sieht SUPER aus!

Hallo Andreas,

die "Lücke" im Gras auf Deinem Foto

lockert die Begrasung gut auf. Nach meinem Geschmack - bitte mehr davon.
Die Begrasung ist meiner Meinung nach eine echte Kunst, um einen halbwegs realistischen Eindruck zu erreichen.

Hier habe ich noch mal zwei Fotos von Anlagen, auf denen dies m.M. nach recht gut gelungen ist:


(KM1-Ausstellungsanlage Modellbahnausstellung 2008 in Köln)


(Modellbahnausstellung Köln 2008 - Clubanlage)

Der Grasauftrag sollte nicht zu gleichmäßig wirken.

Ich hoffe, daß ich dies im nächsten Jahr selbst so hinbekommen werde.

Grüße

Uwe
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am So 16 Dez 2012 - 21:20

Hallo Uwe,
vielen Dank für die Anerkennung, es sind meine ersten Gehversuche. Mit den von Dir gezeigten Profianlagen kann ich nicht mithalten, dies ist auch nicht mein Ziel, ich möchte eine nach meinen Möglichkeiten und Geschick schöne Spielbahn bauen. Von einer Modellbahn bin ich Meilenweit entfernt.

Mir fehlt bei den Fundamenten der Sperrsignale noch etwas Begrünung, nur dies bekomme ich mit dem Grasmaster nun auch nicht hin. Mal morgen mit kleinen Flocken probieren wie es kommt. Bin noch am überlegen ob ich da nicht noch ein paar Wildblumen einarbeite, Busch bietet so etwas an, könnte sich ganz gut machen. Auch habe ich noch ein paar alte Pinsel mit langen Borsten, die könnte ich dazwischen kleben und mit bunten Flocken auf Wildblumen wie Klatschmon umdoktern, muss mal sehen was so geht.
Wenn ich etwas Übung hab, geht es an mein BW. Da muss ich mich aber noch sehr einarbeiten. Auch habe ich es noch nicht ganz mit den Faserlängen im Griff. Bin aber froh, dass es mit der Erde so klappt.

Ja diese Formen der Laderampe hätte ich auch sehr gerne, ist genau das was mir für meine Bahnsteige vorschwebt und bei meiner Güterverladung wäre so eine Rampe auch das non plus ultra. Nur Spörle ist wohl nicht im Internet vertreten bzw. habe da nichts gefunden. MoBa Läden sind hier nicht so vorhanden, d. h. ein, zwei gibt es schon im Umkeis von 35Km, aber die bieten so etwas nicht an.

Vielleicht ist Robert so lieb und macht mir ein paar Abgüsse und schickt sie mir gegen Aufwandentschädigung zu???????????????????

Freundliche Grüße
Andreas


Zuletzt von Andreas Pohl am So 16 Dez 2012 - 21:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Kleine Grasbüschel

Beitrag von Folkwang am So 16 Dez 2012 - 21:43

Hallo Andreas,

kleine Grasbüschel habe ich so gemacht:
auf eine Plastiktüte, die transparenten Butterbrotstüten haben sich da bestens bewährt, habe ich dünne Linien, so 1 bis 2cm lang, Ponal/Wasser-Mischung 3:1 aufgetragen. Diese dann begrast. Wenn der Klebstoff getrochnet ist, lassen sich diese Grasstreifen ganz leicht ablösen und anschließend an der gewünschten Stelle platzieren (Signal, Bahnsteig, Gebäudewand usw.)
Diese kleinen Stücke machen sich auch hervorragend im Gleisschotter.

Viele Grüße

Uwe
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am So 16 Dez 2012 - 21:49

Hallo Uwe,
ist ja eine tolle Idee! Werde ich morgen gleich mal ausprobieren.
Danke für den Tipp.

Freundliche Grüße
Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von roeby1959 am Mo 17 Dez 2012 - 13:23

Hallo Andreas und Uwe
Es gibt noch eine andere möglichkeit büsche selbst und günstig herzustellen.
Ich benutze dazu buschentau (womit die Heu und Strohballen gebunden werden)
Das lässt sich einferben wie man will.Einfach einen tropfen leim an die gewünschte stelle das tau abschneiden und in den leim stellen.
Fertig ist der busch-wildgras das auseinandergehn der halme übernimmt die schwerkraft.
Sieht nicht mehr schön aus hat schon etwas beim abbruch draufgelegen



Gruß: Robert Dampf
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Folkwang am Mo 17 Dez 2012 - 13:34

Hallo Andreas,

ich habe mir gestern Abend Deinen gesamten Beitrag seit dem 13. November 2012 angeschaut. Das ist ja ein hochinteressantes Projekt!
In welchen Jahren spielt Deine neue Anlage eigentlich? Dem Dampf-BW und den V200ern nach zu urteilen, könnten dies die 50er und 60er Jahre des letzen Jahrhunderts sein. Könntest Du bitte für alle interessierten Spielbahner eine großformatigen Gleisplan einstellen?

Signale: für die von mir genannten 50er- 60er-Jahre würde ich auf die Aufstellung von wenigstens einigen Flügelsignalen nicht verzichten.

Gestaltung:
Mit den von Dir gezeigten Profianlagen kann ich nicht mithalten, dies ist auch nicht mein Ziel, ich möchte eine nach meinen Möglichkeiten und Geschick schöne Spielbahn bauen. Von einer Modellbahn bin ich Meilenweit entfernt.
Das ist bei mir auch nicht anders. Besonders bei dem Grünzeug (Gras, Büsche, Bäume, usw.) habe ich mich immer recht schwer getan und war bisher mit meinen Resultaten nie so so ganz zufrieden. Auch sollte man daran denken, daß auch Spielbahnanlagen einstauben und in kurzen Abständen gereinigt werden müßen. Letztens habe ich in einer Eisenbahn-Romantik Sendung einen Bericht über eine Spur-N Anlage des Frankfurter Hauptbahnhofs von 46m Länge gesehen. Der Besitzer gab an, daß er in jedem Jahr einen ganzen Monat nur für Reinigunsarbeiten benötigt. Man muß irgendwann mit dem Staubsauger ran. Von daher sollte man überlegen, ob man sehr empfindliche Pflanzenkonstruktionen wie die hochfeinen Meerschaumpflanzen einsetzt, die leider sehr leicht zerbrechen.
Trotzdem möchte ich als Anregung nochmal eine hervorragend gestaltete H0-Anlage vorstellen. Es ist dies die Messeanlage von ROCO, die auf der Modellbahnausstellung in Köln 2012 zu sehen war.
Eine solche Detaillierung findet man kaum auf Anlagen in den größeren Spuren 0 und 1.


Weitere Bilder dieser Anlage findet man hier (man achte auf die Laderampe mit dem Bockkran):
http://www.modellbahn-links.de/modellbahn/modellbahn-anlagen/roco-h0-messeanlage-2012/

Beleuchtung: Bislang ist es auf Deiner Anlage noch recht düster. Hast Du daran gedacht eine angemessene Beleuchtungsanlage zu installieren?
Bei so viel Mühe sollte man auch alles ganz genau sehen können Wink

Viele Grüße

Uwe
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Folkwang am Mo 17 Dez 2012 - 13:48

Hallo Robert,

ja, damit kann man auch einen schönen Effekt erzielen.
Mir sind diese Stricke unter dem Namen Sisal-Seile bekannt. (richtig?)
Ein Eisenbahnkollege von mir hat mit diesem Material gerne gearbeitet.

So sehen seine Resultate aus:


Er hat diese Stricke aufgeribbelt, mit Wasserfarben bearbeitet und aufgeklebt.

Grüße

Uwe
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am Mo 17 Dez 2012 - 16:15

Hallo Robert,
das mit den Strohballenseilen sieht sehr gut aus. Muss mal meinen Nachbarn fragen ob er eines überig hat.
Danke für den Tip.

Freundliche Grüße
Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am Mo 17 Dez 2012 - 17:05

Hallo Uwe,
freut mich, dass mein Projekt Dich interessiert.

Eine wirkliche Epoche oder Zeitraum stelle ich nicht dar. Das würde mich auch in Probleme stürzen, in den ganzen Jahren haben meine Kinder und meine Frau mir immer etwas zu meinem Geburtstag oder Weihnachten geschenkt. Dies war nach ihrem und meinem Empfinden immer schön. Nur geht dies etwas durch die Epochen. Wenn ich es nicht mehr auf die neue Bahn stelle, könnte es zu Verwicklungen kommen. Wink
Aber es gibt bei meinen Fahrzeugen schon eine Lastigkeit hin zur Epoche 3 trotzdem habe ich auch eine Ludmilla in Epoche 5 und einiges an Epoche 4 Wagen und Loks. Mir gefallen Dampfloks und Dieselloks sehr und deshalb fahre ich die. Mein Lokschuppen bringt Abwechslung auf die Bahn und ich hab damit auch eine Abstellmöglichkeit, denn ich habe mehr Loks als ich im Betrieb einsetzen könnte. Man will ja auch mal wechseln.
Bei E-Loks stören mich mich zwei Dinge:
1. die Oberleitung, sie steht immer im Weg
2. zweitens ist es mir zuviel Geld, was ich dafür ausgeben müsste.

Einen Gleisplan gibt es für meine Bahn nicht als Plan, nur in meinem Kopf existiert das angestrebte Endergebnis. Habe mal versucht es mit so einer Planungssoftware zu erstellen. Bei den Versionen die ich kostenlos erhalten konnte, war bei einer Länge von 7m Schluss bzw. nach der ersten Ebene war die Kapazität am Ende und es ließen sich keine weiteren Gleisstücke hinzufügen. Mein Hauptbahnhof befindet sich auf einem Anlagenteil der 7,50m x 1,50m hat. Die Ganze Bahn ist ein U. Die Außenmaße dieses Us sind 7,5m x 5,5m und dies auf zwei Ebenen. in der unteren ebene befinden sich drei Schattenbahnhöfe und drei Abstellbahnhöfe, alle Peripheriebahnhöfe haben Platz für 55 Züge, die je nach dem eine Länge von 11 bis 19 Güterwagen führen. Die Personenzüge sind mit 5 bis 8 Wagen ausgestattet. Die Abstellgleise haben eine Länge von 2,80m bis zu 5,5m. Die zweigleisige Hauptbahn besteht aus zwei geschlossenen Kreisen die über Weichenverbindungen im HBF verbunden sind. Die Nebenbahn ist ein Hundeknochen und ist ebenfalls über den HBF mit den anderen Strecken verbunden. Es werden aber Sägefahrten nötig, wenn man von der Nebenbahn auf das zweite Hauptgleis wechseln will.

Das einige Fotos so nach hinten dunkel werden liegt nicht an der Raumbeleuchtung sondern an meine Fotogravierkünsten. Der Raum ist ein Dachboden 8m x 11m eines Einfamilienhauses der eine maximale Höhe von 2m hat. Die Dachschrägen haben eine Neigung von 35 Grad. Im hinteren Teil ist der Heizungskamin der regelmäßig gereinigt werden muss. Somit musste ich eine kleinen Teil von 2m abtrennen, damit mir nicht der ganze Russ auf die Bahn kommt. Somit verbleiben mir halt 8m x 5,5m als Hobbyraum. Dieser Raum ist mit 5 doppelten Lampen mit Neonleuchtmitteln zu je 35W ausgestattet und zusätzlich ist er mit einer reinweißen Kunsstoffpanele ausgekleidet. Es ist somit sehr hell.

Freundliche Grüße
Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von roeby1959 am Mo 17 Dez 2012 - 18:16

Hallo Andreas.
Das sind ja richtig schön ausmasse der anlage . Mein neubau wird an der längsten seite 5,5 m messen.
Dort werden auch lange züge ihren platz haben.
Bei mir gibt es auch keinen gleisplan spielt sich alles im kopf ab.
Gruß: Robert Dampf
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am Mo 17 Dez 2012 - 19:29

Hallo,
hier mal ein Bild von der ganzen Baustelle, man sieht, wie hell mein Refugium in wirklichkeit ist:



Auf der rechten Seite, da wo man die Stahlträger noch sieht, kommt noch eine Ebene (die Dritte) oben auf. Darauf wird der Nebenbahnhof entstehen. Neben den geschotterten Hauptgleisen liegen schon die Schienen dafür, habe mal probiert ob mein Bestand dafür ausreicht. Nun fehlt mir nur noch 6x R5 um einen Bogen vom HBF auf diese Ebene zu bauen. Hatte dafür R9 ursprünglich geplant, wird aber zu groß und der Abstand zu dem Hauptgleisbogen meiner (im zweiten Bild vorne links) Osteinfahrt ist zu eng um da einen Damm für die Steigung zu gestalten. Nach dem Bahnhof wird die Nebenbahn in einer Kehrschleife die über der Wendel auf dieser Seite sein wird dann zurückgeführt.
Nun ein Foto von der Seite mit dem HBF.



Hier auf dem zweiten Bild sieht man ganz klein meinen Lieblingszug, er besteht aus 11 Taschenwagen und einem Herkules der European Bull. Man erkennt dass ich diesen Zug noch weiter mit zwei weiteren Wagen ausbauen kann und dann noch dahinter einiger Platz verbleibt. Es war schon eine irre Angelegenheit die Bremswege vor den Signalen zu ermitteln. Die Bremsstrecke erstreckt sich über 8 gerade Gleise sodass die Züge schön langsam zu stehen kommen.
Man sieht nun auch wie geringfügig meine Gestaltung derzeit ist und was ich da noch vor mir hab. Auch habe ich an verschiedenen Ecken etwas begonnen, dies liegt nicht an meiner Strukturiertheit sondern mehr daran, dass ich die verschiedenen Materialien an gut zugänglichen Stellen ausprobiere bevor ich dann an den schwierigen Stellen beginne. Wie schon erwähnt, baue ich zu ersten Mal in dieser Art und ich mache alles selbst ohne eine weitere helfende Hand. Somit muss ich sehen was und wie es bei mir klappt. Es wird sicherlich auch Phasen geben wo gar nichts geht und ich dann nur Betrieb mache. Heute war solch ein Tag, habe das Sperrsignal angeschlossen und eine Seite eines Abstellgleises geschottert. Da waren schon zwei Stunden fort. Ist heute nicht mein Tag, war schon in der Firma nur....
Somit habe ich meine Bahn ausgestellt und die Luke zum Boden zu gemacht, hoffe morgen geht es besser. Das mit den Grasbüscheln auf einer Folie habe ich heute probiert. Muss noch trocknen, hoffe dass es dann weniger sche..e aussieht.

Ich habe eine Bauzeit von sechs Jahren veranschlagt. Bin seit Februar 2012 an dieser Anlage. Allerdings ist die untere Ebene schon fertig und angeschlossen. Dies waren alleine sechs Monate Bauzeit bis alles lief, angeschlossen und ausprobiert war. Auch für die zwei Wendeln habe ich drei Monate benötigt. Die restliche Zeit habe ich nun auf der oberen Ebene verbummelt. Trotz dieser Längen, musste ich schon ganz schön zirkulieren, damit meine Züge auch in den Bahnhof passen und ich genügen Fläche für die Weichenstrassen habe. Es sind überall schlanke Weichen in der oberen Ebene verbaut und die haben jede für sich eine Länge mit Gegenbogen von ca.536mm / Stück.
Auch die scharfen Radien sind alle in R4 und R5. Bin selbst überrascht, dass die nicht großzügiger wirken.

Freundliche Grüße
Andreas Very Happy


Zuletzt von Andreas Pohl am So 27 Jan 2013 - 15:49 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von DB 70er am Mo 17 Dez 2012 - 22:42

Andreas Pohl schrieb:....Man sieht nun auch wie geringfügig meine Gestaltung derzeit ist und was ich da noch vor mir hab. Auch habe ich an verschiedenen Ecken etwas begonnen, dies liegt nicht an meiner Strukturiertheit sondern mehr daran, dass ich die verschiedenen Materialien an gut zugänglichen Stellen ausprobiere bevor ich dann an den schwierigen Stellen beginne. Wie schon erwähnt, baue ich zu ersten Mal in dieser Art und ich mache alles selbst ohne eine weitere helfende Hand. Somit muss ich sehen was und wie es bei mir klappt. Es wird sicherlich auch Phasen geben wo gar nichts geht und ich dann nur Betrieb mache......Ich habe eine Bauzeit von sechs Jahren veranschlagt. Bin seit Februar 2012 an dieser Anlage. Allerdings ist die untere Ebene schon fertig und angeschlossen. Dies waren alleine sechs Monate Bauzeit bis alles lief, angeschlossen und ausprobiert war. Auch für die zwei Wendeln habe ich drei Monate benötigt. Die restliche Zeit habe ich nun auf der oberen Ebene verbummelt.......Auch die scharfen Radien sind alle in R4 und R5. Bin selbst überrascht, dass die nicht großzügiger wirken.
Freundliche Grüße
Andreas Very Happy

Hallo Andreas , bei einem Projekt von diesen Ausmaßen geht das doch gar nicht anders . Ich habe 2006 mit meiner Anlage begonnen , 1 Jahr später lief die "erste Version" , danach kam die schrittweise Erweiterung und z.T. auch Umbau . O.K. , hier und da mußte ich auch mal was abreißen , aber ich hätte nicht 6 Jahre nur bauen und nicht spielen können , da hätte ich die Motivation verloren.
Zu den Radien : Bei meiner Paradestrecke hab ich auch im sichtbaren Bereich min R 5 verbaut , ABER : Betrachtet man einen Schnellzug mit 26,4 m Wagen ( bei mir 1/100 oder 1/93,5) im Kurven-INNEN-Bereich , ist alles Prima , aber auf der oberen Ebene sehe ich die Züge auf der Kurven-AUSSEN-Seite , und da war ich schon wieder enttäuscht , denn die KKK spreizt hier doch schon gewaltig ! Eigentlich geht nur min R 9 , aber wer hat schon den nötigen Platz ?
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am Di 18 Dez 2012 - 16:04

Hallo Christof,
naja spielen kann ich jetzt seit einem Monat wieder. Die Weichen, Signale und Entkupplungsgleise schalten. Die Schattenbahnhöfe funktionieren und die Kreise sind geschlossen und befahrbar.
Die meiste Zeit habe ich für die Ausgestaltung der Landschaft eingeplant.

Gestern Abend habe ich dann noch Betrieb gemacht und es hat mich erneut aufgebaut als alle Züge dann durch mein Pohlheim fuhren und wenn sie dann vor den Signalen zum stehn kamen und kein noch so langer Zug in die Weichenstrasse hinein ragte.
Als dann meine Schnellzüge mit einem rauschen über meine Strecke an den Vorsignalen vorbei Richtung Wendel rauschten und die Dieselloks vor sich hin brummten war meine Stimmung wieder ganz oben.
Hatte dann wieder Lust bekommen und noch ein zweites Sperrsignal aufgebaut, muss ich heute noch anschließen und dann mal sehn für was die Zeit noch reicht. Aber morgen ist auch noch ein Tag und über Weihnachten brauche ich ein paar Tage nicht zur Arbeit, da wird das eine oder andere dann fortgeführt. Für mich ist nur wichtig nichts zu überstürtzen, dann fange ich immer das Fuschen an.

Freundliche Grüße
Andreas.


Zuletzt von Andreas Pohl am So 27 Jan 2013 - 15:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Old Märklinist am Di 18 Dez 2012 - 17:40

Hallo Andreas,
große Baustelle und viel Arbeit,ist alles normal für den Modellbahner Very Happy
Man sollte immer spielend bauen,das heist Schienen soweit verlegen und anschliesen und auch ein paar Weichen,dann kann man in den Baupausen einen Zug laufen lassen.
Wenn man noch einen Bauzug der das Material befördert fahren kann,hat man viel Spaß.
Eine Modellbahn sollte eigentlich nie ganz fertig werden,immer schön langsam bauen und dabei spielen.
So wie Du gestern Betrieb gemacht hast,da hat sich Dein Spielbahnerherz gefreut.
Wünsche noch viel Spaß beim bauen und Spielen. Eindaum
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Folkwang am Di 18 Dez 2012 - 18:33

Hallo Andreas,

also erst einmal bin ich froh darüber, daß Du nicht im dunkeln sitzen mußt und somit von Deiner Anlage viel zu sehen ist.

Danke für die beiden großen Bilder Deiner Eisenbahn. Jetzt hat man eine Vorstellung davon woran Du rumwerkelst.
Das ist wirklich eine ganz schön große Eisenbahnanlage.
Soweit man das von den Fotos her beurteilen kann auch interessant geplant. Kompliment.

Mehr in Kürze Very Happy

Viele Grüße

Uwe
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am Di 18 Dez 2012 - 19:47

Hallo,
muss mich für Eure Unterstützung und Anteilnahme einmal recht herzlich bedanken, ein tolles Team hier im Forum Eindaum
Der Tip mit den Grasbüscheln hat geklappt, sehen sehr gut aus, hatte ich gestern nicht so gut vermutet Eindaum
geht nun in Serie!
Nur mit dem Ballengarn, so nennen die Landwirte es hier, habe ich gelernt Wink war nicht so gut, nicht wegen dem Tip, sonder das Ding stank gewaltig nach Stall, dass ich es gleich entsorgt habe Pfiff
Meine Bahn möchte ich schon ländlich gestalten, aber vierdimensional muss auch nicht sein Ablach

Heute ging alles besser als gestern. Bin mit dem Schottern weiter gekommen. Leider muss meine Kamara etwas Energie tanken, deshalb gibt es leider erst morgen weitere Bilder. Das zweite Sperrsignal ist nun auch in Funktion.

Freundliche Grüße
Andreas
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am Do 20 Dez 2012 - 19:40

Hallo,
heute war mein erster freier Tag, auch meine Frau war außer Haus Pfiff .
Habe mich dann ganz meiner Bahn widmen können.
Ein paar Bilder meiner Fortschritte:

Den Grünstreifen habe ich nun mit Erdarbeiten neben der Hauptstrecke komplettiert und die ersten Kilometersteine stehen auch schon.



Die Spanten auf dem einmal der Nebenbahnhof stehen soll sind nun auch schon zugeschnitten und teilweise festgeschraubt. Z. Z. bin ich noch am experimentieren wie ich die Front gestalte. Mir schwebt da eine Arkardenmauer wie das abgebildete Stück vor. Darüber soll ein Grünstreifen unter ca. 50 Grad enstehen. Der Fliegendraht wird mit braun eingefärbten Gips überzogen, dann kommt der Grasmaster erneut zum Einsatz. Anschließen noch ein paar Bäume gepflanzt und dann ist diese Teilstück in der Ebene fertig.
Die Arkarden sind noch von meiner alten Bahn, durch den Abbau und der Lagerung sind da einige Stellen entstanden die ich noch ausbessern muss. Leider sind nur diese drei Teilstücke erhalten geblieben, aber ich habe die Formen noch und werde nachproduzieren.

Heute vielen mir meine schon gegossenen Ziegelmauerstücke in die Hände, hatte ich schon einige Zeit gesucht. Auch diese entstammen einer Silikonform, daher sind sie nur einseitig strukturiert, somit habe ich dann immer zwei zusammengeklebt und es entstand erneut die Einfirdung meines BWs.
Jetzt muss noch ein Grünstreifen an der Mauer lang und der Rest wir mit Erde und den Kilometersteinen gestaltet. Auch bei diesen Mauerstücken muss ich noch farbliche Ausbesserungen vornehmen und sehr viele nachproduzieren.



Für eine bescheidene Hintergrundkulisse war auch noch Zeit, man kann dahinter seine Sachen gut verstecken. wink1





Im Bahnhof Pohlheim habe ich nun weiter geschottert und die Zwischenräume auch mit Erde ausgestaltet. Die neuen Grasbüschel sind auch schon gepflanzt.
Allerdings müssrn die noch teilweise trocknen.







Ach ja, etwas aufgeräumt habe ich auch Wink

Freundliche Grüße
Andreas Very Happy



Zuletzt von Andreas Pohl am So 27 Jan 2013 - 16:12 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von DB 70er am Do 20 Dez 2012 - 22:12

Hallo Andreas , die Ziegelmauer gefällt mir schonmal klasse ! Eindaum
Andreas Pohl schrieb:

Andreas Pohl schrieb:Ach ja, etwas aufgeräumt habe ich auch Wink

Das kenne ich , ich mußte mich da beim Anlagenbau immer mal zwischendurch überwinden , sonst wär mir das nacher über den Kopf gewachsen.... Wink
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Folkwang am Fr 21 Dez 2012 - 13:04

Hallo Andreas,

Kilometersteine werden abwechseld rechts und links der Gleise im Abstand von 200m aufgestellt.

Hintergrundkulissen sind notwendig. Leider bist Du ja auf Grund der Dachschrägen sehr eingeschränkt Crying or Very sad

Die Grasbüschel wirken gut. Hast Du sie nach meiner Plastiktütenmethode hergestellt?

Die lange Mauer und die Arkadenmauer machen auch was her.

Das wird was ganz tolles bei Dir!

Viele Grüße

Uwe

Bilder
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am Fr 21 Dez 2012 - 16:40

Hallo Uwe,
also zu den Kilometersteinen, ich muss erst die Akarden gießen und die Stützwand bauen und den Untergrund mit Erde ausgestalten, bevor ich die Kilometersteine auf der anderen Seite aufstellen kann. Auf der anderen Seite werden sie dann zu den Vorhandenen versetzt aufgestellt. Deshalb sind die auch um die ca. 30cm auseinander.
Hintergrundkulissen sind schon möglich bzw. nötig und werden in Form eines Himmels realisiert. Ich möchte damit die Anlagentiefe vorzeitig einkürzen, dass ich noch soviel Höhe habe, dass ich noch Häuser und Bäume davor aufstellen kann, stelle mir dafür eine entsprechend Wolkentapete vor. Genial wäre eine Fototapete muss mal schauen, hat noch Zeit.
Die Grasbüschel habe ich mittels einer Weisleimflasche erstellt, habe aus dieser immer einen Kleks Weisleim auf eine Folie gemacht und anschließend den Grasmaster drüber gehalten. Am nächsten Tag konnte ich mittels eines Cuttermessers sie abschieben und auf meiner Bahn in den nassen Untergrund drücken.
Zu den Mauern, die werden noch ergänzt, meine Frau will sie mir gießen, da ich aber nur je eine Form habe, wird dies einige Zeit in Anspruch nehmen.
Bei der Ziegelmauer des BW wird diese noch bis zu dem Einfahrsignal verlängert und wird dann Richtung Ringlokschuppen einschwenken.
Die Arkarden werden bis zur Wendel geführt, sind so ca. 4,5m. Bauche so um die 5 bis 6 Stück auf dem Meter. Jedes Formteil benötigt ca. vier Stunden bevor man es aus der Form nehmen kann. Ist eine Aktion welche auf einen längeren Zeitraum ausgelegt ist.

Ich freue mich, dass die Mauern euch auch gefallen.
Freundliche Grüße
Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von roeby1959 am Sa 22 Dez 2012 - 1:18

Jedes Formteil benötigt ca. vier Stunden bevor man es aus der Form nehmen kann. Ist eine Aktion welche auf einen längeren Zeitraum ausgelegt ist.

Hallo Andreas.
Was benutzt du zum gießen 4 stunden ist eine zu lange zeit affraid
Meine formteile brauchen ca. 15 min. bis zum rausnehmen und einen tag zu trocknen.Selbst brückenpfeiler für mä-metallbrücken sind nach 10 minuten abgebunden
und können entnommen werden.
Gruß: Robert Dampf
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am Sa 22 Dez 2012 - 8:04

Hallo Robert,
ich benutze nun den Gips für Trockenbau. Dieser Gips ist ca. 30Min bis 45Min verarbeitbar. Man hat dann nicht solch eine Hektik beim Gießen. Allerdings braucht er auch wesentlich länger bis er soweit getrocknet ist bis man ihn entnehmen kann. Das Durchtrocknen dauer ca. auch einen Tag.
Ich höre da auf meinen Opa der mir immer sagte, "schnell und gut ist nicht beisammen". Mit dem neuen Gips habe ich festgestellt, dass es keine Lufteinschlüsse gibt und die Vertiefungen völlig ausgefüllt sind. Da warte ich sehr gerne, die Abgüsse sind viel besser als die die ich früher gemacht habe und noch von meiner alten Bahn übrig sind.

Würde mich über eine Info auf meine PN an Dich freuen.

Freundliche Grüße
Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Folkwang am Sa 22 Dez 2012 - 14:38

Hallo Andreas,

ich sehe mir gerade die Bilder vom MIST47 vom 21.12.12 an und kann feststellen,
daß man auch bei Verwendung von Märklin M-Gleisen eine sehr gute Optik erzielen kann,
wenn man einen farblich dem M-Gleis angepassten Schotter verwendet,
die Schienenkanten einrostet und unregelmäßig begrast:



Viele Grüße

Uwe
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am Sa 22 Dez 2012 - 19:09

Hallo Uwe,
ja, auch mit Metallgleis kann man ganz fantastisch bauen. Ich bin 1996 erneut mit H0 angefangen, vorher hatte ich Z und als Thema war US Material. Es gab von Microtrain ganz tolle Loks und Wagen dafür.
Aber ich wollte eine digitale Bahn, so bin ich in ein Ladengeschäft gegangen und konnte zwischen einer Startpackung von Roco, Fleischmann und Märklin mich entscheiden. Die Wahl fiel auf Märklin, es war die 29625 mit der Delta Zentrale. Die Packung war schon mit C-Gleis ausgestattet und so bin ich bei diesem Gleis geblieben.
Märklin hatte ich schon als sechsjähriger Knirps. Very Happy

Freundliche Grüße

Andreas
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Andreas Pohl am Sa 22 Dez 2012 - 19:43

Hallo Spielbahner,
hatte die letzten Tage nicht ganz so viel Zeit für meine Bahn, aber es ging trotzdem etwas voran.
Bei den Arkarden konnte ich zwei Module zu je 90cm fertigstellen. Den Zwischenraum zum Gleis habe ich mit Erde gestaltet und die gegenüberliegende Reihe an Kilometersteinen ist nun auch gesetzt.
Es fehlt nur noch etwas Gebüsch. Muss da mal in meinen unendlichen Umzugskartons schauen.





Am Ende dieser Arkarden mündet die Hauptstrecke in der zweigleisigen Wendel. Die Wendel soll man aber nicht sehen und sie soll in einem Berg versteckt werden. Habe heute das Tunnelportal aufgestellt, es muss noch angemalt werden und die Gleise müssen noch eingeschottert werden.
Heute habe ich noch die mir fehlende Giesform für die Tunnelröhre bekommen. Damit kann ich nun die Tunnelröhre schließen. Der erste Abguss ist schon gegossen und ich warte auf die Durchtrocknung. Bin mal gespannt ob die Röhre vier oder fünf Gewölbeerweiterungen benötigt.





Es war schon ganz schön Arbeit die Arkarden aufzubauen. In Pohlheim habe ich noch ein paar Auffüllungen geklebt und werde sie morgen schottern.
Auch an der Hauptstrecke Richtung Tunnelportal geht es mit den Auffüllungen langsam weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Very Happy


Zuletzt von Andreas Pohl am So 27 Jan 2013 - 15:41 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: C-Gleis Auffüllung wie macht Ihr es?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten