Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Nach unten

Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Andreas Pohl am Do 9 März 2017 - 17:30

Hallo Leute,
heute fing meine BR 38, eine Märklin 37030, Dampflok an zu stottern. Nach genauerer Untersuchung stellte ich fest, dass der Decoder wegen Überlast abschaltet. Den Decoder in eine andere Lok umgesetzt und alles läuft gut. Die Verkabelung ist aber in der BR 38 völlig i. O. Somit bleibt nur ein defekter Glockenankermotor als Ursache übrig.
Ist nun meine zweite Lok nach der BR 17, bei der der Glockenankermotor defekt ist. Problem ist an einen neuen Motor zu kommen, hat eine spezielle Befestigung.
Hoffe nur, dass ich nicht wieder zwei Jahre auf ein Angebot warten muss, wie bei meiner BR 17.
Bei solchen Erlebnissen, ist man froh, wenn der überwiegende Anteil der Loks einen HLA hat, da sind E-Teile verfügbar und es gibt nur wenige Varianten.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von DB 70er am Do 9 März 2017 - 23:43

Hallo Andreas , blöde Sache scratch  . SB-Modellbau hätte einen Antrieb für die 37030 , der soll aber 93 € kosten und hat Umbau-Schwierigkeitsgrad II , also Fräsen.....
Ich habe zwar auch schon SB-Antriebe mit Schwierigkeitsgrad III eingebaut , das kostet dann aber schon einige Nerven , besonders mit dem Dremel und dem kleinen Hartmetallfräser.....
Hoffe Du findest noch was Passendes , sonst wird die 38 ein Fall für die Vitrine Neutral
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Andreas Pohl am Fr 10 März 2017 - 7:11

Hallo Christof,
für meine BR 17 habe ich auch über die Zeit einen original Motor für 49€ bekommen. Die BR 38 ist mit mehr Varianten und größeren Stückzahlen in den Markt gekommen. So denke ich, es wird mir da auch etwas originales über den Weg kommen. Kommt Zeit, kommt Motor. Very Happy Blöd ist es nur, dass unvermittelt die Glockenankermotoren ihren Dienst quittieren. Z. Z. ist die BR 38 im BW abgestellt und die BR 65 hat ihren Planeinsatz erst einmal übernommen. Zukünftig werde ich die alten Motoren favorisieren, da gibt es ausreichend E-Teile. Einen Ausfall bzw. Defekt kommt nicht so unvermittelt, so dass man sich im Vorfeld schon Ersatz beschaffen kann. Es gibt auch Angebote für eine andere Lok um die 150€ und da fällt das SB Angebot völlig ab, zumal man noch Umarbeitungen vornehmen muss, deren Ausgang auch ungewiss ist.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Old Märklinist am Fr 10 März 2017 - 15:10

Hallo Andreas,
ist schon ärgerlich wenn der Motor seinen Geist aufgibt.
auch ein Glockenankermotor hält nicht ewig,da ist auch nichts mehr zu reparieren wie bei den älteren Motoren.
Wenn bei diesen Motoren die Kohlen fertig sind und die Kohlenhalter blanko auf dem Kollektor liegen gibt es Kurzschluß.
Mache mal ein Bild vom Motor und Halterung,es gibt manchmal einen ähnlichen Glocki von Faulhaber oder Maxon.
Habe beide Katalogen dieser Firmen.
SB ist nicht immer die erste Wahl.
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Andreas Pohl am Fr 10 März 2017 - 20:05

Hallo Edmund,
ganz lieben Dank für den Hinweis Freu

Sobald ich mein neues Rollmaterial einige Zeit im Betrieb habe, kümmere ich mich um die BR 38. Diese Lok hat eine spezielle Motoraufnahme, muss mal schauen ob der Motor dort eingepresst ist oder ob es eine Schaub- oder Klemmverbindung ist.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Andreas Pohl am Fr 5 Mai 2017 - 10:38

Hallo zusammen,
nun habe ich mich meiner BR38 angenommen und mir eine neue Lok gekauft. Da die alte Lok mit Sound ausgerüstet ist, habe ich kurzer Hand das neue Lokgehäuse inkl. neuem Motor auf das Fahrwerk der alten Lok getauscht.
Nun die Ernüchterung, mit dem neuen Motor lief die alte Lok ebenso schlecht, mit dem neuen Fahrwerk liefen beide Motoren perfekt. D. h. Motoren völlig OK und nun musste ich den Fehler herausfinden. Man glaubt es kaum, aber Märklin hat so ein Mörderteil von einer Filterdiode



in die Lok gebaut und als ich dieses Teil ausgebaut und den Decoder geresettet hatte, funktionierte alles erneut perfekt. Dieses Bauteil soll Geisterfahrten im MFX Digitalprotokoll verhindern. Da ich die MM Decoder gegen LS Decoder tausche und MFX bei mir abgeschaltet ist, ist dieses Teil völlig über und kann ausgebaut bleiben.
Nun habe ich eine zweite 37030 BR 38. Da ich Lokschilder von A. Nothaft habe und dort auch ein Schildersatz einer BR38 dabei ist, werde ich die neue zweite Lok um nummern. Mir fehlt nun ein neuer LS-Decoder. So kommt man auch an neue Loks Very Happy

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Old Märklinist am Fr 5 Mai 2017 - 11:13

Hallo Andreas,
das sind ja mal Nachrichten,wo war denn diese Drossel eingebaut.
Diese Drosseln wurden ca.ab Anfang 2000 von Märklin in Loks eingebaut,sie ersetzten die Drahtdrosseln .
Wurden in den ersten Chinakleinloks verwendet,wie DHG500/700,Thomasloks u.s.w.
Haben wahrscheinlich keine lange Haltbarkeit diese Drosseln.
Messe mal die Drossel durch,wie Ohmwert und Durchgang.

Jetzt hast Du zwei 38er und eine Bereicherung fürs BW. Very Happy
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Andreas Pohl am Fr 5 Mai 2017 - 17:35

Hallo Edmund,
diese Drossel war in dem blauen Motoranschluss eingebaut und befand sich im Tender unterhalb des Decoder. Sie war Märklins Antwort auf die Geisterfahrten von Motorola Loks mit MFX Betrieb. Das die um 2000 aufkamen, kann hinkommen, meine BR 38 habe ich 2003 gekauft.

Heute habe ich die neue BR 38 um genummert und ein paar Bilder gemacht....









Jetzt muss nur noch für die Neue ein LS-Decoder angeschafft werden.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von koef2 am Mi 17 Mai 2017 - 21:01

HAllo zusammen,

Andreas, geht dein Gestänge schwer oder die Lagerachsen oder ggfs. die ZAhnräder (Druchdrehn mit ausgebautem Motor wenn geht).

Früher war das der Effekt, wenn kein harzfreies Öl eingestezt wurde, dann bappte alles zusammen.

Viele Grüße
Kai
Koef2
avatar
koef2
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Andreas Pohl am Mi 17 Mai 2017 - 21:37

Hallo Kai,
nein, meine alte BR38 läuft sehr leichtgängig. Wie schon erwähnt habe ich sie 2003 neu gekauft. Zu der Zeit hatte man dies mit den Verharzen überwunden.
Nach ein paar Jahren fing sie mal an etwas zu quietschen, hatte sie dann zerlegt und die Antriebswellenlager gereinigt und mit Trixfett gefettet und die Radlager mit 15W40 leicht geölt.
Zur aktuellen Fehlerbehebung:
Nachdem ich diese Drossel entfernt habe lief sie vorwärts erneut einwandfrei, rückwärts hatte sie aber noch Aussetzer. Dies konnte ich aber auch beheben indem ich die Treibräder gründlich gereinigt habe. Bei der weiteren Suche bemerkte ich das die Masseabnahme des Tenders an die Masse des Decoder nicht angeschlossen war. Beim Umbau auf Sound habe ich wohl diese Massepunkte vergessen mit anzuschließen, so dass nur die Lokachsen Masse aufgenommen haben. Nachdem nun alle Räder gereinigt sind und die vier Tenderachsen zur Masse hinzugekommen sind, läuft die Lok in beiden Richtungen tadellos und steht im Einsatz vor meinen Leig-Wagenzug. Die Neue BR 38 hat ebenfalls einen Umbau auf Sound erfahren, allerdings mit einem LS V4 M4 Decoder. Bei dieser Lok habe ich auf den Masseanschluss der Tenderachsen geachtet und realisiert. Diese Lok fährt einwandfrei und steht vor einem Güterzug im Einsatz. Meine Untersuchungen führten mich aber erst auf die richtige Spur, als ich die neue Lok hatte und einen Tausch des Gehäuses inkl. Motor durchführen konnte. Mit diesem Tausch konnte ich feststellen, dass der alte Motor auf dem neuen Fahrgestellt tadellos lief und das neue Gehäuse auf dem alten Fahrgestell die gleichen Aussetzer zeigte wie das alte Gehäuse. Damit konnte ich einen defekten Motor ausschließen und es musste sich um ein Kontaktproblem handeln. Nachdem ich die Stromzufuhrkabel, vom Schleifer zur Lokplatine und von der Lokplatine zum Decoder ausgetauscht hatte, konnte es nur noch an der Masse liegen. Ich war schon überrascht, dass die Masse von den Achsen zu einem Lötpunkt im Tender vorhanden war, aber der Anschluss vom Lötpunkt zum Decoder fehlte und dies seit einigen Jahren problemlos funktioniert hat und unbemerkt blieb. Nun ist dieses Problem erkannt und behoben und alle Loks laufen erneut wie gewünscht.

Freundliche Grüße

Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von koef2 am Sa 27 Mai 2017 - 19:50

HAllo Andreas,

danke für deinen Erfolgsbericht. Da weiß ich nun auch wieder, wo ich bei digitalisiserten Loks weiter auf die Fehlersuche gehen kann.

Viele Grüße
KAi
Koef2
avatar
koef2
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Alter Schwede am Mo 9 Jul 2018 - 11:55

Grias Di Andreas, Deine Umbauberichte sind ja schön und gut, für Experten! Der normale und technisch etwas bewanderte Spielbahner blickt da nicht so durch bei Deiner kurzen Umbaubeschreibung.
Mein Vorschlag an Dich:
Von jedem Umbauschritt von Anfang an ein Bild mit Beschreibung was Du gemacht hast bis zum Umbauende.
Dann kann jeder den Umbau mitverfolgen und nicht nur die Experten.

Wir sind hier schließlich Spielbahner oder nicht?
Gruß
Matthias
avatar
Alter Schwede


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Andreas Pohl am Mo 9 Jul 2018 - 21:46

Hallo Matthias,
mein Beitrag war nicht als Workshop oder Umbaubericht gedacht. Es ist ein Statusbericht an die Interessierten. Ich bin aber auch nur ein Spielbahner, kein Experte. Aber Deinen Vorschlag finde ich gut und werde ihn berücksichtigen.

Freundliche Grüße


Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von M Gleis Fan am Di 10 Jul 2018 - 14:09

Hallo Andreas
da ist Dein Motorschaden ja glimpflich ausgegangen und du hast eine neue Lok Cool
Ausserdem haben wir anderen bisschen was gelernt, falls ein ähnlicher Fehler auftritt.
Danke dafür
Gruß Arno
avatar
M Gleis Fan
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Andreas Pohl am Di 10 Jul 2018 - 19:31

Hallo Arno,
freut mich wenn man was von meinen Erfahrungen mitnehmen kann. Very Happy Very Happy Very Happy
Manchmal ist es schwierig einen Fehler zu lokalisieren, besonders mit den normalen Hausmittelchen. In diesem Fall ging es nur mit Komponententausch.
Bei den Preisen, welche für einen Glockenankermotor aufgerufen werden, ist es manchmal nur minimal teurer ein neues Exemplar zu kaufen um an die Komponenten zu gelangen. In meinem Fall hatte ich dann Glück und letztendlich zwei funktionierende Loks, die auch heute noch voll im Einsatz stehen.
Bei den HLA Modellen habe ich als Ersatzteile drei komplette Motorsets liegen, da kann man mal Teile tauschen und findet den Fehler sehr schnell. Da ich i.d.R. Loks mit dem kl. Trommelkollektor besitze, brauche ich nicht mehr Teile. (War auch ein Hauptgrund meine V100 Flotte auf das neue Getriebe aus der Feuerwehrlok umzurüsten) Meistens treten die Defekte auch immer Samstags nach Ladenschluss auf und deshalb habe ich Ersatz liegen, da ich auch Sonntags meinen Spaß haben möchte Wink.
Für die fünf Loks die einen anderen Trommelkollektormotor haben, liegen jeweils eine Spule bereit für den Fall der Fälle. Nur bei den Loks mit Mittelmotor und Glockenanker ist es nicht möglich entsprechende Ersatzteile zu bevorraten, da die Variantenvielfalt zu groß ist. Bei meiner 37190 BR 17 ist mir aber tatsächlich der Glockenankermotor gestorben und hat den Sounddecoder gleich mitgenommen. Ich habe über ein Jahr warten müssen bis endlich dieser Motor mal angeboten wurde. Aber die Lok ist schon lange repariert und versieht ebenfalls ihren Dienst. Für die Lok mit Mittelmotor und Glockenankermotor stehen andere Loks zur Überbrückung mittlerweile im Lokschuppen. Somit ist ein Betrieb in Pohlheim gewährleistet.


Freundliche Grüße


Andreas Very Happy
avatar
Andreas Pohl
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von M Gleis Fan am Fr 13 Jul 2018 - 11:50

Hallo Andreas
ich habe ja nur wenige digitale Loks, aber es ist immer gut, Hinweise zu finden, für den Fall dass mal was passiert.
Das ist sicherlich gefühlt richtig, das eigentlich immer was kaputt geht, wenn man das gerade nicht gebrauchen kann.
Große Geräte meistens kurz vor Weihnachten Evil or Very Mad
Ich stimme uneingeschränkt zu, dass es sehr sinnvoll ist, Ersatzteile vor Ort zu haben und je nachdem auch mehrere Loks einer Baureihe, damit man im Zweifel einfach tauschen kann, wenn es mal wieder länger dauert Cool
Da ich mich nicht so mit der Technik auskenne, nehme ich mir, neben der defekten, immer ein funktionierendes Modell und schaue nach, ob ich den Unterschied zwischen beiden finden kann. Hilft einem Anfänger schon mal ungemein Razz bei der Fehlersuche
Ansonsten viel Spaß beim Fahren lassen
avatar
M Gleis Fan
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Meine BR 38 hat einen Motorschaden

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten