Beladung selber herstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Beladung selber herstellen

Beitrag von Ebi96 am Mi 19 Okt 2011 - 23:09

Hallo Leute,

Montag war bei uns zu hause großer Einsatz im Garten, besser gesagt bei Oma vor ihrer haustüre, sie hat ja schließlich ihr Haus mit bei uns aufm Grundstück. Vor über 20 Jahren schön den Vorgarten bepflanzt, und seit einigen Jahren wundert sie sich mehr und mehr, das es in Küche und Bad immer dunkler wurde Suspect Also wurden erstmal ein paar Bäume und größere Büsche entsorgt. Wobei dann auch genug Baumaterial für mich abfiel!

Als erstes habe ich was mit Tannenholz probiert, von der Optik kommt das dem Holz des 372 und 313/2H/4608 am nächsten. Passend geschnibbelt und mit Haarspray lackiert gammelts auch nicht und die Optik passt.


Einziger Nachteil ist, das die Tannenzweige schief und krumm sind, und einige Äste abgehen. Besonders das krumme macht sich gleich bemerkbar.


Hier der lange 392C /4517 mit Tannenholz beladen, wenn man es alles schön passend dreht, geht es, so siehts ja ganz gut aus, aber die Wirklichkeit täuscht, in der Länge (gut 17cm) gibts kaum gerades.




Anderes Holz, wilde Haselnuss Triebe, die sind wirklich kerzengerade, sogut wie keine Äste dran, nur die Farbe geht schonfast zu weit ins grün.


Selbes Holz, nur dünner, ein 311/1 (46001) beladen.


Von einem wieder anderen Holz konnte man diese Späne "abbürsten", ein paar Lagen dicke Pappe übereinander geklebt, und dann das Zeug drauf. Klar ist es zu gleichmässig, aber ich finde es trotzdem nicht schlecht.


Hier das besagte Holz aufgeladen auf eine Kombi aus 365 und 371.


Und dann einen Zug auf der Anlage gebildet, Zuglok meine "Mini Doppellok" Prost






Zwei weitere Wagen, einen 310 Güterzugbegleitwagen und den 320S mit Schlußlicht habe ich noch mit in den Zug genommen.
Meiner Meinung nach kein schlechter Zug, aber so leider ca. 15cm zu lang für den normalen Betrieb, aber Ausnahmen bestätigen die Regel lol!


mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Gast am Do 20 Okt 2011 - 13:14

Ui ui ui, dein Triebwagen hat aber viel zu schleppen! Shocked

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Ebi96 am Fr 21 Okt 2011 - 11:50

Hallo Tommy,

da hast du auf jedem Fall recht, es macht sich deutlich bemerkbar ob der Zug beladen, oder unbeladen ist.

Übrigens, meine Mini Doppellok zieht fast 40 gut rollende 45xx/46xx und ähnliches weg.

Bei zweimal kleiner Scheibenkollektor, insgesamt 6 angetriebene Achsen, davon 4 Räder mit Plastikbereifung finde ich das schon einen guten Wert. Ich könnte mir vorstellen das mit richtigen Haftreifen auch mehr ginge Cool

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Old Märklinist am Sa 22 Okt 2011 - 22:54

Hallo Tim,
Du hast einen schönen beladenen Güterzug zusammen gestellt und mit der
Doppellok zieht man ganz schön was weg. Eindaum
Wünsche Dir noch viel spaß mit Deinem Holztransport. Very Happy
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Ebi96 am So 23 Okt 2011 - 20:51

Hallo Edmund,

danke - auch einzelne mit Holz beladene Wagen in einem Zug sind nicht schlecht.

Mit der Doppellok ist das leider immer so ne Sache, die Kupplungsverbindung ist leider nicht optimal, ist der schnellere Teil hinten drückt er den anderen Teil in S-Kurven aus der Bahn Crying or Very sad

Ich hab auch noch nirgendwo wasgesehen, wo einer das mal vernünftig hinbekommen hat, dabei gibt es soviele Loks die nur einen Kupplungshaken haben und man sich für eine Doppeltraktion (Vorspann) was basteln müsste..

Nur was???

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Old Märklinist am Mo 24 Okt 2011 - 10:07

Hallo Tim,
versuche mal die Bürstenfedern der hinteren Lok den Anpressdruck etwas
zu lockern,dadurch wird die Lok etwas langsamer.
Wenn jetzt die Loks Decodern hätte wären die Einstellungen leichter,da bräuchte man nur die entsprechenden CV,s der Geschwindigkeit regulieren.
Aber bei Analog ist das schwieriger,schau mal im FAM nach da war mal mit
einer Doppellok auch ein Problem mit der Übereinstimmungen.
Deshalb hatte Märklin bei den ersten Doppelloks mit den elektronischen Umschaltern gearbeitet.
Mit den Haken Kupplungen müßtest es mal mit ein Drahtschlaufe versuchen.
Ich werde mir mal ein paar Gedanken darüber machen kann aber etwas dauern.
Wünsche einen schönen Tag. Very Happy
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von raily am Mo 24 Okt 2011 - 13:28

Moin Tim,

Old Märklinist schrieb:Mit den Haken Kupplungen müßtest es mal mit ein Drahtschlaufe versuchen.

Oder einen Minischlüsselring diagonal einhängen, so kann die eine unten nicht herausrutschen, bei der anderen hängt er eh oben ein und er kann so bei Fahrt nicht herunterfallen.

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Ebi96 am Mo 24 Okt 2011 - 20:25

Hallo Edmund,

klar, man kann das alles etwas einstellen. Ich hab es auch schon relativ gut hinbekommen, nur ist es wirklich nicht möglich das die beiden Teile analog in jeder Geschwindigkeit genau gleichschnell fahren.
Mit digital das einstellen klar, das geht bestimmt alles, nur müsste ich dann auch digital fahren und digital kommt mir nicht auf die Bahn, da kann ich auch auf die DL verzichten Razz

Mit der Drahtschlaufe das hört sich nicht schlecht an, aber wie genau hast du das vor??
Das Problem ist, das die beiden Kupplungshaken während der Fahrt keinesfalls nebeneinander geraten dürfen, denn dann drückt eben der eine Teil den anderen aus der Bahn.
So ähnlich war es bei meiner Bastelkupplung, die Kupplung hat sich quer gestellt und dann passierte das selbe.

Im FAM werde ich auch mal schauen und danke schonmal wenn du auch etwas überlegst! Very Happy


@ Dieter

So ganz verstehe ich nicht wie du das vor hast.
Aber ich glaube du bringst mich auf eine Idee...


mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Ebi96 am Di 25 Okt 2011 - 22:35

Hallo Leute,

heute habe ich mich nochmal an der Doppellokkupplung zu schaffen gemacht. Und die beiden Triebköpfe habe ich jetzt auch noch wieder etwas "gleichschneller" hinbekommen. Heute gegen 14:30 Uhr habe ich angefangen. Bei einer guten Status Quo CD, später im Arbeitseifer habe ich nach Ende der CD (ca. 70min) nur immer wieder am CD-Player auf "Play" gedrückt Laughing Embarassed Es ging ab da bis vor ca. einer 3/4 Stunde immer zwischen vaters Werkstatt unten, und dem Mobaraum oben hin und her.

Die dann entstandene Kupplung besteht aus einem passend bearbeitetem Blech, das einer (ausrangierten) Schulmappe entsprang, einer Schraube, 3 Muttern, und einem weiterem passend bearbeiteten Blech.


Hier ist dann das erste teil montiert, die Schraube ist im mittleren Loch des Blechs, von unten die Mutter die sie darin erstmal hält. Die anderen beiden Löcher steckt man je auf die Kupplungshaken. Links vom linken Loch, und rechts vom rechten kommt dann das geniale, da wurde das Blech nach unten gebogen, und so kann die Kupplung nicht zu sehr ausschwenken, oder sich gar quer stellen, was ja zu den Entgleisungen führte.


Nun kommt das andere Blech zum Einsatz: Durch das mittlere Loch die Schraube, und links und rechts der Kupplungshaken, diesmal von unten. Dann erst eine Mutter drauf, und dann die zweite - als Kontermutter. Aber die erste ja nicht zu fest, denn dann haben die Doppellokhälften kein Spiel mehr nach oben und unten ( uneben verlegtes Gleis, Anfang/Ende einer Steigung...) Die zweite Kontermutter aber wirklich fest an die erste dran, sonst lösen die sich durch die Vibration während der Fahrt!


So sieht das ganze dann von oben aus, kein querstellen der Kupplung, denn...


weiter als so geht es nicht, durch den Industriekreis müsste der durchkommen, falls nicht, werde ich das nochmal etwas nachstellen.


So sieht das ganze dann im Endeffekt aus, klar fällt das Teil auf, aber ich will damit nur spielen. Ich überlege nur noch, ob ich die ganze Kupplung mit Edding nicht noch etwas schwärze... Was meint ihr dazu???


Vor einiger zeit habe ich den Triebköpfen eine Innenbeleuchtung verpasst, naja zum Teil zumindest, je eine 7077 etwas passend gebogen, nun hängt die Lampe genau 1mm übern Umschalter.


Hier die Beleuchtung etwas deutlicher (Auch eine Fahrwerksbeleuchtung hat man nun):


Nun hab ich die 4000er mal statt in der Mitte hinten dran Laughing







Somit ist das Kupplungsproblem nun gelöst, Edmund, du musst dir keine Gedanken mehr machen, aber trotzdem Danke!

Ob ich die noch schwärzen soll, die Kupplung, das entscheidet ihr. Very Happy

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Beladung selber herstellen

Beitrag von Old Märklinist am Mi 26 Okt 2011 - 13:08

Hallo Tim,
gute Idee mit der Kupplungsverbindung find ich ausbaufähig Eindaum muß nur noch Dein Patend sichern Frech
Ich habe von Deiner Kupplung einpaar Verbesserungs-Tips:an den Ecken abschrägen oder abrunden damit die Puffern sie nicht berühren und die Kupplung gut entgraten.

[img][/img]

Dann habe ich noch die Prallplatte für die Hakenkupplungen gefunden mit der Märklin Nr.280550
[img][/img]
[img][/img]
[img][/img]
[img][/img]
[img][/img]

Dann habe ich noch die Idee mit der Drahtschlaufe,
[img][/img]
nicht zu fest machen etwas locker aber um beide Haken damit die Schlaufe nicht heraus rutscht.
Waren mal ein paar Ideen von mir vielleicht kannst Du sie umsetzen. Very Happy
Viel Spaß beim experimentieren.
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Ebi96 am Mi 26 Okt 2011 - 13:37

Hallo Edmund,

das mit dem abschrägen ist eine gute Idee, entgraten wollte ich auch noch. Ich wollte das Ding nur erst einmal einbaubar haben, und dann erstmal testen ob es auch wirklich funzt. Und zum entgraten und abschrägen hatte ich gestern Abend nun wirklich keine Lust mehr Embarassed

Mit der Prallplatte und dann der Drahtschlaufe, das hört sich auch gut an. Ich hatte das schonmal probiert, nur halt ohne die Prallplatten, das wollte nicht, aber mit Prallplatten sollte das gehen.

Aber jetzt wird meine Kupplung zum Eindsatz kommen Wink


Würdest dudie ganze Kupplung denn noch schwärzen, oder eher nicht?? Wenn, dann müsste ich es mit Eding machen. Zum sprühen hab ich nix (ausser Autolack, einmal eine graue Grundierung, und sonst auch nur silber und rot..aber das passt alles nicht..) und streichen wäre ja wohl schlecht.

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Gast am Mi 26 Okt 2011 - 16:22

hallo

tolle kupplungs idee für deine 2 loks.

gruss

Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Old Märklinist am Mi 26 Okt 2011 - 16:39

hallo Tim,
auf jeden fall farblich behandeln,am besten mit matt schwarz.
kann man mit Autolackspray aus dem Baumarkt oder mit Revellfarben die kann man auch mit dem Pinsel auftragen.
Am besten Du legst Dir eine Palette mit Revellfarbdöschen an falls Ausbesserungen oder Neubau ansteht.
Ich suche mal die Revellfarbliste mit den Ral Nummer aus und stelle sie als Pdf ein.Manchmal braucht man Matt- oder Glanzfarben,man bekommt sie dort wo auch Modellbau dabei ist oder Internet.
Wünsche noch viel Spaß. Very Happy
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von wug24 am Do 3 Nov 2011 - 12:59

avatar
wug24
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von roeby1959 am Do 3 Nov 2011 - 14:40

Hallo Tim
Die idee ist sehr gut Eindaum
Die ausführung affraid Das kann man viel besser machen der anblick zerstört das schöne zugbild.Vieleicht hörst du das nächstemal
einen walzer.
Gruß: Robert
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von wug24 am Di 8 Nov 2011 - 15:47

Also ich muss sagen ich finde es sehr schön!

Was gefällt dir denn nicht Robert ?
avatar
wug24
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Gast am Di 8 Nov 2011 - 16:27

hallo ,
also erlich gsagt schaue es dir selber an,dann würdes du die antwort selber kennen, so hätte ich auch keine beladung auf einen wagen befestig

gr. burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Ebi96 am Di 8 Nov 2011 - 18:06

Hallo,

habe diesen Thread hier irgendwie ganz vergessen. Embarassed

@ Robert

danke erstmal. Verstehe jetzt aber echt nicht so ganz, findest du die Ausführung echt so schlecht?? Crying or Very sad Embarassed
Klar ist das nicht alles 100% "rundgelutscht", aber ich denke beim Vorbild sind die Stämme doch auch nicht alle auf den Zentimeter gleich lang, oder es franst halt etwas aus. Wobei es ja nichtmal Top das Vorbild nachbilden soll, ich will nur spielen Wink

@ Burkhart

Für beladen sind Hochbord- und Rungenwagen am besten geeignet, da muss man auch nicht groß befestigen.

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Gast am Di 8 Nov 2011 - 18:15



mehr habe ich dazu nicht zu sagen

gr. burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Ebi96 am Di 8 Nov 2011 - 18:41

Hallo Burkhard,

ich entferne da garnix, da das da garnicht meine Wagen sind.

Die Wagen die du meintest mit der Beladung sind vom Luca (wug24), mit denen habe ich nix zu tun! Wink

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Gast am Di 8 Nov 2011 - 18:45

wie auch immer, sage nur sied scheisse aus so wie es auf den wagen befestig wurde.

gr. burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von roeby1959 am Mi 9 Nov 2011 - 16:04

wug24 schrieb:Also ich muss sagen ich finde es sehr schön!

Was gefällt dir denn nicht Robert ?

Hallo.
Holz ist ok aber das holz glänzt ja mehr als die ladewagen total unnatürlich wenn schon versiegeln dann matt.Auserdem kommt natürliche
aussehen erst mit der zeit wenn die feuchtigkeit aus dem holz ist dann platzt auch die rinde auf. Auserdem würde ich nie frisches holz auf
blechwagen verbauen(FEUCHTIGKEIT) ist lange im holz und ist nicht umbedingt gut für die alten schönen wagen.
Bezieht sich auf die ladung von Tim .Genauso die befestigung total unnatürlich.
Gruß: Robert
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Beladung selber herstellen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten