Willkommen in Langenweihla !

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Schaffnerroger am Mo 17 Sep 2018 - 15:33

Hallo Jörg,

bei aller Liebe, diese Straßen gehen gar nicht !!!
Gerade und dann im rechten Winkel  - ist das New York?
Plane leichte Schwünge und Abzweigungen in unterschiedlichen Winkeln.
Bedenke das die Straßen früher Wegränder zwischen Weideflächen waren und die Dörfer verbunden haben. Ich rate dir zu einem Dorf-Platz von dem die Wege sternförmig abgehen.
Tja und dort stehen Häuser, also im saaaaaaannnnfffftttteeeeennnn Bogen drum herum.
Die Häuser nicht am Lineal ausrichten sondern auch mal versetzt anordnen. Das lockert auf.
Gehe mal mit offenen Augen durch die Landschaft. Mal steht das Haus mit dem Giebel zur Straße, mal mit der Seite, mal mit einer Ecke, mal die Garage daneben, mal davor, mal als Teil des Hauses im Parterre oder im Keller. Die Realität ist bunt.

Schaffnerroger


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von M Gleis Fan am Mo 17 Sep 2018 - 16:17

Hallo Jörg
zuerst mal zu den Häusern. Das sieht doch gut aus und die passen schon zueinander.
Was die Strassen angeht, ist das sicherlich nur ein Entwurf und die Umsetzung wird realistisch aussehen.
Ansonsten sind Deine Fortschritte, was Planung und Umsetzung angeht sehr beachtlich Very Happy
avatar
M Gleis Fan
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von raily am Mo 17 Sep 2018 - 17:25

Hallo Jörg,

Nur habe ich es mir in den Kopf gesetzt, eine Anlage im Toporama-Stil zu bauen.
Und die hatten nun mal so einen starren Gleisplan, an den Plattenseiten entlang.
dann ist ja alles gut.
Das war ja auch nur ein Vorschlag, mal kurz darüber nachzudenken.

Dann habe ich die Gleislängen im Bahnhof ausgelotet.
Ein 4-Wagen Zug mit einer S3/6 (die im Moment meine längste Lok darstellt)
Wenn du die drei Weichen auf der bei Draufsicht linken Seite um eine halbe Gleislänge in Richtung
Anlagenrand verschöbst, dann stünde der Zug wesentlich entspannter und nicht auf dem letzten mm.

Und ja, ich weiß 3 Wagen, aber manchmal fahren dann doch 4 ...  affraid


Und das gebogene Abstellgleis auf der bei Draufsicht rechten Seite änderte ich so, daß es parallel
zu dem Bogen des Streckengleises auskäme, wirkt optisch viel besser und logisch auch,
wenn dann der Prellbock vor dem Gartenzaun stünde, als wenn es so ausschaut, als ob
man das Gleis noch vorbeiquetschen wollte.
Denke, daß da eh nur 2-Achser abgestellt werden, da geht auch Industrieradius.


Und da ich auch nicht sooooo der "Pufferküsser" vor dem Herren bin,
kann ich mit solchen Kompromissen gut leben.
Ach, das sind wir doch alle hier nicht, wir können nur ans Vorbild angelehnt nachbilden,
allein schon durch die älteren Modelle , die bei uns laufen und schauen wie nah wir dran kommen.


aber vielleicht wird es ja doch eine ganz hübsche Anlage.....
Davon bin ich jetzt schon überzeugt!  Very Happy

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Mo 17 Sep 2018 - 21:50

Tach zusammen,

Erst einmal: Vielen Dank, für Euer Intresse an meinem Tun.

Möööhnsch, da sind ja doch eine ganze menge Vorschläge. Danke Euch.

@Roger:
Nee ? Geht nicht ? ........siehe meine Signatur.  Basketball
Naja - New York ............mein Heimatdorf, z.B. ist ein "Langdorf", dessen Hauptstrasse "wie geschossen" gerade ist. Und das seit gut 800 Jahren.
Natürlich, es gibt jeeeede Menge Orte, mit altem Dorfkern, wo die Straßen auch etwas kurvig, eng, teilweise sogar verwinkelt sind.

Hier ein Bild "meiner" Hauptstrasse



Strasse in Mittelwald um 1900


Oder hier, Hamburg Wandsbek 1900


Sehen wir es mal so:
Das, was auf meiner Anlage zu sehen ist, ist ja nicht das eigendliche Dorf/Ortschaft. Das, was zu sehen ist, hat sich erst kurz nach dem Bau der Eisenbahn dort angesiedelt. Gut, das "Kurhotel" war schon früher da.
Dann soll es auch eine Anlage werden, die nicht soooo ganz uuuuuhnbedingt das Vorbild widerspiegeln soll, sondern es soll eine Spielanlage sein, deren Gestaltung auch dem Platz Rechnung tragen muß.
Außerdem habe ich mir vorgestellt, als Straßenbelag Bastelplatten von Faller zu verwenden. Die sind aus Pappe, und lassen sich eigendlich gar nicht biegen.
Gut, ich könnte auch eine unbefestige Straße darstellen, aber ich gehe erst einmal von der "Pappstraße" aus.

Außerdem konnte ich mit dem Bildbearbeitungstool "Paint" gerade Linien am besten ziehen .  lol!

@Dieter:

"Das war ja auch nur ein Vorschlag, mal kurz darüber nachzudenken."

ich habe drüber nachgedacht - meine Anlagenform gefällt mir im Moment doch besser....nicht böse sein....... Prost

"Und das gebogene Abstellgleis auf der bei Draufsicht rechten Seite änderte ich so, daß es parallel
zu dem Bogen des Streckengleises auskäme,"

Jawolll, stimmt, mache ich auch. Das wird noch geändert. Garantiert !

"Wenn du die drei Weichen auf der bei Draufsicht linken Seite um eine halbe Gleislänge in Richtung
Anlagenrand verschöbst, dann stünde der Zug wesentlich entspannter und nicht auf dem letzten mm."


Jaaaaa - das ist so eine Sache: jede Verlängerung der Bahnsteiggleise zöge eine Verürzung der Abstellanlage der Brauerei nach sich.
Mal gucken. Da tüftele ich noch. Noch ist nicht aller Tage Abend....... scratch

@Arno:
Danke, für Deinen Zuspruch.
Stimmt, es ist erst einmal nur ein Entwurf. Während des Bauens ändert sich, erfahrungsgemäß, immer etwas.  Very Happy  Very Happy
avatar
Analog-Fritze
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von raily am Mo 17 Sep 2018 - 22:31

Hallo Jörg,

um Gottes Willen,  affraid ,
hier wird doch keiner böse oder knatschig oder sonstwas.
Vorschläge sind immer zum überdenken, anzunehmen oder verwerfen oder in Teilen oder doch nicht
oder eine Basis und /oder Anstoß für eine eigene Idee.

Und ja, guck dir das mit dem Weichenumsetzen mal aus, es geht dabei um einen Bierwagen. scratch


Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Schaffnerroger am Di 18 Sep 2018 - 4:35

Hallo Jörg,

ich bin platt über die Bilder von "deinem" Dorf. Die Straße ist ja tatsächlich einfach nur gerade. Ginge im Ruhrgebiet gar nicht. Da würden Manta und GTi Rennen fahren bis der letzte am Baum gestorben ist. Da wären Kreisverkehre, Bodenkissen und Verkehrsinseln eingebaut worden um die Raserei einzudämmen. So ist das halt im Pott. Eine Straße mit mehr als 50 Metern geradeaus reicht für ein Beschleunigungsrennen, wehe wenn dann jemand aus einer Hofeinfahrt kommt!
Ich hatte auch wie du immer gerade Straßen gebaut, meine Testplatte sah fast aus wie dein Dorf. Doch wenn ich auf die Bilder vom Dorf sehe dann sind das Wohnhäuser, aber gerade Kleingewerbe ist die Würze der Modellbahn. Hier ein Klempner mit Rohren, Heizungen und Badewannen auf dem Hof, der Glaser mit einer Glasstellage, der Autofrikler mit Hebebühne, der Treckerschmied mit dem John-Deere auf der Grube. Fange doch einfach mal anders herum an.
Überlege welche Gewerke du platzieren willst, male auf Papier die Grundrisse und schiebe diese dann auf der Platte hin und Her. Und schon kommt automatisch eine Logik in die Sache.
Der Transportunternehmer braucht Gleisanschluss, das Ladegleis Fläche zum rangieren usw.

Viel Spaß beim planen.

Schaffnerroger


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Di 18 Sep 2018 - 9:44

Moin Roger,

**Ironie AN**
Jaja, so ist das eben auf dem Dorfe...........wenn man da sogenannte "Beschleunigungsrennen" fährt, kann es gut sein, daß man an dem Baum stirbt.
Es kann "auf dem Dorfe" schon recht gefährlich sein.
Falls es "in der Stadt" mal einen Fuchs, oder ähnliche Wildtiere geben sollte - was machen die, wenn ein Mensch um die Ecke kommt ?
Sie hauen ab !
Was machen sie bei uns ? Sie beobachten Dich, und wenn Du vorbeigehst, machen sie sich Notizen !! Jaja - das Landleben - nicht immer einfach !
**Ironie AUS**

Mal im Ernst:
Auf meiner Anlage schreiben wir, sagen wir mal, das Jahr 1918.
Das, was man auf der Anlage sieht, ist die Industrie dieses Dorfes, mehr gibt es dort nicht.
Und da müssen die Anwohner auch schon froh drüber sein, daß sich dort ein solch großer Betrieb angesiedelt hat. Sonst gibt es dort nur Landwirtschaft.
In meinem Dorf gab es damals nur eine Molkerei und einen Kali-Schacht (Frisch-Glück I, Kaiser Wilhelm, der Große 1904-1922) als Industrie.
https://www.lars-baumgarten.de/die-reviere-und-ihre-sch%C3%A4chte/4-s%C3%BCdhannover/4-7-frisch-gl%C3%BCck/
Der Schacht allerdings hat viel, viel Geld gebracht, sodaß man sich damals des ersten Schwimmbades des Landkreises rühmen konnte. (ab 1927)
http://www.blauelaguneeime.de/vorgeschichte.html
Gut - eine Schmiede oder/und eine Stellmacherei wären eventuell noch denkbar, aber die kann man sich im "alten" Ortskern denken, ebenso die Kirche.
Hinter der Brücke.
Autofrickler und Hebebühnen gibt es dort nicht. Schon gar nicht um 1918. Traktoren (soweit überhaupt schon vorhanden) repariert der Schmied.
...wie gesagt: hinter der Brücke.
Nebenbei : der erste Lanz-Ackermotor wurde erst 1918 gebaut.
Und John Deere fährt man (wenn man denn schon einen Traktor hat) auch nicht.
Sollte es sich um den Süden Deutschlands handeln, fährt man Lanz, im Norden Hanomag.
Im "Pott", oder besser: im Ruhrgebiet müßte dann Deutz mehr vertreten sein.
Sollten sich die Bauern zu der Zeit keinen Traktor (wir reden hier von Leistungsklassen um 10 PS) leisten können, und die allermeisten konnten das nicht, wurden schwere Feldarbeiten (Pflügen, Eggen, usw. ) von Pferden oder Ochsen erledigt. Ein Bauer, der 2 Pferde sein Eigen nennen konnte galt schon als wohlhabend.
Ebenfalls nebenbei: Ein Bauer aus unserem Dorfe hatte einen Traktor (einen Hanomag), was das nun genau für einer ist/war, weiß ich nicht, aber wenn es zuvor geregnet hatte, und der Boden zu schwer war, hat er mit 2 Pferden gepflügt. Das schaffte der Trecker dann auch nicht.
....und das war 1968 !

Aber soooooo genau will ich ja gar nicht sein, es soll eigendlich einfach nur eine einfache Tischbahn werden, im Stile wie die alten Toporama-Matten.
Eben nur angeglichen an Epoche I.
Ich bin auch gar nicht so wahnsinnig erpicht darauf, daß alles 100% vorbildgetreu sein muß.
Da war ich schon. Das hatte ich schon alles. Ist mir alles viel zu stressig.
Jetzt soll es einfach nur eine Spielbahn werden, und weil ich Loks und Züge der Epoche I gerne mag, und weil ich auch eine schon recht ansehnliche Sammlung solcher Fahrzeuge habe, sollen die dort, in einigermaßen passender Umgebung eingesetzt werden.

Back to the Roots, gewissermaßen. Very Happy Very Happy
avatar
Analog-Fritze
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Di 18 Sep 2018 - 13:26

Hallo zusammen,

Ich habe nochmal ein paar Bilder bezüglich des Straßenbaus, bzw. deren Platzverhältnisse gemacht.
Die Bilder zeigen die ganze Situation noch einmal aus einer anderen Perspektive.

Zuerst habe ich noch probehalber eine Arbeiter-Wohnhaus dazugestellt. Am Bahnhof sah es etwas "leer" aus.



Jetzt die neuen "Perspektiven-Bilder"



Hier sieht man schon, daß es den Original-Proportionen schon recht nahe kommt.
Nochmal mit Zollstock:



In Höhe der Brauerei sind es gut 13cm. Genug Platz für eine Stich-Straße inc. Fußweg, und eine Absperrung zu den Gleisen hin.

Selbst an der schmalsten Stelle sind es noch 10 cm.



Ich würde trotz allem sagen : Platz wäre genug da.Very Happy Very Happy Very Happy

Für eine werdende Toporama-Anlage schon recht großzügig. Denn die waren früher alle beengter.


Zuletzt von Analog-Fritze am Di 18 Sep 2018 - 13:40 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Analog-Fritze
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von raily am Di 18 Sep 2018 - 13:38

Hallo jörg,

vielen Dank für deine Ausführungen!

So ein Statement hilft den Kollegen ungemein dein Tun einzuschätzen, wo liegen die Schwerpunkte,
die dir wichtig sind und was ist eher am Rande.
So ähnlich dachte ich es mir schon, aber Ep I ist eine Zeit, von der die meisten Kollegen,
mich eingeschlossen, keinen wirklichen Schimmer haben.

So bin ich weiter gespannt, das Bahnleben aus jener Zeit bei dir aus fachkundiger Hand im Modell zu erleben! Very Happy


Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Di 18 Sep 2018 - 13:59

Hi Dieter,

Nee, so einen "echten", erlebten Plan haben wir da wohl alle nicht. Mich eingeschlossen.
Alles, was ich darüber weiß, habe ich mir angelesen, oder mir auf Bildern angesehen.
Und durch Erzählungen meiner Großmutter. Sie war Jahrgang 1904, und sie wußte noch eine ganze Menge. Sie war eine Frau, die 4 Regierungsformen 1:1 miterlebt hat. Viel Gutes hat sie an den ersten dreien nicht gelassen.............sie war, trotz ihres hohen Alters, aber eine äußerst moderne Frau.

Und ehrlich gesagt, möchte ich das, mit dem Wissen von heute, das auch gar nicht so miterlebt haben wollen...... Cool Cool
avatar
Analog-Fritze
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Schaffnerroger am Di 18 Sep 2018 - 14:16

Hallo Jörg,

Asche auf mein Haupt!!!
Mein Stammtisch-Kollege fährt Epoche 3 und immer wenn ich etwas über Epochen lese schalte ich irgendwie in den 3ten "Epochen" - Gang. Ich selber fahre Epoche 7 (!?!?).
Das heißt Jetztzeit plus X, also alles ist möglich, Spielbahner halt, ups.
Übrigens ist die Firma Lanz von John-Deere übernommen worden und Lanz gab es seit 1921.
Hurra, ich hab die Kurve gekriegt, LOL.

Wenn ich jetzt mal meine Gedanken auf Epoche 1 runterfahre, oh weh, da stehe ich im Regen weil im Pott hat sich in 100 Jahren nicht viel verändert. Industrie war auch damals schon, wenn auch andere. Und diese Menschen von woanders, wie die aussahen und sprachen, schrecklich.
Übrigens, meine Vorfahren kommen aus Ostpreussen, vor 100 Jahren haben die noch mit dem Ochsengespann gepflügt und Sonntags den Wallach vor die Kutsche gespannt. Mein Vater ist noch in einem Dorf in der Nähe von Königsberg geboren, das war 1938. Meine Oma ist mit Ihm und einem Handkarren über das Kurische Haff geflüchtet. Wenn ich in diesen Tagen die Bilder der Flüchtlinge im TV sehe wird mir ganz übel. Und ALLE wurden aufgenommen, fanden Arbeit, eine neue Heimat und gehören jetzt einfach dazu. Dann kamen die Italiener, die Türken, die Griechen, die Spanier, d... und alle wurden... jetzt kommen die... und alle wurden...???
Und ewig Grüßt das Murmeltier. Im Ruhrpott nichts neues!
1904 Schalke, 1908 Dortmund usw. Fußball ist der Kleber der alles zusammen hält, dann noch eine ordentliche Portion "GLÜCK AUF" darüber, Fertig war, ist und BLEIBT der POTT.
Da fällt es mir schwer mir ein Dorf vorzustellen, ich sehe dann immer nur Zechensiedlungen.
Ich habe wohl zu viel Kohlenstaub auf der Brille.

Schaffnerroger


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von raily am Di 18 Sep 2018 - 14:24

Hallo Jörg,

2 Kriege in einem Leben zu überstehen und jedesmal wieder aufs neue, das ist schon sehr schlimm,
da bin ich froh, erst ein Nachkriegsgeborener zu sein, mein Bruder hat den 2. krieg und die Vertreibung
als Kind mitmachen müssen ... Rolling Eyes

Daher wirst du bei mir auch keine Militarien finden: Die Verbindung Heer und Bahn existiert bei mir nicht,
da lieber die andere Bundesbehörde Post auf der Straße und auf der Bahn.

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von M Gleis Fan am Do 20 Sep 2018 - 11:16

Hallo Jörg
auch von mir einen Dank für die ausführliche Erklärung. Manchmal helfen auch viele Worte um etwas zu vermitteln. Cool
Ändert aber nix dran, dass wir immer wieder Bilder sehen wollen Frech
Die Serie mit den Häusern und Strassen sieht doch schon gut aus. Mir gefällt es Very Happy und ich freue mich auf weitere Berichte
@ Dieter, da bin ich voll bei dir. Bei mir wird auch nichts mitlitärisches auf die Anlage kommen
avatar
M Gleis Fan
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Do 20 Sep 2018 - 12:44

MoinMoin,

Danke, Daß Ihr meinen Bericht besucht habt.

Jau, sehe ich auch so, wie Dieter. Alles Militärische hat auf meiner Anlage auch nichts zu suchen.
Da gibt es nur "heile Welt".
Einzigste Ausnahme: Eventuell kommt nochmal eine Abteilung vom Preiser:
"1.Garderegiment zu Fuß". So als Abordnug für irgendeine Einweihungsfeier, oder als "Ehrenwache" für "hohen Besuch", oder sowas.
Vielleicht auch nicht. Da bin ich noch nicht.
Ist auch verflucht teuer, so ein Set.
Ansonsten: Krieg ist ein No-go !

Ich möchte zwar gern mit Epoche I Fahrzeugen (etwa 1880-1925) fahren, aber den 1.Weltkrieg hat es in meiner "Modell-Welt" nicht gegeben.

Es gibt reizvollere Themen, oder Szenen, die man nachstellen, oder darstellen kann, nnnneejj.  Very Happy  Very Happy  Very Happy
...............von pickenden Hühnern bin hin zu "Poppenden".........da muß es nicht Krieg sein, oder ?

....in diesem Sinne........ Laughing  Laughing  Laughing
avatar
Analog-Fritze
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Folkwang am Fr 12 Okt 2018 - 18:13

Hallo Jörg,

Auhagens Krakow ist nie verkehrt. Der steht bei mir ganz oben auf der Liste der Bäusätze. Hätte ich gewußt, daß Nordstemmen solch ein schönes Empfangsgebäude hat oder hatte dann hätte ich Dir natürlich gleich dieses vorgeschlagen.
Sehr viel über alte Empfangsgebäude findet sich im den vier Büchern "Historische Bahnhofsbauten" von Manfred Berger.
Zum Thema Prellböcke kann ich noch ergänzen, daß ich kürzlich diese Märklin Prellböcke kennengelernt habe:




Abgesehen von den Puffern an den Bohlen gefallen mir diese Prellböcke sehr gut.
Ach ja, das von Dir gebaute Rahmengerüst finde ich vorbildlich.
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Old Märklinist am So 14 Okt 2018 - 11:07

Hallo Uwe,
diese Prellböcke sind von Primex Nr.7158,Packungsinhalt 2 Stück.
Der Unterschied zwischen Märklin M-Gleis und Primex Gleise ist,das Primex Gleis weiß lackiert sind.
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am So 14 Okt 2018 - 14:25

Moin Jungs,
Also momentan ist es so, daß ich nicht viel an meiner Bahn selbst nicht viel machen konnte, weil ich eine OP hatte. Das war alles zwar nur ambulant, aber ich konnte das, was anstand ( Kabel verlegen und anklemmen) nicht machen konnte. Ich konnte nicht sitzen, schon gar nicht unter der Anlage.

Meine Moba-Tätigkeit beschränkte sich in letzter Zeit also nur auf "Planen, Recherche und Sammeln".

@Uwe:

"hatte" - ist schon sehr gut ausgedrückt ! Es ist traurig, was mit diesem schönen EG passiert ist.
Einst gebaut, um den König standesgemäß empfangen zu können, ist es heute nur noch verkommen.
Total entkernt, vom Keller bis zum Dach. Es steht eigendlich nur noch die Fassade, und die auch nur, weil das Gebäude unter Denkmalschutz steht.
Niemand macht etwas dran, und es hat den Anschein, daß auch keinerlei Intresse dran besteht.
Schade drum - aber das ist wohl so.......heute.....

Zum Bausatz "Krakow". Stimmt. Das ist wohl so das preußischte wo gibt. Zudem auch noch ein sehr schön detaillietes Gebäude. Wirklich sehr sehr schön. Und unglaublich teuer ist er auch nicht.

Aber: Im Zuge meiner "nächtlichen Recherchen" habe ich folgendes gefunden:

http://www.gtp.de/kartonmodellbau/images_bahnhoefe/marienfelde/tn_bhf-marienfelde_01.jpg

http://www.gtp.de/kartonmodellbau/images_bahnhoefe/marienfelde/tn_bhf-marienfelde_03.jpg

Es handelt sich hier um den Bahnhof Marienfelde in Berlin. Also auch eher ein Vorort-Bahnhof.
Die Stadtteile Marienfelde, Lichterfelde, Lichtenrade, das liegt alles recht dicht beisammen.
Und das Empfangsgebäude sieht Fallers "Nieder-Ramstadt-Traissa" verdammt ähnlich.
Wie gesagt: Ähnlich, nicht genauso.
Aber das würde mir schon reichen.
Wenn man nun aber seinen Anlagen-Bahnhof nur ans Vorbild "anlehnt", also auch den Namen des Bahnhofs ändert (vielleicht auch nur ähnlich "Marienrade", oder so....) könnte man durchaus auch sowas als "preußisch" ausgeben.
Von daher werde ich erst einmal an meinem Faller-Gebäude festhalten und da alles nur "angelehnt" ist, ist es auch nicht so tragisch, wenn der Gleisplan nicht mit dem Original übereinstimmt.

Ja, die Prellböcke kenne ich auch.
Wie Edmund schon schieb: Das sind Primex-Prellböcke. Ich benutze immer die Märklin-Ausführung, ganz einfach deshalb, weil die Böschung besser zum M-Gleis passen.
https://www.lokloehne.de/images_produkte_03/80-1375264653.jpg

Allerdings gibt es auch änliche Prellböcke fürs K-Gleis, die sind auch etwas filigraner. Man kann sie auch aufs Gleis aufklipsen.
https://asset.conrad.com/media10/isa/160267/c1/-/de/213928_LB_00_FB/h0-maerklin-k-gleis-ohne-bettung-07391-prellbock-38-mm.jpg?x=520&y=520
Beide Modelle gibt es auch mit beleuchtetem Sperrsignal.

So ganz doll zufrieden bin ich mit meinen Prellböcken auch noch nicht, aber nur aus dem Grunde, daß sie schon etwas "verbraucht" sind. Zerschrabbelt, und auch ein wenig angerostet. Nach und nach, werde ich sie auch mal auswechseln. Entweder beleuchtet, oder auch nicht, mal gucken.

So ein, zwei Wochen werde ich meine Bastel-Abstinenz noch durchhalten....müssen,

aber dann gehts weiter. Laughing Laughing Laughing Laughing



avatar
Analog-Fritze
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von raily am So 14 Okt 2018 - 15:13

Moin Jörg,

dann wünsche ich dir baldige und gute Besserung, so daß du bald wieder auf dem Damm bist.

Zu den Prellböcken:

Diese Kunststoffaufsteckteile gibt es auch aktuell.
Die letzte Version der M-Gleisprellböcke hatte auch schon diese Austeckteile, auch mit Beleuchtung,
aktuell ist diese Beleuchtung mit LED. Selbst habe ich sie in meinem AW gegen die alten getauscht.

Habe sie leider nicht expliziet geknipst, aber hier auf dem V 20 -Foto sind die neuen gut zu erkennen,
halt von hinten:





Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Folkwang am So 14 Okt 2018 - 19:47

Auch von mir erstmal gute Besserung, Jörg. Die Prellböcke, die Dieter zeigt, sehen einfach nur gut aus. Die ich gezeigt habe tragen eine Märklinbeschriftung mit Nummer sind von der Farbe des Gleisbetts her aber bei Primex einzuordnen.
Bahnhof Nieder-Ramstadt-Traisa als Ersatz für Marienfelde geht eigentlich.  Mir selbst würde aber auch schon der Kartonmodellbogen genügen, des es aber leider nict in H0 gibt. Skalieren auf 1:87 ?
avatar
Folkwang
Lokführer
Lokführer


http://lowa.lima-city.de/lowa2/index.html

Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am So 14 Okt 2018 - 22:07

Tach auuch,

Erstmal, vielen Dank, für die Besserungswünsche. Ist auch alles auf dem Wege der Besserung. War eigendlich auch nicht schlimm. Eher etwas "mechanisches". Nix schlimmes, aber eben nur sehr doof beim Sitzen.

@Dieter: Danke Dir, daß es beleuchtete Primex-Böcke gibt, wußte ich noch gar nicht.
Werde ich in Zukunft mal verstärkt nach Ausschau halten. Mir gefallen die auch etwas besser.

@Uwe: Skalieren geht sicherlich.
Ich mache das immer so:

Ich bringe eine Seite unter MS Word oder OpenOffice auf Originalgröße DIN A4.
Das heißt, die angezeigte Seite auf dem Bildschirm muß genauso groß sein, wie das DIN A4 Blatt.
Kann man einfach sehen durch anhalten eines Blattes an den Bildschirm.

Und darauf nun, kopiere ich, meinetwegen ein Seitenbauteil, was im N-Maßstab - sagen wir 10cm lang ist.
Das markiere ich dann, und ziehe es gleichmäßig größer bis das Maß 10cm eben 20cm mißt.
Läßt sich sehr leicht mittels Lineal oder Zollstock auf dem Bildschirm nachmessen.
Damit habe ich die Gesamtgröße verdoppelt, was eben "in etwa" der Baugröße H0 entspricht.
Man kann es natürlich auch gannnnz genau machen, dann muß man eben noch genauer messen, bzw. vergrößern.
Aber "gehen" tut sowas allemal.

Laughing Laughing Laughing Laughing
avatar
Analog-Fritze
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von raily am Mo 15 Okt 2018 - 1:05

Hallo Jörg,

beleuchtete Primex-Böcke

da hast du etwas falsch aufgenommen, natürlich kennne ich auch keine beleuchteten Primex,
die gezeigten sind die Kunststoff-Böcke zum Aufsprengen auf die Gleise, egal ob C-. K-, oder M-Gleis,
neuerdings mit LED Beleuchtung, Märklin 7389.

Viele Grüße,
Dieter,
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Di 16 Okt 2018 - 13:14

Hallo Dieter,

Oh, das wußte ich nicht. Ich kannte die "Märklin"-Prellböcke nur mit rotem Balken an der Prellbohle und bei den "Primex"-Prellböcken war sie einfach weiß. Wohl auch aus Kostengründen bei der Herstellung.
Konnte ich aber auf dem Bild nicht erkennen. Oder sind die roten Streifen auf Deinem Prellböcken auch drauf ?
O.K. Wieder was gelernt. Danke Dir.
Wenn es dann an der Zeit ist, werde ich die Böcke, die nicht mehr so schön sind ersetzen.
avatar
Analog-Fritze
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von raily am Mi 17 Okt 2018 - 1:24

Hallo Jörg,

au ja, jetzt sehe ich es auch, die roten Streifen sind nur von vorn ... ,
habe mal eben von der anderen Seite geknipst:




Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Analog-Fritze am Mi 17 Okt 2018 - 11:34

MoinMoin

@Dieter: Danke Dir, für die Fotos.
Na-dann weiß ich ja jetzt Bescheid. Ich hätte sowieso gern lieber beleuchtete Prellböcke, bzw. Prellböcke mit belechtetem Sperrsignal.
Erstmal nehme ich noch die, die ich habe und werde sie nach und nach ersetzen.
Danke Dir.

@Uwe:

Hier, guck mal, wie traurig der Bahnhof heute aussieht:



Ganz unten rechts, auf dem Bild ist ein kleiner Unterstand zu sehen, und irgendwo dort ist auch ein Fahrkarten-Automat aufgestellt, der wiederum auch nicht immer funktioniert.
Das einstmals so schmucke Empfangsgebäude, das einem König würdig war wird heute überhaupt nicht mehr genutzt, und dient hauptsächlich nur als "Windfang".





Irgendwie habe ich den Eindruck, daß die Bahn das Gebäude absichtlich verkommen läßt, um es irgenwann abreißen zu können, wenn es einsturzgefährdet genug ist. Und dazu braucht es wohl nicht mehr viel.
Investitioren oder Privatleute hat es genug gegeben, die es übernehmen wollten.
Cafe´, Einzelhandel, Restaurant, und sogar eine Disco sollte da rein. Aber jedesmal scheiterte es an der Insellage des Gebäudes, weil die Sicherheiten nicht gegeben waren, d.h. es können/konnten keine Maßnahmen getroffen werden, eventuelle Besucher wirkungsvoll davon abzuhalten, ins Gleis zu stürzen.
Sind, bzw. gibt es jetzt zwar auch nicht, aber danach fragt ja keiner.

Traurig, traurig, traurig........

Wenn es mal jemanden geben sollte, diesen Bahnhof im Modell nachzubilden, dann tut er gut daran, es in Epoche I - maximal III zu tun. Am besten wäre da Epoche II, dann zu der Zeit war noch alles zu 100% in Takt. Man hatte damals sogar das BW um eine kleine Drehscheibe, und den Anschluß an die Zuckerfabrik erweitert.
Die Gleisanlagen gestalten sich auch zu diesem Zeitpunkt am umfangreichsten.  

Aber heute........Sad Sad


Zuletzt von Analog-Fritze am Di 30 Okt 2018 - 14:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Analog-Fritze
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von M Gleis Fan am Mo 29 Okt 2018 - 11:12

Hallo Jörg
das ist schon ein imposantes Gebäude, dass Du da zeigst. Das hat sicherlich damals beeindruckend ausgesehen.
Schade das es so verkommt Mad
Was die Prellböcke angeht, bin ich auch für beleuchtet ;.) das macht bisschen was her :-)
Gruß Arno
avatar
M Gleis Fan
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Willkommen in Langenweihla !

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten