Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von roeby1959 am Di 30 Jul 2013 - 20:18

Hallo Kollegen.
Habe beim durchblättern alter Moba Zeitschriften einige Kohlestaubtender gesehen.
Habe ich noch nie im Modell gesehen und hatte noch einen alten BR 24 Tender.
Ist noch nicht ganz fertig fehlen noch einige Kleinigkeiten.














Gruß: Robert Dampf 
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von ruh-fi am Di 30 Jul 2013 - 20:38

...sieht wirklich super aus....

aber als Modell gibt es das => BR56...BR52

tolle Arbeit von dir....

Gruß Alex
avatar
ruh-fi
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von Old Märklinist am Di 30 Jul 2013 - 21:46

Hallo Robert,
Deine erste Versuchslok für Kohlstaubverfeuerung ist Dir gut gelungen:lol:
Wurde da nicht auch an der Lok was umgebaut,zumindest mußte der Kohlenstaub ja in den Brennraum eingeblasen werden.
Leider gab es bei der früheren DB keine 24er,sondern nur einige große Loks die aber auch keine Zukunft hatten und das Kohlestaubprojekt wahrscheihnlich nicht in Serie ging ,da man der Ölfeuerung den Vorzug gab.
Ich hatte da auch schon einige Lektüren darübergelesen.
Die Bundesbahn Versuchsanstalt hatte ja damals einige Firmen damit beauftragt einige Maschinen umzurüsten.
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von raily am Di 30 Jul 2013 - 23:32

Moin Robert,

zu den Kohlenstaubausführungen habe ich so kein Verhältnis,
deswegen habe ich mich auch mit den durch die DB-Versuchsansalt veranlaßten Umbauten nie so richtig
beschäftigt, glaube gelesen zu haben, daß die Staubzuführ in die Feuerbüchse grundsätzlich Probleme
bereitete und demzufolge das Projekt hier im Westen, im Gegensatz zum Osten nicht weiter verfolgt wurde.

Nichtsdestotrotz sieht deine "Staub-24er" echt schnuckelig aus. Very Happy 

Viele Grüße ,
Dieter.

PS.: Hättest ja wenigstens fürs Endfoto die Tenderkupplung richten können ...
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von ruh-fi am Mi 31 Jul 2013 - 9:51

Stimmt.....denn der "Staub" ( gemalene Kohle ) hat eigentlich keine ausreichende Selbstenergie - ein ewiges Nachregulieren am Brenner wäre also nötig....ein immenser Aufwand bei den Dampflok´s - der dann sozusagen in Asche verfallen ist...
auch die Zufuhr mittels "Unterdruckansaugung" oder "Einblasung" wollte nicht so richtig funktionieren...

so habe ich es auch gelesen und verstanden..

Grüße Alex
avatar
ruh-fi
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von roeby1959 am Mi 31 Jul 2013 - 13:06

Hallo Kollegen.
Edmund wollte keinen guten Tender dafür nehmen darum den von einer BR 24 der war Schrott (Abbrüche usw.)
Es gab nur Probleme mit Kohlestaubfeuerung,Aschkasten musst hermetisch von der Außenluft abgeschlossen sein.
Turbo Gebläse im Tender,Wirbeldüsen und Tender stand unter Druck.
Da es der DR in der DDR mangels guter Steinkohle nichts anderes übrig blieb 1948 neue versuche zu starten
den effektiven leichten Brennstoff zu nutzen die ihnen zur Verfügung stand.
Dieses gelang nach mehreren Tender Änderungen so das ihren Lokomotiven mit Kohlestaubfeuerung( System Wendler)
Im Betrieb waren doch 100 Lokomotiven. 11 Loks BR. 44 ,12 Loks BR. 52 und 59 Loks BR. 58 der Rest kleinere BR.

Gruß: Robert Dampf 
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von ruh-fi am Mi 31 Jul 2013 - 15:42

..ahhh....danke für deine Info.....

bin mal auf das Endergebnis gespannt....es gibt von Weinert noch Einzelteile für einen Staubtender "Weinert Modellbau" Nr. 86605 ..vielleicht kann man die noch nutzen ...

Gruß Alex
avatar
ruh-fi
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von Old Märklinist am Mi 31 Jul 2013 - 18:14

Hallo zusammen,
es gab bei den kleineren bei der DR in den 50zigern eine eine 36er Versuchslok mit einer Kohlestaubanlage,die nannte man Kohletrümmeranlage,da wurde die Kohle im Tender schon zertrümmert zu Kohlenstaub und dann in den Brennraum eingeblasen.
Bei der DR hatte mal diese Loks noch bis Anfang der 80ziger mit Braunkohlenstaub,wegen schlechter Steinkohle betrieben.
Die DB hatte sich da schon frühzeitig zurückgezogen und sich mehr den E-Loks gewidmet.
Die Kohlestaubanlagen gibt es heute noch in den Braunkohle Kraftwerken mit verbesserter Umwelt-Technik.
Wie ich mich noch erinnern kann gab es auch Kohlenstaubloks mit Kondenstendern die konnte sechs Wochen unterwegs sein ohne einmal durchgespült zu werden.
Wie es eben so heutzutage ist wer keine Lobby(Fürsprecher) hat für den kommt halt schnell das aus.
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von roeby1959 am Mi 31 Jul 2013 - 18:47

Hallo Edmund.
Den Tender den du da beschrieben hast nannte man auch Mahltender in der die Kohle zu Staub gemahlen wurde.
Dieser karm aber bei der DR nicht übers Entwurfstadium hinaus.
Diese Tender wurden aber in den USA und der Sowjetunion angewendet.

Gruß: Robert Dampf 
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von matri28at am Mi 31 Jul 2013 - 19:10

Hallo zusammen
@Robert,sehr gelungen!!
Mfg Richard

matri28at


Nach oben Nach unten

Re: Eigenbau Kohlestaubtender BR 24

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten