Bettugsgleise Einschottern

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von Speisewagenkellner am Di 9 Dez 2014 - 11:28

Hallo Spielbahner,
da ich ja nun an der WAND lang fahre, ergeben sich ja doch ziemlich lange Fahrwege was ja sehr schön ist!
Nun meine Frage an Euch, wie schottere ich die Zwischenräume am besten auf meinen Spanregalen ein? Es sollte ja wohl nicht allzu Feucht werden denk ich, da sich das dann wohl etwas verzieht.
Vielen Dank im voraus für Eure Vorschläge.
Gruß
Stephan
avatar
Speisewagenkellner
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von DersichdenWolfplant am Di 9 Dez 2014 - 11:39

Hallo und Moin Stephan,
Schau doch mal hier in Andreas' Thread 'rein oder kennst Du den schon?

http://spielbahnen.forumieren.com/t2390-c-gleis-auffullung-wie-macht-ihr-es

Viele Grüße
Frank
avatar
DersichdenWolfplant
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von Speisewagenkellner am Di 9 Dez 2014 - 11:52

Servus Frank,
jepp hab den Thread grad angesehen, sieht ganz gut aus!
Muß mal schauen, bin ja so ein begnadeter Geländebauer....... Frech
Vielen Dank, und Gruß
Stephan
avatar
Speisewagenkellner
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von DersichdenWolfplant am Di 9 Dez 2014 - 11:57

.... und ich erst.... Embarassed

Viel Glück!

Gruß
Frank
avatar
DersichdenWolfplant
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von ruh-fi am Di 9 Dez 2014 - 15:39

Hallo Stephan,

leg doch einfach "Frischhaltefolie" unter die Gleise - Schotter drauf und mit Wasser-Spüli-Leimgemisch befeuchten...der Schotter hat dann zwar keine Bodenhaftung - hält aber an der Gleisbettung fest...

so hab ich es mit meiner Verladerampe gemacht ( hab die Gleiszwischenräume mit Folie ausgelegt und mit Modellbauspachtel ausgegossen)

avatar
ruh-fi
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von Andreas Pohl am Di 9 Dez 2014 - 18:58

Hallo Jungs,
ich habe Trittschall zugeschnitten und mit unverdünntem Leim aufgeklebt. Damit der grüne Farbton des Trittschalls nicht durchscheint, habe ich diesen vorher mit Abtönfarbe schwarz gemalt. Auf der dann nur noch sichtbaren Oberseite der Trittschallstreifen habe ich mit unverdünntem Leim eingestrichen und anschließend Schotter aufgestreut. Das Ganze musste anschließend durchtrocknen. Zum Schluss habe ich den Schotter mit Wasser/Leimgemisch fixiert.
In der Zwischenzeit habe ich ein paar Bremsstrecken verlängert und somit mussten die Gleise ausgegraben werden, der Trittschall lässt sich ganz leicht entfernen, Reste kann man mit einem schmalen Spachtel entfernen, geht auch ganz leicht. Die Grundplatte hatte nicht einen Tropfen von dem Wasser / Leimgemisch abbekommen und sah noch wie neu aus.
Zu meiner Bahn gibt es neben diesem Teil (http://spielbahnen.forumieren.com/t2390-c-gleis-auffullung-wie-macht-ihr-es) noch zwei weitere Teile
http://spielbahnen.forumieren.com/t4276-wie-es-mit-pohlheim-weiter-geht-oder-der-zweite-bauabschnitt
http://spielbahnen.forumieren.com/t5445-anlage-pohlheim-und-der-dritte-bauabschnitt
U. a. habe ich dort auch meinen Landschaftsbau beschrieben und vor dieser Anlage habe ich auch nichts wirkliches zustande bekommen, weil ich mir Schottermatten und Grasmatten gearbeitet hatte. Erst Steinschotter und verschiedene Grasfasern brachten mich zum Ziel. Habe auch eine Fliegenklatsche als Grasmaster umgebaut, kann man vergessen, der Noch Grasmaster den mir meine Frau geschenkt hat brachte die gewünschten Grünflächen hervor, mittlerweile gibt es diesen Grasmaster in verbesserter Ausführung.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von Folkwang am Di 9 Dez 2014 - 19:12

Bei mir habe ich die Gleiszwischenräume mit 3mm dicker Styropor-Isoliertapete um 3 bis 6 mm angehoben und auf dieser Oberfläche mit Vogelsand bzw. Schotter weitergearbeitet.
Das läuft dann auf ein ähnliches Verfahren hinaus, welches auch der Andreas vorgeschlagen hat.
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von DersichdenWolfplant am Di 9 Dez 2014 - 19:16

Hallo Andreas Very Happy
lese hier gerade gespannt mit, bitte noch mal langsam und deutlich für Halbblinde und -doofe so wie mich, die Streifen hast Du also zurechtgeschnitten, also so, daß sie zwischen die Gleise passen, und vorher geschwärzt?
Kann ich ggf. auch mehrere Lagen von der Trittschallung nehmen, um bis an die Gleisränder zu kommen? Also um ein ebenerdiges Niveau mit auf Gleisniveau zu erreichen? (Bahnhofsgleise, aka 'Schüttbahnsteig' oder so?)

Konnte deinen thread über die Gleisauffüllung noch nicht lesen, Frau hat mich wieder eingespannt gehabt Wink

LG
Frank
avatar
DersichdenWolfplant
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von Andreas Pohl am Di 9 Dez 2014 - 19:25

Hallo Frank,
ja, ich habe mir ein Bündel Trittschall im Baumarkt gekauft. Dieses Trittschall ist ca. 6mm dick und hat auf einer Seite eine streifige Oberfläche. An diesen Streifen kann man prima entlangschneiden. Da die Gleise eine Böschung haben, habe ich mir ein Holzklotz mit eine 45 Grad schräge geschnitten auf die ich dann eine Teppichmesserklinge aufgeschraubt habe. Damit konnte ich in den Streifen entlangschneiden und es ergab sich gleich das Negativ zur Gleisböschung. Die Streifen kann man auch gut zählen, so bekommt man schnell heraus in welchem Streifen dann die Gegenschräge geschnitten werden muss. Es gibt aber immer Lücken zwischen Trittschall und Gleis, diese habe ich einfach mit Schotter aufgefüllt, danach sind sie nicht mehr sichtbar. Einfach mal ausprobieren, wenn man sich verschneidet ist es kein Beinbruch, für meinen 25 qm großen sichtbaren Teil der Anlage habe ich 1,5 Trittschallbündel benötigt und die Radien habe ich mehrfach schneiden müssen, bis es passte.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von DersichdenWolfplant am Di 9 Dez 2014 - 19:29

...ist ja klasse, von dem ollen Trittschall habe ich noch jede Menge im Keller liegen, hatte das Laminat ja selbst verlegt, und ich werfe ja grundsätzlich nichts weg, könnte man ja später mal für was brauchen..Wink
Frau regt sich zwar immer darüber auf, aber siehste! da hamma's...

Da haste echt 'ne klasse Idee gehabt, wär' ich nie drauf gekommen...

LG
Frank
avatar
DersichdenWolfplant
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von Speisewagenkellner am Mi 10 Dez 2014 - 13:58

Hallo Andreas, und alle anderen Mitspielbahner
WOW da hab ich mir ja was eingebrockt mit der Schotterei!!!! Was muß ich auch so EWIGSTRECKEN an die Wand zimmern.
Werd mir so Trittschall im Baumarkt mal ansehen! Das kann doch keine Hexerei sein die Roco BRIOline Gleise einzuschottern!
Auf jeden Fall Vielen Dank für die hilfreichen Tipps!
Grüsse aus München
Stephan
avatar
Speisewagenkellner
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von Andreas Pohl am Mi 10 Dez 2014 - 16:02

Hallo Stephan,
es ist keine Hexerei. Man schneidet sich einfach die Böschungsstreifen, bemalt sie und nach dem trocknen klebt man sie an das Gleis, Klebung nur auf die Platte mit wasserlöslichem Holzleim. Etwas beschweren. Warten bis es trocken ist. Anschließend etwas wasserlöslichen Weißleim auf den Trittschallböschung und dann Schotter drauf. Mit einem kleinen, flachen Borstenpinsel in Form bringen. Anschließend Fixierer (Wasser / Weißleim) mit einer kleinen Pipette oder Spritzflasche aufbringen.

Damals bin ich durch Zufall auf den folgenden Film gestoßen:

https://www.youtube.com/watch?v=4s1OiQJ1kws

Er veranschaulicht das Prozedere ganz gut, nur wird zuviel Schotter benötigt, was der Trittschall aber verhindert und zusätzlich dämmt er noch die Geräusche. Ist der Schotter getrocknet kann man die Gleisschrauben entfernen und es ist leise wie bei einer Teppichbahn.
Das Gedönse mit den Schablonen kann man sich auch ersparen, weil die Form durch den Trittschall gegeben ist und der Schotter nur ganz dünn aufgebracht wird. Ich habe Steinschotter genommen, der liegt am besten und dringt in die Weisleimschicht gut ein und verrutscht nicht oder schwimmt nicht auf. Allerdings sieht man im Film sehr gut die Fixierung des Schotters. Ob das Einfärben sein muss lass ich mal dahingestellt, ich habe es nicht gemacht und habe auch keine Kontaktschwierigkeiten in den Weichen etc.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Bettugsgleise Einschottern

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten