Reparatur meiner Kondestenderlok

Nach unten

Reparatur meiner Kondestenderlok

Beitrag von Andreas Pohl am Mi 13 Nov 2013 - 19:57

Hallo Leute,
seit über einem Jahr suche ich schon einen Ersatzmotor für die Lüfterräder meiner BR52 Kondenstenderlok. Am alten Motor waren die Kohlen völlig aufgebraucht und ein Ersatzmotor sollte bei Märklin 49,-€ puls Porto kosten, war mir einfach zu teuer.

Nun vor zwei Wochen bot mir ein Händler solch einen Ersatzmotor für 14,95€ bei ebay im Sofortkauf an und ich habe zugeschlagen. Das Umstecken des Motors war schnell erledigt. Allerdings hat der alte Motor den Funktionsausgang F2 meines Loksounddecoders gekillt und der neue Motor lief auf Höchstgeschwindigkeit und ließ sich auch nicht abstellen. Damit hatte sich das Langsamdrehen der Lüfter über Dimmung leider erledigt.
Da kam mir die Idee, einen meiner Decoder, die ich aus meinen Piko Loks für einen Loksounddecoder ausgebaut hatte, dort einzubauen. Auch dies war schnell erledigt, das Massekabel und das Powerkabel sowie den Motor an die Motorausgänge waren schnell angeschlossen. Nun drehen meine Lüfterräder und ich kann sie nun stufenlos einstellen. Zu meinem Bedauern kann ich dem Decoder für die Lüfter nicht die Adresse der Lok mit vergeben, das will meine Zentrale nicht. Damit hätte ich die Lüfterbewegungen analog der Loksgeschwindigkeit steuern können. Mal schauen, eventuell lässt es sich noch überlisten.

Leider kommt der langsame Lauf der Lüfter auf den Fotos nicht herüber, aber es sieht wieder genial aus.





Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Reparatur meiner Kondestenderlok

Beitrag von ruh-fi am Do 14 Nov 2013 - 12:04

Hallo Andreas,

na dann Glückwunsch zur Reparatur ...

die Lok macht schon mächtig was her, wenn die auf der Anlage läuft...

Gruß Alex
avatar
ruh-fi
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Reparatur meiner Kondestenderlok

Beitrag von Andreas Pohl am Do 14 Nov 2013 - 17:43

Hallo Alex,
ja, diese Lok hat schon etwas. Aber es gibt noch eine Steigerung mit der BR53 (Mä.-Nr. 33021). Allerdings war die immer sehr hochpreisig und sie war mir bisher nicht vergönnt.
Nun z. Z. liegen mir die Dieselloks auch mehr am Herzen und ich versuche alle Züge so nach und nach auf Dieseltraktion umzustellen.
Ich habe es schon einige Male durch, nach einer gewissen Zeit, wechselt es bei mir und die Dampfer sind dann hoch im Kurs und die Diesel dann weniger. Früher war ich so dumm und habe die Exemplare, die nicht mehr so bei mir in den Charts waren, verkauft und später bitter bereut.
Heute kommen sie ins BW oder in den geplanten Abstellbereich neben den Abstellbahnhöfen 1 und 2 wenn die Kapazität meines Lokschuppens nicht mehr ausreicht.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Reparatur meiner Kondestenderlok

Beitrag von josefh0 am Sa 16 Nov 2013 - 17:18

Hallo Andras
zu
Andreas Pohl schrieb:
Zu meinem Bedauern kann ich dem Decoder für die Lüfter nicht die Adresse der Lok mit vergeben, das will meine Zentrale nicht. Damit hätte ich die Lüfterbewegungen analog der Loksgeschwindigkeit steuern können. Mal schauen, eventuell lässt es sich noch überlisten.

Leider kommt der langsame Lauf der Lüfter auf den Fotos nicht herüber, aber es sieht wieder genial aus.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
du kannst doch mit der Zentrale MM/mfx u. DCC fahren oder ihre ich da, wenn dein neuer Decoder DCC versteht gib ihn doch die MM Adresse der Lok in DCC aber ob beides in einer Steuereinheit angezeigt und bedient werden kann weis ich nicht, das habe ich noch nicht getestet
avatar
josefh0
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Reparatur meiner Kondestenderlok

Beitrag von Andreas Pohl am Sa 16 Nov 2013 - 21:01

Hallo Josef,
nun sicherlich kann meine Zentrale DCC, MFX und MM. Allerdings habe ich sie auf nur MM eingestellt. Somit laufen meine MFX Decoder mit MM und da ich keine MFX fähigen Booster habe, darf dieses Protokoll nicht auf meine Schienen. Dieses ewige Kommunizieren mit der Zentrale hat mir viel Ärger mit meiner damaligen nicht reloadeten CS1 bereitet.
DCC Protokoll ist mir nicht bekannt.
Ich habe mich für das Protokoll MM entschieden, weil dieses Protokoll können alle meine Decoder. Es interpretiert auch keine Lok irgenteinen Befehl falsch und unternimmt eine Geisterfahr o. ä nur weil der Decoder DCC und MM kann.
Das Thema mit den Lüftern kann ich ganz simpel bei mir, mit einer Doppeltraktion lösen.

Trotzdem Danke für den Tip.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Reparatur meiner Kondestenderlok

Beitrag von josefh0 am Mo 18 Nov 2013 - 21:11

Hallo Andreas,
zu
Andreas Pohl schrieb:Hallo Josef,
Allerdings habe ich sie auf nur MM eingestellt. Somit laufen meine MFX Decoder mit MM und da ich keine MFX fähigen Booster habe, darf dieses Protokoll nicht auf meine Schienen.
Freundliche Grüße
Andreas Very Happy
das verstehe ich wenn die Booster das nicht abkönnen, war ja auch nur ein Tipp Wink 
und dann ist die Doppeltraktion natürlich die bessere Lösung.
avatar
josefh0
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Reparatur meiner Kondestenderlok

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten