Stellpult beseitigung.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Stellpult beseitigung.

Beitrag von roeby1959 am Fr 17 Feb 2012 - 19:41

Hallo Kollegen.
Wer kennt das nicht überblick verloren,fehl stellung und crash.Habe mich nun durchgerungen mich von den alten stellpulten zu trennen.
Habe mit neu aufbau begonnen und jetzt schon 37 weichen anzuschliessen hinzu kommen noch ca.30 signale.Das sind nur die haupt
fahrkreise. Es fehlen noch Raffinarie,BW und containerpark da kommen locker noch 15 weichen und signale dazu.Da alles von hand bedient werden soll hätte der stellpultpark aus ca 25 pulten bestanden. es sind noch keine licht,drehscheibe,3x kranpulte dabei.
Darum jetzt diese lösung.
[img]http://up.picr.de/9575537zaw.jpg[/img




Bin angefangen strippen mit tastern zu verlöten,habe das pult zum klappen gemacht um besseren überblick zu halten und komme überall
gut dran.

Verteilung nach unten verlegt mehr platz und übersicht,ist für 2 stromkreise nr.3 schon vorgesehen. Kein kabelsalat am traffo gehen nur die
muss strippen ab.


Gruß:Robert Dampf


Zuletzt von roeby1959 am Sa 25 Feb 2012 - 12:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von Knud am Fr 17 Feb 2012 - 20:07

Mojn Robert

Sieht sauber aus deine Arbeit.

Eine Frage, wie Gross ist dein Stellpult, denn auf den Fotos sieht es doch ein bisschen Eng aus. Ich würde da den Überblick auch verlieren.

Ist dies jetzt dein Anfang vom Digitalisieren?

avatar
Knud
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von Jürgen am Fr 17 Feb 2012 - 20:09


Hallo Robert
sowas in ganz kleiner Ausführung hab ich für meine GB gemacht.
Wünsche Dir viel Erfolg
Gruß Jürgen
avatar
Jürgen
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von roeby1959 am Fr 17 Feb 2012 - 20:31

Knud schrieb:Mojn Robert

Sieht sauber aus deine Arbeit.

Eine Frage, wie Gross ist dein Stellpult, denn auf den Fotos sieht es doch ein bisschen Eng aus. Ich würde da den Überblick auch verlieren.

Ist dies jetzt dein Anfang vom Digitalisieren?

Hallo Knud.
Ist 550 X 400 mm und nee ich fahre weiter DC ANALOG.Auf den pult ist noch platz genug für die anderen sachen (BW usw.)
Gruß: Robert Dampf

avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von roeby1959 am Fr 17 Feb 2012 - 20:36

Jürgen schrieb:
Hallo Robert
sowas in ganz kleiner Ausführung hab ich für meine GB gemacht.
Wünsche Dir viel Erfolg
Gruß Jürgen

Hallo Jürgen.
Saubere sache sind das doppelkippschalter und was schaltest du damit? Ich kann ja nur taster verwenden sonst brennt mir alles durch.
Gruß: Robert
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von Jürgen am Fr 17 Feb 2012 - 20:59


Hallo robert.
Erst schalte ich mit dem Doppelkippschalter die Richtung und dann gebe ich mit dem weiligen Taster kurz Strom drauf.
Schalten tue ich damit die Mangnetspulen der LGB Weichen.Als Stromversorgung dient ein Netzteil vom letzten Laaptop.
Gruß Jürgen
avatar
Jürgen
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von pepinster am Fr 24 Feb 2012 - 11:21

Hallo zusammen,

vor rund 5 jahren habe ich begonnen, die alten blauen Kunststoff-Schaltpulte, deren Kunststoff sich leider verzogen hatte, in die Tonne zu werfen,



Das neue Stellwerk hatte schon fast Serienreife erlangt,



dann habe ich mich für die einfachen, aber genialen Fleischmann-Schalter entschieden, mit "Platzhaltern", wo (noch) Handweichen sind:



Einfach zu bedienen, gebraucht gekauft nicht allzu teuer, meines Erachtens die beste Bedienung für's wenigste Geld.

Bei endabgeschalteten Antrieben ist ausserdem noch Rückmeldung möglich, die ich mit LED's bei einigen Weichen, die ich von einem zweiten Bedienfeld aus schalten kann, zusätzlich eingebaut habe. Bei den übrigen Weichen genügt mit die Stellungskontrolle über die Hebelstellung.

Gruss von
Axel


pepinster
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von DB 70er am Fr 24 Feb 2012 - 17:31

pepinster schrieb:Das neue Stellwerk hatte schon fast Serienreife erlangt,


Hallo Axel , so'n Kinder-Stellwerk hatte ich als Kind auch - für meine Brio-Holzeisenbahn Cool
Gruß Christof
avatar
DB 70er
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von roeby1959 am Fr 24 Feb 2012 - 20:53

pepinster schrieb:Hallo zusammen,

vor rund 5 jahren habe ich begonnen, die alten blauen Kunststoff-Schaltpulte, deren Kunststoff sich leider verzogen hatte, in die Tonne zu werfen,



Das neue Stellwerk hatte schon fast Serienreife erlangt,



dann habe ich mich für die einfachen, aber genialen Fleischmann-Schalter entschieden, mit "Platzhaltern", wo (noch) Handweichen sind:



Einfach zu bedienen, gebraucht gekauft nicht allzu teuer, meines Erachtens die beste Bedienung für's wenigste Geld.

Bei endabgeschalteten Antrieben ist ausserdem noch Rückmeldung möglich, die ich mit LED's bei einigen Weichen, die ich von einem zweiten Bedienfeld aus schalten kann, zusätzlich eingebaut habe. Bei den übrigen Weichen genügt mit die Stellungskontrolle über die Hebelstellung.

Gruss von
Axel
Hallo Alex
Meins ist auch günstig rückwand von alten kleiderschrank,dachlatten und taster aus der bucht 2,5o euro für 5o stück plus 2 euro versand.
billiger geht nicht und bauzeit knapp 3 stunden für alles.
Gruß:Robert Dampf
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von pepinster am Fr 24 Feb 2012 - 23:09

roeby1959 schrieb:
Hallo Alex
Meins ist auch günstig rückwand von alten kleiderschrank,dachlatten und taster aus der bucht 2,5o euro für 5o stück plus 2 euro versand.
billiger geht nicht und bauzeit knapp 3 stunden für alles.
Gruß:Robert Dampf

Hallo Robert,

wichtig finde ich bei einem Stellwerkstisch schon, dass man dort die aktuelle Weichenstellung sieht, gerade bei Weichen, die nicht im direkten Blickfeld sind oder die gerade durch Fahrzeuge verdeckt werden. Übersichtlicher und weniger Fehlbedienungen.

Hätte gern mit den alten Arnold N Weichenschaltern (beleuchtete Tasten zur Rückmeldung) gebaut, aber an die war vor 5 Jahren praktisch gar nicht heranzukommen. http://www.modellbahn-muc.de/aufbau/starterset/steuerung-in-betrieb.jpg

Gruss von
Axel

pepinster
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von roeby1959 am Sa 25 Feb 2012 - 12:30

pepinster schrieb:
roeby1959 schrieb:
Hallo Alex
Meins ist auch günstig rückwand von alten kleiderschrank,dachlatten und taster aus der bucht 2,5o euro für 5o stück plus 2 euro versand.
billiger geht nicht und bauzeit knapp 3 stunden für alles.
Gruß:Robert Dampf

Hallo Robert,

wichtig finde ich bei einem Stellwerkstisch schon, dass man dort die aktuelle Weichenstellung sieht, gerade bei Weichen, die nicht im direkten Blickfeld sind oder die gerade durch Fahrzeuge verdeckt werden. Übersichtlicher und weniger Fehlbedienungen.

Hätte gern mit den alten Arnold N Weichenschaltern (beleuchtete Tasten zur Rückmeldung) gebaut, aber an die war vor 5 Jahren praktisch gar nicht heranzukommen. http://www.modellbahn-muc.de/aufbau/starterset/steuerung-in-betrieb.jpg

Gruss von
Axel

Hallo Alex.
Da hast du schon recht habe kontakt und signalsteuerung mit eingebaut damit ist erstmal unfallrisiko etwas eingeschränkt.
Bin auf der suche nach relees für die rückmeldung,baue dann dioden ein möchte soviel wie möglich selbst bauen und den
stiel einer anlage der 60-70er beibehalten viel bastlerei aber gehört eben dazu und macht spass besonders wenn alles
seinen zweck erfüllt.
Gruß: Robert Dampf
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von Duisburg Railroad am So 26 Feb 2012 - 9:50

roeby1959 schrieb:den stiel einer anlage der 60-70er beibehalten viel bastlerei aber gehört eben dazu und macht spass besonders wenn alles seinen zweck erfüllt.

Hallo,
da man mich hier auch Retroman nennen könnte, kann ich das nur unterstützen Eindaum
Und Retroman schlägt gnadenlos zu. Nehmt dies:



Die sind - glaube ich - von Trix und richtig schwer, voll aus Metall. Habe ich fünf Stück für 1,- EUR auf dem Trödel gekauft. Da hat man richtig das Gefühl, etwas zu schalten, vielleicht wurden die bewusst auch in Anlehnung an richtige Stellwerke gestaltet. Da bei mir alles dezentral ist, habe ich (zumindest an den meisten Stellen) kein Problem mit dem Überblick. Davon möchte ich auf Dauer noch mehr verbauen, hauptsächlich verwende ich die blauen Dinger von Märklin.
Grüße
Markus
avatar
Duisburg Railroad
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von pepinster am So 26 Feb 2012 - 15:20

Hallo zusammen,

auch die alten Trix Schalter haben die vorteilhafte Eigenschaft, die Schaltstellung deutlich anzuzeigen. Ich habe mir welche von den grünen (eigentlich Weichenschalter) umgebaut zur getrennten und einzeln schaltbaren Versorgung der 8 Gleisabschnitte im Bahnhof und im "Hauptkreis", damit ich auf meiner digitalen Anlage gelegentlich mal (mit mehreren Loks) analog fahren kann.



Gruss von
Axel

pepinster
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Stellpult beseitigung.

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten