Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

Nach unten

Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

Beitrag von 103 109-5 am Mo 31 Aug 2015 - 12:06

Ein möglicher Nachbau geschieht auf eigenes Risiko!

Hallo,
vor einiger Zeit habe ich meine Märklin 3065 V60 1009, deren Telex-Umschalter defekt war, mit einem ESU Lopi 4 Multiprotokoll und einem Märklin HAMO Magneten digitalisiert.
Der Umbau ist wegen des sehr begrenzten Platzes nicht einfach.Die 21-polige Schnittstellenplatine aus des Märklin Decoders 60942 war hier eine Erleichterung.
Die Beleuchtung wurde mit den Märklin Lampenhalterungen auf flackerfreie Beleuchtung umgebaut.Hierbei ist auf eine ordentliche Isolierung der Lötstellen mit Schrumpfschlauch zu achten.
Vom Motorschild ist der Kondensator, der eine Verbindung des Motorschild zur Masse herstellt, zu entfernen.
Die Telex-Kupplungen habe ich an U+ und (je Telex) an jeweils einen Funktionsausgang angeschlossen (die vordere an AUX 1 und die hintere an AUX 2).
Mittels Lokprogrammer habe ich die Kupplungen so programmiert (unter Menüpunkt Funktionsausgänge), dass sie sich nach 3,28 Sekunden automatisch abschalten (jeweils für AUX 1 und AUX 2 durchführen).
Hierzu musste ich bei ,,Ausgang automatisch ausschalten" ein Häkchen setzen.Als Modus des Ausgangs habe ich Kupplung gewählt. Im Funktionsmapping des Lokprogrammers wurde als logische Funktion an beiden Funktionsausgängen Kupplungswalzer ausgewählt
Den Rest steht in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Lokdecoders.  
Bevor man den Decoder auf die Schnittstellenplatine steckt, muss man darauf auchten, dass der Decoder den Lokrahmen nicht berührt.
Besonders knappe stellen am Lokrahmen habe ich mit KFZ-Isolierband isoliert (beim örtlichen Volkswagenhändler gekauft).Damit das Licht nicht durch die Ritzen scheint, habe ich die entsprechenden Stellen des Lichtleiters mit dem KFZ Isolierband abgeklebt.Dies hat den Vorteil, dass der Lichtleiter jetzt nicht mehr bei der Abnahme des Gehäuses herausfallen kann.
Bis alles ordentlich und passend eingebaut war, sind 2,7 Stunden verstrichen.
Dafür wird man mit sehr guten Fahreigenschaften und Spielspaß belohnt.
Der Lopi 4 regelt den kleinen Scheibenkollektormotor mit Märklin HAMO Magnet sehr gut.Bislang habe ich nur den Märklin HLA verbaut, auch weil die umzubauenden Loks verschlissene Anker hatten.


Hier einige Bilder vom fertigen Umbau:












Eine Märklin 3131 aus dem Jahre 2000, die ebenfalls noch das alte Fahrwerk der Märklin 3065 hat, allerdings mit brünierten Radsätzen,
habe ich den HLA 60943 mit Kugellager im Motorschild verbaut. Der restliche Teil ist analog zum Umbau der Märklin 3065 aus dem ersten Beitrag erfolgt.
Damit das Licht nicht durch den Spalt zwischen Lokgehäuse und Lokrahmen scheint, habe ich die Lichtleiter an den entsprechenden Stellen mit KFZ Isolierband abgeklebt.Mangels Decoder konnte ich nur einen Funktionstest mit einem Gleichstromtrafo machen.Hierzu habe ich auf die 21-polige Schnittstelle einen Brückenstecker gesteckt.









Ein erster Funktionstest mit einem Gleichstromtrafo und aufgestecktem Brückenstecker:







Das fertig zusammengebaute Innenleben:



Die abgeklebten Lichtleiter:

Und wieder fertig zusammengesetzt:


Vielleicht hilft der Umbaubericht dem einen oder anderen Besitzer dieser Baureihe bei der Umrüstung weiter.


Gruß

Tobias
avatar
103 109-5
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

Beitrag von Folkwang am Mo 31 Aug 2015 - 19:15

Hallo Tobias,

tolle Umbauberichte von Dir, die mir wirklich sehr gut gefallen Very Happy
Mit den Fotos und Deinen Texten hast Du die Vorgehensweise wirklich ausgezeichnet dokumentiert.
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

Beitrag von Andreas Pohl am Mo 31 Aug 2015 - 19:58

Hallo Tobias,
in meinem Bestand befindet sich auch eine ältere Version, es ist die 3141 in o/b Lackierung. Das Fahrgestell gleich aber Deiner 3065. Meine habe ich mit dem HLA Motor 60943 umgerüstet. Ist besser als der HAMO Magnet, besonders wenn man sie als Rangierlok einsetzt.

Auch habe ich eine neuere Version mit Bremsattrappen und brünierten Rädern und Gestänge. Diese Lok hat gegenüber der alten Version nur einen Haftreifen und die Zugleistung ist minimal. Dieser Lok habe ich einen 60941 Motor eingebaut und einen Loksound V4.0 Decoder. Nun suche ich für meine 3464 noch ein zusätzliches Rad mit Haftreifenaufnahme. Hoffe, dass sie dann damit ähnliche Zugleistungen wie die 3141 erreicht.

Ich habe hier auch meine Soundumbauten mal beschrieben, eventuell interessiert es ja:

http://spielbahnen.forumieren.com/t6192-meine-lokumbauten-auf-sound


Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

Beitrag von 103 109-5 am Mo 31 Aug 2015 - 20:40

Hallo Uwe und Andreas,
die Umbauberichte habe ich verfasst, weil ich selbst für diese Loks keine gefunden habe.
Wenn ich jetzt später eine weitere Lok dieser Baureihe umrüsten will, muss ich mir nur noch meinen Umbaubericht ausdrucken und dann nach diesem umbauen.Damit andere Modellbahner auch die eigenen Loks dieser Baureihen umbauen können, habe ich die Berichte veröffentlicht.
Andreas,
deine Soundumbauten sind sehr interessant.Ich habe mir von deinem Thema ein Lesezeichen gesetzt.
Ein Soundumbau einer V 60 ist wegen des geringen Platzes eine Herausforderung für jeden Umbauer.
Einen sehr guten und professionell aussehenden Umbau hat ein Forenmitglied im Stummiforum gezeigt anhand einer Märklin 3464:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?p=1047014#p1047014  

Meine 3464 werde ich, wenn der neue mSD und der Decoderprogrammer erhältlich ist, anhand dieser Vorlage umbauen.
Momentan reicht mir eine Lok dieser Baureihe mit Sound, die Märklin 37863.
avatar
103 109-5
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

Beitrag von Andreas Pohl am Di 1 Sep 2015 - 18:04

Hallo Tobias,
ist auch ein recht interessanter Umbau den Du hier verlinkt hast, gefällt mir. Es gibt halt immer mehrere Wege und mögliches Material. Bei den Decodern hat es viel damit zu tun, wann man begonnen hat und wie man ausgestattet ist. Ich denke, das qualitativ kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern bestehen und preislich nähert man sich sehr an.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

Beitrag von 103 109-5 am Di 26 Jul 2016 - 23:01

Hallo,
heute habe ich die Märklin 34641 von meinem Vater auf seinen Wunsch hin auf einen modernen Decoder umgerüstet.Die BR 365 war bereits mit einem HLA und 60901 Decoder ausgerüstet.
Der neue Decoder ist ein Märklin 60972 mLD/3.
Die Telex-Kupplungen wurden an die Ausgänge Aux 1, Aux 2, sowie an U+ angeschlossen. Die Leuchtmelder für den Funkbetrieb wurden an Aux 3 angeschlossen und können separat geschaltet werden.

Der Ausganszustand:




Der abgeschlossene Umbau:











Für mich konnte ich kürzlich eine 34641 mit einem überraschenden Innenleben kaufen können.
Laut Verkäufer war sie für den Digitalbetrieb ausgerüstet.
Als sie ankam habe ich sie in meiner Märklin MS II über Lok erkennen angemeldet.Zu meiner Freude wurde sie als DCC Lok erkannt.
Als ich das Licht eingeschaltet habe, sah ich, dass sie mit roten Schlussleuchten ausgestattet ist.
Um zu sehen was sich in ihr noch verbirgt habe ich sie geöffnet.
Zum Vorschein kam ein HLA 60941, ein ESU Lopi 4 DCC Plux 22 mit passender Schnittstelle.
An den Lampenfassungen angebracht waren rote Leuchtdioden.Der Vorbesitzer hat diese und den Decoder sehr sehr ordentlich verbaut.

Hier die Bilder:










avatar
103 109-5
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

Beitrag von 103 109-5 am Sa 6 Aug 2016 - 22:56

Hallo,
ich habe einen Nachtrag zur Programmierung des Märklin 60972 mLD/3 in der 34641.
Die Ausgänge Aux 1 und Aux 2 muss man über CV 120 = 15 und CV 124 = 15 auf den Modus ,,Telex" stellen.
Hierdurch ist gewährleistet, dass der Ausgang nach knapp 3 Sekunden abschaltet, um ein durchbrennen der Spule zu verhindern.
Damit die Analogfahreigenschaften besser werden, habe ich über CV 47 = 0 die Motorregelung analog des Analogreglers (dieser übernimmt die Werte des Auto-PI Reglers) ausgeschaltet.
Über CV 8 = 2 konnte ich die Einstellungen sichern.
Alle Informationen habe ich aus der Zusatzanleitung zum mLD/3_mSD/3.
Eine Nachprogrammierung geschieht auf eigenes Risiko!
avatar
103 109-5
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten