Willkommen in Langenweihla !

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Gast am Mi 30 Mai 2018 - 22:27

Moin auuuch,


Nach einer längern Rohbauphse ist nun der Punkt erreicht, wo es in die Feingestaltung geht, wo es anfängt, rrrrrichtig Spaß zu machen.

Ich möchte Euch nun einen neuen Bauabschnitt meiner Anlage präsentieren.

Es gibt noch viel zu tun, und ich beginne mit den Arbeiten von links nach rechts und von hinten nach vorn.
Die Gleise liegen, die Züge rollen reibungslos, sämtliche Anschlüsse von Trennstellen, Weichen, Entkupplern und Signalen sin angeschlossen und funktionieren tadellos.


In diesem Beitrag soll es allein um das Anlegen und die Ausgestaltung meiner Ortschaft gehen.

Da die Anlage von der Grundkonzeption sowieso den Charakter einer Spielanlage hat, kann auch die Ausgestaltung in dieser Art erfolgen.
Vielleicht mit ein bisschen mehr Mühe und Gewissenhaftigkeit, aber keinesfalls wird sie den Grad einer 100%igen Kopie der realen Natur erreichen.
Ein bisschen "Spielzeug" soll immer noch bleiben.

Der Name meiner fiktiven Ortschaft und des Bahnhofs lautet : Langenweihla. Der Ort liegt irgendwo im Thüringischen.
Als Provinz des Königreichs Preußens, an den Landesgrenzen zu Bayern und Württemberg.
Als Zeitraum stecke ich mir den Zeitraum von ca. 1912 - 1935. Etwa.
Meine Anlage wird unpolitisch und unmilitärisch dargestellt. Politische Parolen, oder militärische Darstellungen wird es nicht geben.
Einzige Ausnahme: der eventuelle Einsatz des preiserschen 1. Garderegiments zu Fuß als Beitrag zu einer Art Voksfest.

Nun will ich mal beginnen.



Dies ist die linke Seite der Anlage, der Ort Langenweihla. Nur um diese linke Seite soll erst einmal gehen. Alles Andere, später.

Dominierendes Gebäude ist dieses:



Das ist Fallers Bahnhof Treuchtlingen von der Straßenseite her gesehen. Diese wird ein Hotel, oder ein Kurhaus darstellen.
Hier gibt es die ersten Arbeiten zu tun:

1. ist die Stellfläche zu klein,
und 2. passt die Zuwegung nicht:



hier muß ich noch ein klein wenig basteln. Ich habe aber noch jede Menge Stellflächen von der linken Seite übrig, und ich bin guter Dinge, daß sich daraus was machen läßt.

Kommen wir zu diesem schmucken Teil:



Die Fa. Vollmer betitelt diese Haus als "Anwaltskanzlei". Dagegen spricht eigendlich nichts......es konnen aber auch "nur" normale Leute drin wohnen.....

Dieses entzückende Häuschen wird die Villa des Brauereibesitzers (rechte Seite)


An diesem Haus ist schon recht viel zu tun, weil ich es überarbeiten muß. Es gibt Kleberflecken, einige kleine Teile sind abgebrochen oder fehlen. Zudem möchte ich es am liebsten farblich noch etwas verändern.

Bei diesem Gebäude bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich es überhaupt verwende:


und wenn, dann nur als Umbau mit einem Ladengeschäft und farblicher Revision. Wäre aber schade, es nicht zu verwenden, da ich es von meinem Vater bekommen habe, und es dann einfach nicht zu verbauen wäre fast Sünde.

Dieses Haus bleibt, und bleibt auch da, wo es ist.

Nur das Drumherum wird noch ein wenig angehübscht.

Beim Güterschuppen bin ich mir auch noch nicht ganz einig.
Entweder dieser hier:



Da die zu erwartenden Stückgut-Lieferungen eher klein sind, würde er ausreichen. Außerdem finde ich diesen Uralt-Bausatz einfach zuuuu toll !

Oder dieser hier:





zwar ein bisscher gößer, aber noch nicht zu groß, und auch von dem Baustil würde er passen. Dann wirds bei der Strasse aber ein wenig eng:



Beim anderen Schuppen hätte ich etwas meht Platz:



Das Stellwerk:



Auch hier gibt es noch etwas zum An-oder Einarbeiten.

Als Nächstes gibt es noch ein Ausflugslokal mit Aussichtsturm auf dem nahen Bergkamm:



Als kleines "Gimmick" möchte ich gern einen Bach und einen See mit Echtwasser.



Der Vorbesitzer hat zwar versucht, durch den Einsatz von reichlich weißer Farbe Gischt anzudeuten, aber auch hier möchte ich den Originalzustand erst einmal wieder herstellen, d.h. in einem möglichst originalem Blau-Ton überzustreichen, der auch noch wasserfest ist.
Hier wird Revell-Farbe zum Einsatz kommen. 2-3 Schichten dürften reichen.
Auch eine Pumpe ist schon vorhanden.

Zuletzt hätte ich da noch Anpassungsarbeiten bei den Mauerverkleidungen:





Vielleicht ein wenig mit Gras oder Büschen....irgendwie sowas.

Einen Bahnübergang hätteich ja auch gerne, ne ?



Wie man hier aber sieht, ist der Einsatz von Märklins schönen Blech-Bahnübergängen nicht möglich. Die Gleise sind nicht "gerade" genug.



Naja, macht nichts. Dann werde ich mir selbst einen basteln. Entweder starr, oder mit Servo-Antrieb.
Bei Fertigen dauert mir die Schließ-Zeit zu lange. Meine Züge sind einfach zu schnell !!  Lächeln

Bei der Gestaltung des größeren Platzes in der Mitte bin ich mir auch noch etwas unschlüssig.

Entweder so - mit der "Anwaltskanzlei" an ser Seite:



oder aber so:



sozusagen "Häuser-frei". Hier wird dann eine kleine Veranstaltung stattfinden.
Beispielsweise werden dort die neuen Feuerwehrfahrzeuge vorgestellt und eingeweiht.  
So etwas in der Art........

Ganz zum Schluß werde ich mir noch andere Beschriftungen für Signale und Weichen einfallen lassen:



Noch sind sie zwar zweckmäßig, aber für die Dauer muß da was Anderes her.

Soviel zum Stand jetzt.
Ab jetzt, werde ich über weitere Fortschritte in diesem Thread weiterberichten.

Vielen Dank, für Euer Intresse  Lächeln


Zuletzt von Analog-Fritze am Do 31 Mai 2018 - 9:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Folkwang am Do 31 Mai 2018 - 7:31

Hallo Jörg,

da  kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Jörg schrieb:andere Beschriftungen für Signale und Weichen
Wie wäre es hiermit: Preußische Musterzeichnung IV 44 Ausgabe 3 (Normgerechte Anschriften für Epoche 1)
http://www.peter-wiegel.de/Preussische.html

Prellbock: Prellböcke mit angebrachten Puffern sieht man sehr selten. Bei meiner letzten Zugfahrt über eine Strecke von mehr als 2000km habe ich nicht einen einzigen gesehen. Diese Ausführung kenne ich nur von der Mobellbahn in H0. Wäre es möglich mittels einer Säge den einsamen Prellbock in Deinem Bahnhof dahingehend zu verschönern?

Grenzzeichen, Kilometersteine, Läutewerk ? Pfiff
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von DB 70er am Do 31 Mai 2018 - 12:04

Hallo Jörg , Du zeigst uns daß man aus so einer Fertig-Platte einiges rausholen kann , find ich gut Wink  ! Bei den Stellflächen für die Häuser kannst du ja einen Boden aus Pappe passend schneiden , an den Rändern dann eventuell mit Küchenrolle/Weißleim eine Böschung angepasst . Darauf kann man dann wieder Grasfasern streuen.
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Gast am Do 31 Mai 2018 - 19:36

MoinMoin,

@Uwe: Danke, für die Schriften !! Die kommen gerade recht !!
Dann kann ich noch die Schaltpulte umbeschriften. Das sieht dann noch besser aus, und man kann sie eindeutiger lesen. Supper !!



Rrrichtig. Von der Spur Z und in N kenne ich die allerdings auch.
Der wird auch noch geändert, wenn ich "vorne" angekommen bin. Er ist übrigens nicht so einsam, wie es aussieht. Er hat noch 4 Brüder, die man nur nicht sieht.
Aber Du hast recht. Er sollte zumindest überarbeitet, wenn nicht gar ersetzt werden.
Ne kleine Auswahl an verschiedenen Prellpöcken hätte ich noch da........



....und Fahnenmasten am Bahnhof,
Epochengerechte Ortschilder, Fahrpläne, Neigungsanzeiger, etc. ..........
kommt alles !! Alles, was was ich finde, es gibt, und was mir einfällt, wenn passt. Kommt alles.
und Waserkräne ! WASSERKRÄNE ! ....hab ich ganz vergessen einzubauen...
Langenweihla ist Wasserstation !!
Alles, wenn ich "vorne" bin !  Very Happy  Very Happy  Very Happy  Very Happy  Very Happy

@Christof:
Danke, für Deine Antwort.
Für die Stellflächen, bzw. deren Erweiterungen habe ich noch Stellflächen vom rechten Anlagenteil, der ehemaligen Anlage "Rosenheim" übrig. Die kann ich gut verwenden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von M Gleis Fan am Di 5 Jun 2018 - 22:16

Hallo Jörg
schön zu sehen, wie es bei Dir weiter geht Very Happy Ideen ohne Ende Razz und eine weit gediehene Planung.
Bravo
Gefällt mir gut
Gruß Arno
avatar
M Gleis Fan
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Gast am Mo 11 Jun 2018 - 12:11

Moin auuuuch,

@Uwe:
Betr.: Puffer-Prellbock.
Das hat mir nun keine Ruhe mehr gelassen.....
Ein klein wenig Recherche hat folgendes zutage gebracht:









sogar moderne Bauarten gibt es davon:





Alsooooo.......geben gibt/gab es diese Bauart schon.......vielleicht nicht gar so häufig, aber .......

Aber eine kleine, farbliche Behandlung könnte er schon vertragen. Na klar.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Folkwang am Di 12 Jun 2018 - 17:16

Hallo Jörg,

die Märklin-M-Gleis Prellböcke sind Modelle von aus gebogenen (alten) Eisenbahnschienen hergestellten Prellböcken. Bei diesen schon recht alten Konstruktionen wurde die Bohle mit Stangenpuffern ausgerüstet, wie die Abbildungen 119 bis 122 im Röll und Deine Bilder zeigen. Diese Prellböcke waren (scheinbar) fest mit den Fahrschienen verbunden.
Die Abbildungen 127 und 128 zeigen verschiebbare Prellböcke, die keine Puffer an den Bohlen haben. Diese verschiebbaren Prellböcke haben sich wohl durchgesetzt.

http://www.zeno.org/Roell-1912/A/Bufferwehr,+Prellbock?hl=prellbock
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Modell-Länderbahnfahrzeuge

Beitrag von Folkwang am Mi 13 Jun 2018 - 15:36

Ganz viel über Modell-Länderbahnfahrzeuge in der Eisenbahnromantik-Folge 087:
swrmediathek.de
Mit MediathekView laufen die Filme besser - da ruckelt nix.

"Komm, spiel mit mir ist der Titel einer Modellbahnserie von Heinz Rohde aus dem Jahr 1982, die wir in mehreren Teilen übernommen haben."
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Folkwang am Do 19 Jul 2018 - 23:30

Der Jörg ist jetzt auf "Gast" gesetzt - hat er uns schon wieder verlassen?
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Fenek am Fr 20 Jul 2018 - 17:13

Hallo Alle zusammen...

Ja, Jörg ist leider wieder weg. Er hatte leider nicht die Zeit, länger vor seinem PC zu sitzen... Haus, Garten und der Garten seiner Eltern nehmen ihn sehr in Anspruch... so das er - wenn er mal Zeit für seine Moba hat - diese auch mit Basteln, fahren und ausgestalten verbringen möchte. Und arbeiten muss er ja auch noch...

Sein Job ist auch nicht ohne... da muss er immer zu 100% fit sein. Und wenn er nachts nach hause kommt, gibt's nur noch was zu futtern und dann ab ins Bett.
Kenne Jörg persönlich... darum weis ich, das seine Freizeit wirklich knapp bemessen ist.

avatar
Fenek
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Folkwang am Sa 21 Jul 2018 - 8:50

Sad Sehr bedauerlich für mich - war er doch einer der wenigen hier im SBF, der sich mit Ep.1 und Umbauten beschäftigt hat.
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Do 6 Sep 2018 - 21:44

MoinMoin

@ Uwe: nicht traurig sein - nu isser ja wieder da.

Meine Anlage, die oben beschrieben ist, existiert nun nicht mehr. Leider.
Wenn jemand die beiden Anlagenhälften haben möchte, ohne Häuser, Gleise, Brücken, etc, natürlich,
kann sie jederzeit gern bei mir abholen.
Nun ist eine neue Anlage im Bau - diesesmal nach alter Tradition - mit stabilem Rahmen und Platte, wie es sich gehört.

Zeitlich angesiedelt wird sie natürlich wieder in der Epoche I
(so ganz kleinlich will ich da mal nicht sein) so etwa 1900 - 1925
.......vieleicht auch mal bis 1930....so in dem Dreh.

Stilistisch wird sie etwa einer Toporama-Anlage der frühen 1970er Jahre entsprechen.  
Es wird eine Rechteckanlage mit klassischem Kreisverkehr werden mit den Maßen 3,20m x 1,20m.
Für eine reine Toporama-Anlage schon recht groß, maßen diese seinerzeit meist nur 1m x 2m in H0.

Gebaut wird sie in 2 Teilen 1,20m x 1,60m.
Momentan ist erst der erste Rahmen fast fertig, der 2. folgt dan sogleich.

Wenn es an den Zusammenbau geht, melde ich mich wieder.

Bis dahin, vielen Dank für Euer Intresse Very Happy Very Happy
avatar
Analog-Fritze


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Folkwang am Sa 8 Sep 2018 - 11:13

Schön, daß Du wieder da bist, Jörg.
Bravo
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Sa 8 Sep 2018 - 19:25

MoinMoin.

So, der Rahmen für die neue Anlage ist fertig.
Dieses mal, wie schon gesagt, traditionell und ordendlich stabil .
Morgen will ich ihn aus dem Keller in mein Eisenbahnzimmer bugsieren, und zusammenbauen.
Zumindest der Rahmen ist, wie ich glaube, universell einsetzbar. Falls ich mal wieder nen Fimmel kriegen sollte, und wieder mal alles umbauen will - der Rahmen ist fertig, und für alle Arten von Modellbahnanlagen-Bauarten zu verwenden.
Die Größe wird sich wohl nicht großartig ändern, die ist vorgegeben.

Einen Gleisplan und Ideen für die Gestaltung habe ich mir auch schon gemacht:

Grundsätzlich habe ich mir diese Anlage zum Vorbild genommen:
Es ist die Anlage N° 8 aus dem Märklin Gleisplanbuch 0350



ob ich allerdings eine Oberleitung aufbaue, weiß ich noch nicht, ich glaube aber eher nicht.

der hintere Bereich gefällt mir besonders gut




der vordere Bereich und der Rangierbereich überzeugt mich momentan noch nicht so sehr.

da habe ich mich mehr an diesem K.O.M.B.I. Gleisplan aus den Märklin-Katalogen orientiert, und, wie ich glaube, etwas optimiert.
Möglichweise werde ich im hinteren Bereich noch 2-3 zusätzliche Gleise einbauen. Das entscheide ich aber erst in der Bauphase.



Wie schon geschieben, werde ich die Anlage nicht wie im abgebildeten Stil des Gleisplanbuches ausgestalten.
Dieser Anlagenstil entspricht eher den ´60er Jahren. Da wurden Grasflächen mittels aufgetupftem Gips dargestellt (so sieht es jedenfalls aus), der dann grün eingefäbt wurde.
Ich möchte anstelle des Gips-Grases lieber "richtige" Grasmatte verwenden. Straßen, Plätze und Wege werde ich, wie gehabt, mit Z-Gleisschotter darstellen, sodaß der Eindruck einer etwas größeren Toporama-Anlage entsteht.
Bei diesen Toporama-Anlagen wurden die Straßen immer in grau und mit Mittellinen dargestellt.
Passt natürlich nicht so gut für Epoche I.
Deshalb entweder Z-Gleisschotter oder anderen, adäquaten Straßenbelag. Mal gucken.

Der Rest wird dann etwas so gestaltet:

Beispielbild:
 

Beim Gleisplan können sich während der Bauphase noch einige Änderungen ergeben, aber so - in der Art - habe ich mir das vorgestellt.

Im Groben soll es eine Anlage mit Toporama-Charakter und Spielbahnbetrieb werden, die allerdings auf Epoche I gemünzt ist.  

Soweit erst einmal für heute


Vielen Dank, fürs angucken Very Happy
avatar
Analog-Fritze


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von raily am So 9 Sep 2018 - 15:03

Moin Jörg,

da kann ich kaum erwarten, bis die 1. Züge wieder rollen ...

Herrlich die Schätzchen dann im Urzustand betrachten zu können! Very Happy

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von M Gleis Fan am Mo 10 Sep 2018 - 9:22

Hallo Jörg
das klingt doch schon mal sehr interessant, was du da planst und ich werde dran bleiben.
Was die OL angeht, lass dich selber überraschen. ich hatte auch keine eingeplant und baue sie jetzt auf Laughing
Freu mich auf weitere Berichte Very Happy
avatar
M Gleis Fan
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von raily am Mi 12 Sep 2018 - 0:11

Hallo Jörg,

das schreibe ich mal lieber hier in deinem Tröt, damit ich beim udo nicht zu weit abschweife.

Auf meinem unteren Foto dort:



ist doch am Rand die Württemberger C in Ep III Ausführung 18.1 zu erkennen.
Sag mal bitte die Württemberger C befördert daoch auch bei dir die Schnellzüge, oder vertue ich mich da?

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Mi 12 Sep 2018 - 1:29

Moin Dieter, Moin Männers,

ich habe Dir ja in Udo´s (dessen Einverständnis mal vorrausgesetzt) Thread schon geantwortet, aber nochmal:

Das habe ich bei meinem Glaskasten auch schon festgestellt.
Auf den DKW´s ruhig mit etwas "Schwung".
Aber - ich bitte Dich: Bei diesem kleinem Schienenfloh darf das auch ruhig mal sein.
...wenn das alles ist.......
Da hast Du aber für Deinen Glaskasten eine schöne Anhängelast gefunden !
Sieht gut aus, der Zug ! Eindaum

Ja, stimmt. Die BR 18.1, sprich Klasse C habe ich auch.
Anfangs hatte ich noch keine adäquaten Schnellzugwagen - da zog sie auch schon mal einen Rübenzug, oder war einfach nur zum
"Difilier-Dienst" eingeteilt.
Nun hat sie 2 standesgemäße württemberger Schnellzüge zur Verfügung.
Einmal einen etwas "Älteren", aus württembergischen Amerikanern, und einen "Moderneren" aus ebenfalls württembergischen Schnellzugwagen von Roco.

@All:

So, nun ist die Grundlage, sprich das Fundament geschaffen:

Das Rahmengerüst:



Diesesmal hat das Gerüst stabile Beine, stabil verbolzt. Nicht so wackelig wie mit diesen billigen Blechbeinchen.





mit orrr-denttt-lich-en Rrrrollen !



ebenfalls anständig verschraubt.

Und nun :

gut 3 m² MDF - Wüste



Nun denn ! Gut und wohl !

Auf ein Neues !!

Danke, für Euer Intresse Laughing Laughing Laughing
avatar
Analog-Fritze


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von M Gleis Fan am Mi 12 Sep 2018 - 10:16

Hallo Jörg
das nenne ich mal wirklich sehr stabil. Meine Füße dürften in etwa die Stärke Deiner haben, meine Querverstrebungen sind definitiv viel schmaler und es ist auch schon stabil. Da sollte mal nix schief gehen Cool
Jetzt bin ich gespannt, wie es weiter geht Laughing und freu mich auf weitere Berichte.
avatar
M Gleis Fan
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von raily am Mi 12 Sep 2018 - 14:36

Hallo Jörg,

ich weiß, du hast deinen Plan schon gefunden,
aber erlaube mir, dir einen weiteren Vorschlag zu unterbreiten, denn als ich deinen Plattenaufbau von 3 x 1 sah,
erinnerte ich mich an die Zeit, als ich, noch am alten Wohnort, das C-Gleis in fliegenden Aufbauten testete.
Da war die Grundplatte nur unwesentlich größer 3,6 x 1,2.

Mein Vorschlag ist dann die 8, das ergibt viel mehr Freiraum für die Bahnhofsanlagen und die Gestaltung,
denn die sonst am Rand umlaufenden Gleise sind nicht da:



Wenn der Bahnhofsbereich verschlankt wird, schaut's etwa so aus:




Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Sa 15 Sep 2018 - 1:34

Hallo Dieter,

vielen Dank, für Deinen Vorschlag. Natürlich hast Du recht. Eine Gleisführung in Form einer Acht, oder, wie es in einschlägiger Fachliteratur (Gleispläne Alba-Verlag) beschrieben wird, das "doppelte Oval" bieten natürlich einen viel freieren Gestaltungsspielraum, wie es bei einer "Rundrum-Anlage" der Fall ist.
Nutzlängen können besser gestaltet werden, der Gleisplan wird quasi "entzerrt". Alles richtig !

Und außerdem wären auf solch einer "Platte" als Fundament noch ganz andere, vorbildgerechtere Gleispläne möglich, was auch einen wesentlich vorbildgerechteren Verkehr zugute kommen würde.
Es könnte ein, wenn nicht gar 2 Schattenbahnhöfe eingebaut werden, mit einem daraus resultierendem abwechslungsreicherem Betrieb.
Auch das ist vollkommen richtig.

Nur habe ich es mir in den Kopf gesetzt, eine Anlage im Toporama-Stil zu bauen.
Und die hatten nun mal so einen starren Gleisplan, an den Plattenseiten entlang.
Wenn Du Dir mal alte Toporama-Anlagen anschaust, egal ob jetzt von den Firmen Märklin, Trix, Minitrix, Fleischmann, Arnold, etc. wirst Du sehen: Alles "Rundrum-Anlagen", mit mehr oder weniger aufwendigen Abstell-Gleisanlagen.
Aber der Gestaltungsstil gefällt mir eben.
Zudem habe ich mir auferlegt:
Keine Tunnel (ich möchte meine Züge sehen - sie waren teuer genug!)
Wenn Brücken, dann mit wenig, bis keine steilen Auffahrten/Rampen. Möglichst ebenerdiger Betrieb.

Eben im klassischem Stil der ´70er Jahre. Und so möchte ich es gern haben.

Ich weiß, daß das ein ziemlicher Spagat ist, wenn man dabei auch noch die Epoche I im Auge hat.
Glaubhaft, wird man auf diese Weise die Epoche I nicht darstellen können, das ist mir wohl klar,
aber vielleicht wird es ja doch eine ganz hübsche Anlage.....das würde mir genügen.
Und da ich auch nicht sooooo der "Pufferküsser" vor dem Herren bin, kann ich mit solchen Kompromissen gut leben.

Wie schon gesagt: Das Ganze ist Stand jetzt. Wie ich in 5 Jahren über den ganzen Fall denke, weiß ich nocht nicht. Möglicherweise ganz anders, möglicherweise nicht.
Jedenfalls möchte ich mir da auch alle Türen offen halten.
avatar
Analog-Fritze


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Sa 15 Sep 2018 - 1:40

MoinMoin,

So, es ist mal etwas weitergegangen, mit dem Bau :





Mal sehen hier und da werde ich noch einige kleine Veränderungen vornehmen, aber so in der Art habe ich mir das vorgestellt.
Ein Betrieb mit 4 Zügen + Lokwechsel sind möglich zusätzlich noch ein wenig Rangierverkehr.

Soweit für heute.

Vielen Dank, fürs Angucken Very Happy Very Happy
avatar
Analog-Fritze


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Folkwang am Sa 15 Sep 2018 - 11:22

Hallo Jörg,
wünsche viel Erfolg beim weiteren Aufbau.
Als Empfangsgebäude möchte ich Dir das von Minden vorschlagen - dann paßt es auch auf jeden Fall zur Epoche 1  Very Happy
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Sa 15 Sep 2018 - 13:29

Hallo Uwe,

och nöööööööhhh ! Laughing Laughing Laughing Laughing

Eigendlich wollte ich mich auf solche Sachen, sprich Gebäude-Selbstbau gar nicht einlassen.
Zumal es genügend hübsche und passende Bausätze gibt.

Zwei hätte ich schon: Kibris Paulinzella und Fallers Nieder-Ramstadt-Traissa.
Die sind schon sehr hübsch.
Ich trage mich mit dem Gedanken eventuell noch Auhagens Krakow zu basteln......
wäre so ziemlich auch das preußischte vonne Welt, würde ich sagen ?

Und wenn Selbstbau, dann aber etwas aus meiner Ecke, meinst Du nicht auch ?

Guck mal, alles "bei mir umme Ecke".

Bhf Nordstemmen



Oder Elze/Han.



Da war ich früher mit meinem Vater immer "Züge gucken".

Voldagsen ist auch sehr hüschbsch



oder, auch was preußisches: Barnten



Nichts gegen Minden, ganz bestimmt nicht !
Ein wunderhübsches Bahnhofgebäude, alles, was recht ist !

Nimm es mir bitte nicht übel........
....ich denke, ich bleibe einfach bei Bausätzen.....passt auch besser zum Stil....... Cool
avatar
Analog-Fritze


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am So 16 Sep 2018 - 23:11

Moin auuch,

So, weiter gehts. Die Schritte sind klein. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen........

Es sind kleinere Veränderungen beim Gleisplan erfoglt, die auf den ersten Blick unerheblich sind, aber die eine oder andere Verbesserung bedeutet.

1. habe ich die Gleisharfe oben links um eine Gleislänge nach rechts verschoben, dadurch habe ich etwas mehr Nutzlänge erreicht.
2. habe ich eine Weiche duch eine DKW ersetzt. Dadurch 1 Abstellgleis mehr.
3. habe ich die Abstellanlage unten links um 1 Gleislänge erweitert, dadurch haben sich aber die Nutzlängen der Bahnsteiggleise verkürzt.

Zugleich habe ich mir überlegt.....mir vielleicht eine Drehscheibe zuzulegen. Da ich hauptsächlich Dampfloks einsetzte, und auch Lokwechsel durchführen möchte, läge so etwas nahe. Zudem habe ich, beim letzten Besuch beim Modellbahnhändler eine gesehen, die recht günstig war..............
Nun schwanke ich noch, ob sowas, incl. Ringlokschuppen, und wenn er auch "nur" 3-ständig ist, platzmäßig machbar ist.

Ich habe mir eine Pappschablone von 36cm Durchmesser geschnitten, um die Dimensionen darzustellen.

So sieht das aus:



schon recht eng.

Noch schlimmer siehts aus, wenn ich die aufzustellenden Gebäude dazustelle:



da ist für eine Strasse, oder auch nur für einen Weg kein Platz mehr. Reichlich eng. Ein klein wenig mehr Platz wäre schon schön.
Also ist die Idee "Drehscheibe" gestorben !
Das wären auch zusätzliche Kosten von knapp 200€ geworden, und was man dafür alles für die Bahn noch kaufen könnte.........

Dann habe ich die Gleislängen im Bahnhof ausgelotet.

Ein 4-Wagen Zug mit einer S3/6 (die im Moment meine längste Lok darstellt)





mit einer S10 gehts etwas besser.



vorn und hinten genug Platz, damit auch längere Wagen vorbeipassen



Im Außenkreis sind die Gleise einen Hauch länger, d.h. nicht, daß die Züge länger werden können, aber sie passen dann doch etwas "zwangloser" an den Bahnsteig.
Da ich sowieso ein bekennender 3-Wagen-Zug-Fahrer (für Schnellzüge) bin, ist eine Zuglänge von 4 Wagen schon fast "üppig".

Dann habe ich eine Stellprobe mit den Gebäuden gemacht, und eine grobe Planung des "Geländes"

Beginnen wir mit der Brauerei, links



Draufsicht



Dorfstrasse







So ungefähr belaufen sich derzeit meine Planungen.
Langsam komme ich mit mir überein, daß die Gebäude für meine Zwecke voll ausreichen, und mir auch gefallen.
Anfangs wollte ich das Bahnhofsgebäude noch austauschen, auch eventuelle Wohnhäuser ersetzen, aber ich finde, es macht doch, alles in allem einen ganz guten Eindruck. Also lasse ich es so, wie es ist.

Vielleich kommen hier und da auch noch kleine Änderungen (das einzig Beständige sind die Änderungen !), aber im Großen und Ganzen ist das so der Plan !

Verbesserungsvorschläge sind natürlich jederzeit herzlich willkommen.

Vielen Dank, für Euer Intresse Very Happy Very Happy



avatar
Analog-Fritze


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten