Nachtbilder aus Heinhausen

Nach unten

Nachtbilder aus Heinhausen

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Fr 27 Okt 2017 - 8:35

Hallo Leute.

Heute gibt es mal wieder neue Nachtbilder aus Heihausen und zwar zum Thema Triebwagen und Schlepptender Loks Teil 3. Da diese Bilder immer wieder gewünscht werden, wie mir zahlreiche E-Mails und auch PN`s über das Forum alte Modellbahnen zeigen, sollt Ihr die natürlich auch bekommen. Ich habe mir vorgenommen zu jedem Bericht über meine Loks nun auch Nachtbilder zu machen und ich hoffe das es Euch auch gefallen wird.

Zur "Technik" dieser Bilder:

Wie wohl alle wissen werden, kann ich nicht fotografieren und mache fast alle Bilder im Automatik Live Modus meiner Kamera. Es ist eine Canon Power Shot SX 420 IS mit 42 x optischem und 42 x digitalem Zoom. Die Kamera hat eine Auflösung von 20 Mega Pixeln. Ich mache meine Aufnahmen aber immer nur mit 3 Mega Pixeln, weil sonst die Bilder beim Verkleinern auf 800 x 600 Pixeln deutlich unscharf werden und ich zuviel nach schärfen muß.

Bei den heutigen Bildern war der Raum vollkommen dunkel und die Bilder wurden einmal mit der Einstellung "Nacht wenig Licht" und einmal im normalen Automatik Live Modus gemacht. Zuerst die mit der Einstellung "Nacht wenig Licht" und natürlich auf einem Stativ und Selbstauslöser um jeglichen Wackler zu vermeiden







Die nun folgenden Bilder wurden im Automatik Live Modus gemacht und ganz ehrlich gefallen mir die besser.



















avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Nachtbilder aus Heinhausen

Beitrag von Gast am Sa 28 Okt 2017 - 14:26

Hallo Heinz-Dieter, das sind doch schöne, stimmungsvolle Bilder geworden ! Bei mir war das mit dem Fotografieren ähnlich wie bei der Modellbahn: ich habe mich lange geweigert, auf den Zug der Digitalfotografie aufzuspringen. Auf Familienfeiern o.ä. wurde ich oft belächelt, wenn ich noch mit meinen analogen Spiegelreflexkameras auftauchte:) Very Happy Fotografiert habe ich schon immer gerne, aber eben klassisch analog. Das hat auch was mit der "gefühlten" Wertigkeit der alten Kameras zu tun. Früher war noch vielmehr Metall im Einsatz und gefühlt waren diese Kameras mit mehr Präzision und "Sorgfalt" gebaut. In den 80ern ging es schon los, das Kan´meragehäuse immer mehr aus wackligen und knarzigen Plastik gebaut wurden...wie so vieles anderes auch. Aber das ist ja wieder ein Thema für sich...
Die ersten Bilder gefallen mir fast noch etwas besser, weil in dieser Kameraeinstellung das Licht wärmer, orangiger ist Wink , aber auch das ist ja immer Geschmackssache.

MfG Michael

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachtbilder aus Heinhausen

Beitrag von Streckenbauer am So 29 Okt 2017 - 18:40

Hallo Michael,
also der Gelbe ist doch schon an den Weichen dran, du brauchst nur einen Braunen Kabel vom Trafo wo die Weichen dran sind nur das Kabel dann an die Masse der Gleise rangehen.

Dann müsten die Weichen Laternen Leuchten.
avatar
Streckenbauer


Nach oben Nach unten

Re: Nachtbilder aus Heinhausen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten