Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Ebi96 am Fr 30 Dez 2011 - 0:31

Hallo Leute,

mit Vaters Anlag wird in absehbarer <zeit nichts mehr.
Seit einem Jahr und ein paar zerquetschte steht sei Gleise sind drauf, ne Platte fast genau neben meiner Anlage, die Gleise sind drauf, festgeschraubt, Häuser stehen auch, erste Skizzen zum weiteren Bau hatten wir auch schon mal gemacht.
Das war es dann aber auch gewesen. Ihm fehlt schlichtweg die Zeit, und wenn ich ihm allrs baue ist das auch nicht Sinn und Zweck.
Vor Weihnachten haben wir uns mal zusammengesetzt. Das Ende vom Lied war das die Anlage erstmal auf Eis gelegt wird, da er jetzt gerade 50 ist, im Schichtdienst arbeitet ( 3 Schichten inclusive Wochenendschichten), und wohl auch in den nächsten 10 Jahren nicht die nötige Zeit haben wird.

Jetzt Weihnachten hatte ich ja unten in der Diele die Weihnachtsbahn aufgebaut, mit 3600er Gleisen, halt 50er Jahre.
Er war ganz angetan und der "Superboldermann[grin]" gefiel ihm auch sofort.

Dann war Weihnachten vorbei, ich hatte mich auch in die 3600er verguckt "Die sind jetzt doch auch zu schade um wieder in die OVPs zu kommen...." und da war bei mir die Idee geboren:

Wir bauen zusammen eine Anlage im Stile der 50er auf seine Platte.

Vorgestern habe ich mich dann wieder mit ihm zusammen gesetzt, und ihm von der Idee erzählt.
Er war ganz angetan, und die Sache war gebongt.
Als "Konditionen" konnte ich ausmachen, das die nun von seiner "Anlage" übrig gebliebenen Teile (hauptsächlich Pukogleise und wohl einige Häuser) verkauft werden, und der Erlös in die neue Bahn fließt.
Da wir wohl nochmehr dazukaufen werden müssen, habe ich da ausgemacht, das die Kosten geteilt werden, halbe halbe also.

Gestern habe ich mal in mein altes Faller Gleisplanbuch 840 D (dieses gelbe, großformatige) geschaut, Plan 1 sagte uns sofort zu.
Die Maße passten fast genau mit der Platte überein. Also erstmal auf dem Teppichboden einen Probeaufbau gemacht.
Raus kam das die Steigung wohl gut 7% beträgt, da kommt eine CE, CM, FM800 mit Plastikreifen und vier Stummelachswagen nur unter sehr großen Anstrenungen (Schleudern) hoch, oder garnicht.
Bur sollten gerade die 50er Jahre Fahrzeuge auf der ahn einwandfrei fahren.
Der Bahnhof dieses Plans war für mich trotzdem eine gute Anregung.

Heute bin ich dann weiter über den Teppichboden gekrabbelt bis die Knie durch waren[hmm]

Nach einigen Stunden (ich bin schon den ganzen Tag auf Trapp) hatte ich etwas geeignetes.

Also Vaters Anlage endgültig "abgerissen", Platte sauber gemacht (zugestaubt) und aufgebaut.
Dann doch noch wieder verändert, verändertt..die Stunden kamen und gingen...die CD im CD-Player wollte gefühlt lle 10 Min gewechselt werden....und raus kam am Ende das:

Ganz vorne der richtige Bahnhof, rechts vorm Trafo zwei Abstellgleise, für ne Lok und ein paar Wagen.
An Gleis 1 soll das Bahnhofsgebäude, zwischen 1 und 2 ein kurzer Bahnsteig. Weiter links noch ein Abstellgleis, vielleicht könnte man da einen Güterschuppen setzen. Von der Handweiche im Vordergrund bis zur Weiche hiten auf Höhe Prellbock könnte man noch als Ausweichgleis nutzen.


Links soll ein BÜ hin (jedoch nicht der verbaute), welcher genau weiß ich noch nicht. Die Gleise in der Mitte der Anlage, an das eine Gleis könnte ein Güterschuppen, das andere Gleis ist Abstellgleis, das kurze Gleis könnte Lokgleis sein (Lokschuppen könnte man auch setzen). Gaanz hinten (leider shcon etwas ausserhalb des Bildes) ist noch ein recht langes Ausweichgleis, eigetlich eher die "richtige" Strecke, die Weiche zweigt einmal links nach dem BÜ ab und ganz oben rechts gehts wieder dran das Gleis.




Jeweils die Gebogene auf der Geraden sollen zusammen jeweils eine Weiche darstellen, hatte keine mehr da.


Diese beiden Handweichen werden verbaut bleiben, sie sind doch auch schön.


Von hier soll die Anlage gesteuert werden:

(Endschuldigt bitte die schlechte Bildqualitzät, nicht einfach die Anlage vernünftig auszuleuchten)


Soweit bis jetzt.

Wie aber ja zusehen ist habe ich noch viele viele Puko Gleise mit drin.
Die sollen natürlich raus.

An Gleisen fehlt mir noch folgendes:

6x Gerade 9cm
1x Gerade 4,5cm
1x Gerade 1,6cm
1x DKW
5x E-Weiche links
1x E-Weiche rechts
6x Prellbock 462

Falls da jemand etwas günstig abzugeben hat.. --> PN!

An Zubehör kommt auf jedem Fall mein neu gestrichener Tunnel drauf, 2 446er Lichtsignale habe ich schon, die kommen mit drauf, der Rest ist noch mehr oder minder offen. Erstmal werden aber Vaters Häuser mit auf der Anlage stehen, werden später nach und nach ersetzt.


Nur bevor das alles kommt ist die Frage wegen dem Untergrund:
Baue ich einfach alles auf die Holzfarbene Platte?? Nee, eher nicht.
Oft sieht man das die Platte hellgrau oder ein mattes dunkelgrün hat.
Welches würdet ihr empfehlen, oder etwas ganz anderes??


Ich hoffe ich habe jetzt nicht viel zu viel geschrieben.

Freue mich auf eure Kommentare und Anregungen.

mfg Tim


Zuletzt von Ebi96 am Mi 18 Jul 2012 - 23:58 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von wug24 am Fr 30 Dez 2011 - 15:07

Ich denke du wirst viel Spaß damit haben !
avatar
wug24
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Ebi96 am Mi 28 März 2012 - 12:24

Hallo Luca,

den habe ich ganz sicher Very Happy

Hatte mich hier im Thread lange nicht gemeldet, passiert ist natürlich trotzdem etas.

Hier ein Link ins Nachbarforum:

Link ins FAM

Kommentare und Anregungen sind natürlich erwünscht.

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Ebi96 am Mi 11 Jul 2012 - 0:26

Nabend,

nach langer Zeit gehts mal wieder weiter.
Nachdem erst die Prüfungen in der Schule anstanden, dann noch Klassenfahrt, "Feierwoche", Austauschen der Fenster, und dazu noch ein paar mehr oder weniger heftige private Turbulenzen/Probleme, bin ich heute endlich mal wieder dazu gekommen, etwas vorzeigbares an der kleinen Anlage zu machen.

Als erstes musste sie von der Decke befreit werden, dann habe ich sie noch abgesaugt, staubig war sie vorm abdecken eh schon etwas, und dann konnte es eigentlich auch losgehen...aber erstmal musste das Material zusammengesucht werden, und auch das Werkzeug. Liegt ja alles irgendwo in den Schränken, wegen den Fenstern herscht leider nicht Normalzustand.

Zum aufstellen von Rollmaterial bin ich leider nicht mehr gekommen, habe gerade mal mit der Elok mit den abgenutztesten Panthos die Oberleitung freigebrutzelt.

Hier nun die Bilder.

Frontal:


Schräg von der Seite:


Nochmal andere Perspektive:


Und nun mal ne Frage:
Das ist ja ne Nostalgiebahn, 50er Jahre und früher. Grauen Platte, Straßen gibt es nicht, ebenso wenig wie Grünflächen, oder so.
"Wie" stellt man denn dann die Häuser auf? Bis jetzt sind nur Bahnhofsgebäude, Güterschuppen, und seit heute die Kirche fest platziert. Der Rest kann noch frei verschoben werden. Mehr Gebäude habe ich übrigens noch nicht, alles was ich habe, ist drauf.
Bäume und Büsche kann man ja "einfach so" setzen.

Eben hatte ich die Kirche ja schon angesprochen, die hat nun ihren festen Platz. Das kleine Wäldchen daneben finde ich ganz passend, beleuchtet ist die Kirche auch...


...und läuten tut sie auch schön:

[Video]http://www.youtube.com/watch?v=ppug2SZ9NHk&feature=youtu.be[/Video]


Und dann habe ich da noch so ein kleines "Undercoverprojekt" laufen..

Der Anbau auf der grauen Platte mit Drehscheibe 7186 und Lokschuppen 411 an der großen Anlage musste ja komplett weichen.
Nun hatte ich Drehscheibe und Lokschuppen über. Verkaufen is nicht, weglegen is aber auch nicht, also musste eine andere Lösung gefunden werden, und zwar diese:


Die erste Weiche zweigt vor der Weiche auf dem zweiten Bild, schräg über dem Trafo, ab.
Die andere Weiche zweigt zwischen Läutwerk und Formsignal vom Hauptkreis ab.
Und beide Gleise gehen dann an die beiden Anschlüsse der Drehscheibe, einmal sogar mit Hilfe eines Gleises des Paralellkreises.
Die obersten drei Gleise rechts werden dann in den Lokschuppen gehen.
Gleise habe ich jetzt zum Glück auch alle zusammen, ein paar kamen noch vor ein paar Tagen.

Das ganze wird auf einer Platte von 75 x 100cm gebaut, natürlich wieder auf grauer Platte, ich hoffe, das ich die Farbe nochmal angemischt bekomme..
Unter die Platte müssen dann zwei Leisten mit 2cm Höhe, das ganze dann auf den Keyboardständern, und dann passts genau, ohne Brückenkonstruktion über die Schlucht Frech
Achso, Prellböcke habe ich..naja. Einen schönen alten 462er, dann 3x 7190, und 1x 7191 mit Licht, vorerst muss das reichen.

Soweit mein Plan, Die Platte wird morgen zugesägt, nach Leisten muss ich mal in Vatis Werkstatt schauen, und dann gehts Stück für Stück weiter.

Fehlen tut mir jetzt ein sehr wichtiges Stellpult 475/4 (7070).


Und ich glaube, das ich vorgestern (es ist ja schon wieder "morgen") meinen Drehscheibenfang des Lebens gemacht habe. Ich hab zwar keien $10 NG, oder ga ne Vorkriegshanddrehscheibe..aber.
Ich konnte für 85€ mit Versand eine so wie es aussieht neuwertige 7186 in hellblauer OVP mit Anleitung und 3 (in Worten: DREI) Schaltpulten bekommen.
Nun kann ich meine bisherige nicht ganz so schöne Drehscheibe, zu der ich eh kein Schaltpult hatte, verkaufen, zwei Schaltpulte auch verkaufen, undn ich denke dann könnte ich 85€ in etwa wieder drin haben, denn Schaltpulte für die Drehscheibe werden ja recht hoch gehandelt.
Habe ich quasi meine nicht so schöne Drehscheibe ohne Stellpult usw. eingetauscht gegen eine neuwertige in OVP mit Anleitung und Schaltpult!


mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Gast am Mi 11 Jul 2012 - 8:05

Hallo Tim,
na dann viel Spass mit der neuen Drehscheibe und beim Bau der kleinen Anlage.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Mi 11 Jul 2012 - 10:20

Hallo Tim,

Eine FRage hast Du die graue Farbe selber gemischt ?? dann dürfte es nicht so ganz einfach sein genau den selbenTon zu treffen. Ich habe es mir da einfacher gemacht ich habe eine hellgraue Farbe aus der Dose gekauft, die man immer wieder nach kaufen kann.

Ich freue mich schon auf weitere Bilder und wünsche Dir viel Spaß beim bauen.
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Ebi96 am Mi 11 Jul 2012 - 13:09

Hallo Heini,

fertig kaufen? Nee!
Selbst ist der Mann, Farbe ist selbst gemischt Wink
Wir haben heute morgen gemischt und zwei Probestücke gemacht, und beim dritten Versuch auf der Platte ist es ziemlich gut geworden.
Die Platte ist schon von beiden Seiten gestrichen worden, und die leisten sind auch zugesägt.

Morgen wird die Anlage im Raum wieder ungefähr 75cm verschoben, dann kann die Anbauplatte dran, und dann gehts los Very Happy
Die beiden Weichen die auf den Anbau führen werde ich heute wohl schon mal einbauen.

mfg Tim

avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Ebi96 am Do 12 Jul 2012 - 1:26

Hallo Leute,

es ging wieder etwas weiter.

Als erstes wurde mal die Platte rausgesucht (nun musste Vatis letzte Sperrholzplatte auch drauf gehn!), dann entstaubt, per Kreissäge passend gesägt, und dann geschliffen (Kanten & Flächen).
Dann wurden Leisten rausgesucht, irgendwo in der Werkstatt fanden wir welche, die passten. Zwar nicht mehr besonders schön anzusehen, aber kamen ja eh unter die Platte. Passend gesägt, geschliffen, jo.
Dann wurde Farbe rausgesucht, nur hatten wir ein (paar) Problem(e):
- Wir hatten keine schwarze Abtönfarbe mehr
- Es war nur noch weiße Farbe für draußen vorhanden

Aaaaber wir hatten noch (angemischte) graue Farbe, die aber ne Ecke dunkler, als die der Platte ist, die Farbe war der Rest vom Anstrich des Ofens.
Also haben wir davon etwas genommen, weiße Draußenfarbe dazugekippt, gerührt..auf ein Probestück probiert..per Föhn getrocknet..nach oben..passte noch nicht, weiter weiß dazu..das ganze Procedere nochmal..passte wieder nicht, musste nur noch ein Hauch weiß dazu, dann passte es, und es wurde die Platte gestrichen.
Erst die Unterseite, dann direkt umgedreht, auf kleine Distanzstücke gelegt, und dann Oberseite und Kanten gestrichen.

Fertig gestrichen:


Hier wird kräftig gebaut:
Beide Weichen eingebaut, Weichenlaternen angeschlossen, Leitungen zu den Stellpulten kamen danach.


Alles wieder fertig, Gleisenden wurden durch Prellböcke gesichert, soll ja nix abstürzen. Der Strom ist aber aus, deshalb kein Licht.


Ein dritter 280er Trafo kam hinzu, er wird den Fahrstrom für den Anbau geben. Nun fahre ich mit Trafos aus 1950, '51 und '53.


Ich denke, das wir den Farbton recht gut getroffen haben.


Nun noch ein paar Bilder mit passendem Rollmaterial, zwei Vorkriegsgüterwagen (erkennbar an den silbernen Bügelkupplungen) aus dem Zeitraum 1939-42 sind am rollen, der Rest ist aus den Jahren 1946-1959, es ist wirklich aus jedem Jahr was dabei!

Diesee Bilder werde ich jetzt aber unkommentiert lassen.
































Zu den Häusern habe ich in einem anderen Forum den Tipp bekommen, sie einfach frei verschiebbar zu lassen, da das ja auch eine Art von "spielen" ist. Nur ist es dann mit beleuchten doof. Daher gehe ich da nun einen Kompromiss ein:
Häuser, die ich wirklich sehr gut finde, teilweise recht selten sind, und einfach drauf müssen, bekommen einen festen Platz, und werden beleuchtet. Nicht so schöne werden nicht beleuchtet, und können immer mal wieder verschoben werden. Kommen aber weitere sehr gute, schöne Häuser dazu, wird sich die Zahl der zu verschiebenden kleiner werden.

Heute Abend habe ich mit Mama und Papa (zwei halten hoch, einer (ich) verschiebt die Böcke) wieder die Anlage zurück an die Tür gesetzt. Morgen kommt dann der Anbau dran, zwei Leisten, je ein Meter lang, werden unter die Platte geschraubt. Und sollen auf der einen Seite 5-10cm überstehen, wo sie dann noch an der Hauptplatte angeschraubt werden, also fest verbunden.
Und dann werde ich mal anfangen zu bauen.
Das ganze passt wirklich perfekt, links von der Anlage geht die Zimmertür noch ganz auf, und es sind noch ca. 10-15cm Platz, und rechts davon geht die Schranktür auch noch ganz auf, und es sind etwa 10cm Platz.
Soweit bis jetzt, demnächst gehts weiter!

mfg Tim

avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Gast am Do 12 Jul 2012 - 8:50

Hallo Tim, Moin erstmal,
sied ja wieder gut aus, Dampf
besonder dein Blechbahnhof mit der Uhr.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Do 12 Jul 2012 - 10:17

Hallo Tim,

dazu sage ich nur und ich ziehe ganz tief meinen Hut vor Dir.
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Ebi96 am Fr 13 Jul 2012 - 0:45

Hallo,

@ Burkhard

danke, ja der Bahnhof ist schön, da wird Cheffe zustimmen Frech

@ Heini

na hoffentlich bekommst Du deinen hut auhc noch wieder hoch! Laughing

@ all

Heute habe ich mal wieder einiges geschafft.

Die Leisten wurden angeschaubt, nun sind beide Platten auch fest miteinander verbunden.


Die ersten Gleise werden verlegt..


Nun ein Probelm...hier kannt das Regal nicht weiter, es müsste 2cm weiter..


um hier nicht rauszuschauen.


Hier wäre auch noch Platz..nur der Haken ist: Dann ist der Fuß vom Regal genau unter der Leiste, nur das passt ja von der Höhe nicht.. Einzige Möglichkeit ist eigentlich, etwas vom Regal abzusägen, aber dann ist es für immer "verschandelt", das darf ich wohl nichtmal. Also wirds wohl so bleiben (müssen).


Mal probeweise aufgestellt..das Dach vom Lokschuppen bleibt vorerst noch ab....bis die entgültige Drehscheibe eingebaut ist, die wurden übrigens heute per Hermes verschickt...Mit ganz viel Glück is die Samstag da.



Soweit bis jetzt..morgen muss ich mal schauen was ich mache..ich habe noch die 448/4 Lampen in OVP aus 1954, die sindzwar eigentlich eher bahnhofsleuchten, aber standen vorher auch schon mal im BW, und kommen da jetzt auch wieder hin.

Bis dann erstmal.

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Gast am Fr 13 Jul 2012 - 7:43

Hallo Tim,
schöner Platz den du da hast für Drehscheibe und Schuppen.

na mal sehen wie es am ende aus sied wenn es fertig ist.

Hoffe ja, das noch etwas grün dazu kommt.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Fr 13 Jul 2012 - 11:30

Hallo Tim,

bessser wären die Lampen 448/5, bzw. 7048. Die sind meist in der Bucht im Konvolut für kleines Geld zu bekommen. Die 448/4 eignen sich besser als Bahnhofsleuchte rechts und links neben dem Bahnhof und auch könnte man die noch rechts und links neben den Bahnsteig stellen. Das habe ich ja auch gemacht.

Du kannst natürlich für den Schuppen auch die 448/2 oder 448/1 nehmen nur sind die sau teuer. Ich glaube da hast Du glücklicher ja mindestens 2 von richtig ?? Wenn die neben dem Bahnsteig stehen, dann würde ich die gegen die 448/4 tauschen und die dann im BW anordnen.

Aber es muß natürlich Dir gefallen und mein Hinweis sollte auch nur ein Vorschlag sein.

@Burkhard

ich glaube das da kein grün meh hinkommt außer vielleicht einigen Bäumen und oder Hecken, denn das würde da gesamtbild der Anlage zerstören. In den 50er Jahren waren fast alle Anlagen auf einer grauen Platte aufgebaut, vor allen Dingen Märklin Schaufensteranlagen. Das die begrünt wurden kam erst viel später auf.
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Ebi96 am Fr 13 Jul 2012 - 11:44

Hallo Burkhard,

danke, aber der heini sagt es shcon ganz richtig. Grüne Sägespäne oder ähnliches kommen nicht auf die Patte.
Aber natürlich weiter Bäume, Büsche, Kleindioramen, nur muss das alles gefudnen, gekauft und bezahlt werden..
Wikingautos aus den 50ern sollen auch noch kommen, aber die kosten viel teuer..

@ Heini

Hmm, mit den 448/5 bzw. 7048 magst Du recht haben. Ich gluabe, das amche ich dann auch.
Nur werde ich die bahnhofsleuchten dann nicht in den bahnhof stellen, ich finde, die passen da optisch nicht hin.
Die beigen 448/2er passen da besser, von denen habe ich glücklicher ja zwei Laughing
Ich finde das passt farblich einfach besser, alles schön in beige.

Ich denke ich stelle dann einfach mal die 448/4 Bahnhofsleuchtenn ins BW; und wenn mir 448/5er übern Weg laufen, tausche ich, haben ja alle den selben Fuß, die Lampen.

So würde es mir dann auch gefallen Laughing

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Fr 13 Jul 2012 - 12:03

Hallo Tim,

gebe einmal bei Ebay märklin Lampen ein, da findest Du einiges siehe H I E R
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Ebi96 am Sa 14 Jul 2012 - 1:42

Hallo Heini,

habe ich schon gemacht, trotzdem danke. Werde da auf jedem Fall mal Ausschau halten.
Mich würde mal ein Bild interessieren, wie genau Du Deine Lampen um die Drehscheibe angeordnet hast.


@ all

Heute (gestern) wurde nicht viel geschafft.

Daher habe ich erstmal drei Übersichtsbilder gemacht..






Und dann kam mir eine wie ich meine gute Idee...
Man Stelle das große Diorama von Preiser rechts neben die Drehscheibe auf die große freie Fläche..


Und schon hat man hier Platz für einen BÜ....



So werde ichs machen. Zu viel mehr bin ich nicht gekommen...

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Sa 14 Jul 2012 - 8:17

Hallo Tim,

ich habe da gerade nur ein Bild, was gestern beim MIST47 gemacht wurde. Wenn die Platten morgen wieder auf meinem Tisch liegen, werde ich Dir noch andere Bilder machen, wo das genau zu sehen ist.



unten rechts ist noch soeben der Sockel von einer Lampe zu sehen. Insgesamt habe ich da 6 Lampen drauf
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Old Märklinist am Sa 14 Jul 2012 - 16:47

Hallo Tim,
die Anlage die Du zur Zeit da aufbaust nimmt schöne Formen an. Eindaum
Ich muß Dich immer wieder bewundern wie Du das nostagische Anlagenfeeling realisieren kannst.
Aber der Ständer kommt mir etwas wackelig vor,hier wär ein Klappbock vom Baumarkt stabiler.

avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Sa 14 Jul 2012 - 16:58

Hallo Tim,

wir haben gerade die platten aus dem Auto geholt, also habe ich die Gelegenheit genutzt und Dir 3 Bilder von der Drehscheibe gemacht. Die sind zwar nicht angeschlossen, aber Du kannst da sehen wie ich die aufegstellt habe.





avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Gast am Sa 14 Jul 2012 - 18:13

Hallo,
tolle Bilder, ok meine kleine Drehscheibe wird auch bald eingebaut sein, nur wann kann ich noch nicht sagen.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Ebi96 am So 15 Jul 2012 - 0:38

Hallo Heini,

danke für die Bilder, so in etwa werde ich das dann auch machen. Very Happy


@ Burkhard

Schön wenn Deine kleine Drehscheibe bald auch den Betrieb aufnimmt. Laughing


@ all

Heute (gestern) habe ich eigentlich nicht viel geschafft, den Morgen habe ich irgendwie nicht wirklich was geschafft, musste Papa bei den Fenster helfen.
Aber dann klingelte es an der Tür, und der Götterbot brachte mir dieses Teil:


Ich habe weniger als die Hälfte dieses Preises gezahlt:


Alles schön ordentlich:


Die Anleitung..


..die aber ein paar Jährchen zu jung ist, stört mich aber nicht:


Die Drehscheibe selbst ist ziemlich gut erhalten:






Hier die drei Stellpulte:


Ein paar Kabel waren auch noch dabei:


Die Drehscheibe funkitoniert recht gut, brauchte aber eine kleine Reinigung, und ein paar Tropfen Öl. Fü 85€ mit Versand war das aber sicherlich ein Schnäppchen.

Hier nochmal drei Bilder meiner alten Drehscheibe:







Eingebaut habe ich die neue Drehscheibe auch shcon, davon gibts aber noch keine Bilder.

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am So 15 Jul 2012 - 16:10

Hallo Tim,

da kann ich nur sagen herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Teil und Deine ist um Welten besser als meine, aber die hat ja auch schon ca. 40 Jahre auf dem Buckel. Gut sehr lange Zeit lag die ja auch im Keller, von 1984 bis 2007 Embarassed aber als ich die wieder reaktiviert hatte, etwas gesäubert ein Tropfen Öl, da lief die wieder wie am ersten Tag und machte auch noch genau soviel Krach Very Happy
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Ebi96 am Mo 16 Jul 2012 - 1:04

Hallo Heini,

danke, aber meine ist doch auch schon alt Laughing
Meine Drehscheibe läuft jetzt auch ganz gut.


@ all

Heute kommen nun Bilder von der eingebauten Drehscheibe. Hatte heute ein paar Problemchen zu bewerkstelligen, aber an der Drehscheibe lags nicht. Andere Kleinigkeiten.
Licht im Lokschuppen habe ich auch angeschlossen.

Übrigens bekomme ich jetzt noch passende 462er Prellböcke, das mir noch fehlende Stellpult, und evtl. noch einen Bahnübergang!

Übersichtsbild:


Sauber & ordentlich:


Es ist dunkel geworden:


Wenn jetzt noch Lampen um die Drehscheibe kommen, wirds klasse ;-).


Ich hoffe es gefällt.

mfg Tim
avatar
Ebi96
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Gast am Mo 16 Jul 2012 - 8:01

Hallo Tim,
ich sag mal Eindaum sied doch gut aus, besonders die Nacht Beleuchtung, wenn dann
noch das BW seine Lämpchen dazu stehen hat.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von roeby1959 am Mo 16 Jul 2012 - 8:37

Hallo Tim.
Kann nur sagen erste sahne Bravo
Gruß: Robert Dampf
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Märklin Nostalgieanlage (1935-1960)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten