Achs - Probleme

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 11:25

Hallo ihr Märkliner,

wenn bei euch wagens raus fliegen und es neure sind liegst an den Rädern.

das der Spurkranz etwas kleiner ist, als bei den standart Achsen.

Und ob ihr es glaubt oder nicht, nehmt nee lupe, dann werdet ihr erkennen

das die Metal Gleise - Schienenstränge oben abgerundet sind, als wie bei

den K.- u. C. gleisen.

und wenn nun wagens mit geringen spurkranz auf den alten Metal gleis fahren

und in die kurve gehen, das sie dann raus fliegen.

und sowas muss euch erst mal einer sagen der zwar keine M.- Gleise hat aber es aufgefallen ist.

schaut euch auch das Bild an was in Forum oben zu sehen ist, da erkennt man es auch.

sorry heinz da kannste mir sagn was dee willst, über prüfe es mit nee lupe.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Mo 26 März 2012 - 12:18

Hallo Burkhard,

ich weiß jetzt nicht was Du uns damit sagen willst, aber es ist allgemein bekannt das DC Wagen mit ihren Achsen nicht auf dem M-Gleis laufen. Aus dem Grund wurden da bei meinen Liliput und Roco Wagen die Achsen auch getauscht und jetzt habe ich da beim M-Gleis auch keine Probleme mehr.

Das neue K - und C Gleis verträgt fast alle DC Achsen, da könnten höchstens die ganz alten Wagen von Liliput Wien Schwierigkeiten machen, aber sonst läuft da alles drauf.
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 12:24

Hallo Heinz

ja bei den K.- C.- gleisenist doch klar sind ekige profil strang und wenn da alte wagen problem machen liegst an die achsen.

so wie bei den M.- gleisen die dc achsen nicht laufen da der spurkranz da niedrieger ist und die M.- Gleise oben abgerundet sind.

ist doch eindeutig.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 12:28

nachtrag,

wer genauso wie bei Roco - line, da müste ich och bei älteren wagen die achsen aus wechseln und wenn man ältere loks hat, hätte man da probleme mit.

da roco line ja nun 2,1 mm hat und keine 2,5 mm mehr hat.

und die neusten wagen und loks haben nun schon so ahcsen drin das sie auf 2,1 mm profilhöhe fahren können, und wenn nun so win wagen mit sollche achsen auf M .- gleise fährt fliegt er raus da di ober kannte leicht angerundet sind,

deswegen fahren sie ja auch den k. und den c. gleise, da es da kein runge schienenoberkannte gibst.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 12:53

hallo,

hier mal den Beweis , könnt ihr aber selber mit nee lupe prüfen



darum laufen die neusten wagen mit DC achsen nicht über die M.- Gleise.

auf diesen grund fährt mein M.- schienenbus auch auf den K.- Gleisen
und so auch andere wagen da auch drauf fahren zu lassen die mit DC achsen versehen sind.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Mo 26 März 2012 - 13:02

Hallo Burkhard,

es sind nicht nur die neuen DC Wagen die nicht oder nur schlecht auf dem M-Gleis laufen, es sind fast alle auch die ganz alten DC Wagen die nicht ohne die Achsen zu tauschen auf dem M-Gleis laufen. Als z.B. die ersten Roco Umbauwagen auf den Markt kamen, das muß so in den 70er Jahren gewesen sein, da wurde beim Kauf immer gefragt ob man die für eine Märklin Bahn haben wollte. Wenn man dann JA sagte wurden die Achsen kostenlos getauscht.

Du siehst also das dieses problem schon sehr alt ist und es sollte auch bekannt sein.
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 13:08

Hallo Heinz,

mag ja sein, aber hätte man K. - Gleise gebaut, dann hätte man die achsen nicht aus tauschen müssen.

warum meinste das märklin das alte blechgleis gegen das C.- gleis ausgewächselt haben ?

aus diesen gund: das C.- Gleis sollte das alte Blechgleis ablösen und zu gleich den K.- Gleis mit der Schienen ober kannte angepass sein.

im klartext es liegt nicht an den DC achsen sondern an den Metalgleisen, da diese ja oben abgerundet sind
und da machen DC achsen die für 2,1 mm schienenprofilhöhe sind dann probleme.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Mo 26 März 2012 - 13:23

Hallo Burkhard,

das ist auch nur bedingt richtig, denn auf dem ersten K-Gleis das auf den Markt kam da mußte man auch die Achsen tauschen. ich weiß da genau wovon ich rede, denn das hatte ich mir damals auch gekauft. Das erste K-Gleis kam Ende der 60er Jahre auf den Markt und es war ein Hohlprofil Gleis, auch waren damals die Weichenantriebe an Weichen dran. Auf diesem Gleis, das ich mir extra für den sichtbaren Bereich meiner Anlage gekauft hatte, liefen keine Wagen mit DC Achsen. Das hat sich erst geändert als das K-Gleis ein Vollprofil Gleis wurde.

K-Gleis ist also nicht gleich K-Gleis da gibt es erhebliche Unterschiede. Erkennen kann man das an den Artikelnummern, das erste K-Gleis hatte 21er Nummern und das heutige hat 22er Nummern
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 13:30

Hallo Heinz,

ist ja richtig, aber ich rede von den zeit punkt an wo nun alles auf den neusten stand ist.

und da kannste mir sagen was dee willst, das K .- und C.- gleis sind nun mal im vorteil gegen den alten M.- gleis und da muss man och keine DC achsen mehr tauschen, es seih man will mit licht fahren.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Mo 26 März 2012 - 13:57

Hallo Burkhard,

als ein Mensch der alle bis jetzt auf dem Markt gewesenen Märklin Gleise kennt und auch gefahren hat, sage ich der Vorteil vom K- und C-Gleis liegt in erster Linie in der Optik und die geht leider voll auf den Preis. So kostet eine voll ausgestattete C-Gleis Weiche mal so locker um die 50 €. Das ist einmal der Preis der Weiche, dann kommt der Antrieb und vielleicht noch ein Decoder und die Weichenlaterne und das kostet eben viel Geld.

Da ist das alte und seit vielen, vielen Jahren bewährte M-Gleis billiger. Über Ebay ist z.B. immer noch alles zu bekommen, selbst kleinste Ausgleichsstücke sind dort in sehr gutem Zustand billig zu bekommen. Da man aber weiß, das man DC Wagen nur mit Austauschachsen fahren lassen kann ist das alles kein Problem. Ich rede hier jetzt von dem puko Gleis, nicht von dem mit durchgezogenem Mittelleiter da ziehen die Preise für sehr gut erhaltene Stücke leider wieder an.
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von roeby1959 am Mo 26 März 2012 - 16:00

Hallo Burkard
Es ist schön das du dich so ins zeug legst aber die rheingoldwagen habe ich 1991 gekauft und sehr oft gefahren es gab nie problene.
Erst jetzt! brauchte nie andere axen die wagen haben nur metallgleis gesehen deshalb ist es mir ein rätsel warum jetzt.
gruß: Robert
avatar
roeby1959
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 16:14

Hallo Robert

haste den was geändernt an der anlage ? kurvenmäsig ( Radiuse )

ansonsten sehen dir mal die stellen an wo sie raus fliegen.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von raily am Mo 26 März 2012 - 17:22

Moin Leute,

ich kann dem Sinn des Threads nicht so ganz folgen:

Der Unterschied der DC-Radsätze zu den AC-Radsätzen liegt, mal abgesehen von der Isolierung in dem Radsatzinnenmaß, der Spurkranzhöhe und der Auskehlung zwischen Lauffläche und Spurkranz.
Unabhängig davon laufen beide Radsätze auf allen Schienen problemlos, interessant wird es im Weichenbereich und in Wechselbögen. Dem hilft man ab, wenn man das Radsatzinnenmaß der DC-Radsätze dem der AC-Achsen anpasst. Bei den älteren Weichen vom M-Gleis und K-Gleis sind die Abstände der Lücken recht groß und teilweise mit Laufflächen für die Spurkränze unterlegt, wo dann die DC-Achsen mit ihren kleineren hineinfallen und es so zu Entgleisungen kommt, da hilft dann eine Verlängerung der Radführungsschienen.
So bin ich mit einem Zug aus 30,3 cm-Wagen auf DC-Radsätzen problemlos auf meiner M-Gleisanlage unterwegs geswesen.

Dies ist aber mittlerweile seit geraumer Zeit allgemein bekannt.

roeby 1959 schrieb:Erst jetzt! brauchte nie andere axen die wagen haben nur metallgleis gesehen deshalb ist es mir ein rätsel warum jetzt.
Kann es sein, daß sich der Unterbau samt den Gleisen an einigen Stellen verzogen hat, dann hast du die Uraschen, denn da die DC-Radsätze, wie gesagt, kleinere Spurkränze und eine ander Auskehlung haben, sind sie nicht so belastungsfähig bei Unebenheiten und kleineren Ecken, sie brauchen grade bei M-Gleis eine korrekte Gleislage.

Ach ja, das C-Gleis:
Dies wurde so konstuiert, daß beide Achssysteme einwandtfrei ohne Änderungen darauf laufen können, so gibt es es auch für beide Systeme, einmal mit und einmal ohne Mittelleiter.

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von juerje am Mo 26 März 2012 - 18:12

Hallo Zusammen
@Burkhard

was Du uns hier weissmachen willst ist Unfug.

Im Übrigen hatten die K-Gleise der ersten Generation runde Schienenprofile, analog zum M-Gleis Frech

Meine Fleischmannwagen fahren auch mit Original DC-Achsen problemlos übers M-Gleis, ebenso wie damals mein Liliput Rheingold über alle K-Gleise fuhr, egal ob mit rundem oder eckigem Profil.

Dieter hat schon das Radsatzinnenmaß angesprochen, welches wesentlich bedeutsamer für die Fahrtauglichkeit ist, als im µ-Bereich liegende Toleranzen der Ausrundungen des Spurkranzes.

Wenn Deine Behauptung stimmen würde dürften aktuelle Märklin-Wagen auch nicht übers M-Gleis fahren, wegen dem Profil.

Viel entscheidender ist eine ordentliche Gleisverlegung- dann klappts auch mit den DC-Achsen - Ausnahmen bestätigen die Regel.

Eigentlich beteilige ich mich nicht an derartigen Grundsatzdiskussionen zu AC-DC, aber solche oberschlaumeierhaften Beiträge eines Dc'lers über die Kompatibilät zu AC bringen mich auf die Palme.
Was soll der Quatsch?
avatar
juerje
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 18:54

hallo,
so ein quatsch ist das eh nicht und da lasse ich mich auch nicht rein reden.

Klar fahren deine fleischmann wagen, da sie noch die alten radsätze haben.

setzt mal nee achse ein die für das roco line gleis geeignet ist, und dann lasse es auf die M.- gleise fahren dann wirste schon dein angebliches schlauheit wiesen was dee mir so untzerstelen willst sehn.

ich kann auch keine achsen die für das 2,5 mm schienprofil auf das von 2,1 mm schienen profil fahren lassen.

da frag ich mir wer sich hier als schlauberger bezeichnen will.

aber das woll ihr Märkliner mit euren Blechgleisen ja nicht war haben.

statt dessen gibt ihr den DC achsen die schuld die nun achsen für 2,1 mm schienenprofil in den wagen und loks haben.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Mo 26 März 2012 - 19:02

Hallo Burkhard,

was glaubst Du wohl warum es Tauschachsen gibt ?? Die kann man auch in die allerneuesten DC Wagen reinmachen und dann laufen die auch auf dem M-Gleis. Ganz ehrlich ich verstehe Dein Problem nicht, denn ein Märklin Bahner weiß sich (fast) immer zu helfen.
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 19:14

halo,
warum tauschen, wenn ihr alle meint das alle achsen über das alte m.- gleis laufen, das probiert mal aus wo der spurkranz der räder kleiner ist.

dann werden sie über die abgerundeten schienenfläche raus fliegen.

nur aus diesen grund wechselt ihr die dc achsen aus.

wo diese auf den k.- und c. gleis ohne probleme laufen.

da ja so wie du sagtes das eure blechprofile nicht abgerundet sind, was aber ein deutig falsch ist.

lg
burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Mo 26 März 2012 - 19:16

Hallo Burkhard,

nun ist es aber gut wo habe ich denn das gesagt ?? und noch etwas auf den ersten K-Gleisen liefen die auch nie, aber das bezieht sich immer nur auf Weichen und DKW`s
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 19:23

heinz,

das muss du ja wohl wissen, hast ja selber einen zug der bei den M.- gleisen problem macht und als er auf den c.- gleis fur hat er keine probleme.

also haste selber den beweis zuhause.

aber och nun egal, für euch sind nur die achsen schuld und nie das M.- gleis.

lg
Burkhard

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von juerje am Mo 26 März 2012 - 19:31

burkhard schrieb:hallo,
so ein quatsch ist das eh nicht und da lasse ich mich auch nicht rein reden.

Klar fahren deine fleischmann wagen, da sie noch die alten radsätze haben.

setzt mal nee achse ein die für das roco line gleis geeignet ist, und dann lasse es auf die M.- gleise fahren dann wirste schon dein angebliches schlauheit wiesen was dee mir so untzerstelen willst sehn.

ich kann auch keine achsen die für das 2,5 mm schienprofil auf das von 2,1 mm schienen profil fahren lassen.

da frag ich mir wer sich hier als schlauberger bezeichnen will.

aber das woll ihr Märkliner mit euren Blechgleisen ja nicht war haben.

statt dessen gibt ihr den DC achsen die schuld die nun achsen für 2,1 mm schienenprofil in den wagen und loks haben.

lg
Burkhard

Mein lieber Burkhard,
niemand gibt hier die Schuld irgendjemandem.

Was weißt Du wie alt meine Fleischmann-Wagen sind?

Wenn ihr Dc'ler Achsen habt die auf 2,1mm Schienenprofil laufen ist das doch prima.
Heutige Achsen mögen für das niedere Profil ausgelegt sein,
nur warum sollten diese Achsen nicht auch auf 2,3er, 2,5er, 2,7er oder von mir aus 5,0er Profil laufen?
Wenn der Radabstand stimmt geht das alles.

Du brichs't hier eine Diskussion vom Zaun, die keinerlei Nutzen hat.

Wir "Blechbahner" haben mit Sicherheit reichlich Erfahrungen mit Rollmaterial der DC-ler gesammelt,
was umgekehrt wohl eher weniger der Fall sein dürfte.

Ich würd mich mal nicht so weit aus dem Fenster lehnen und Behauptungen in den Raum stellen, die jeglicher Grundlage entbehren.
avatar
juerje
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Mo 26 März 2012 - 19:34

mein lieber Burkhard,

meine Antwort bezog sich auf das hier

da ja so wie du sagtes das eure blechprofile nicht abgerundet sind, was aber ein deutig falsch ist.

und das mein Röwa S-Bahn Zug durch keine Weiche oder DKW beim M-Gleis und dem ersten K-Gleis fuhr ist Tatsache und das lag nur an den DC Achsen, denn die haben nun mal ein anderes Radsatzinnenmaß und Spurkranzhöhe, das ist allgemein bekannt. Alle neuen Märklin Wagen fahren auch ohne Probleme über das ganz alte M-gleis, selbst über das Vorkriegs M-Gleis.
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von juerje am Mo 26 März 2012 - 19:40

burkhard schrieb:heinz,

das muss du ja wohl wissen, hast ja selber einen zug der bei den M.- gleisen problem macht und als er auf den c.- gleis fur hat er keine probleme.

also haste selber den beweis zuhause.

aber och nun egal, für euch sind nur die achsen schuld und nie das M.- gleis.

lg
Burkhard

Applaus-Applaus-Applaus

Wer hat denn die Achsen ins Spiel gebracht?
Das warst doch wohl Du!

Jetzt komm mir bloß nicht so, das alles DC Material auf allen DC Gleisen problemlos läuft!

Langsam hab ich den Hals aber voll
avatar
juerje
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Heinz-Dieter Papenberg am Mo 26 März 2012 - 19:54

Hallo Leute,

wir wollen uns doch hier nicht über Dinge streiten, die jeder AC Bahner kennt oder??

@Burkhard

Den Röwa Triebzug habe ich vor ca. 40 Jahren bekommen und da hatte zumindest ich keine Ahnung das das Radinnenmaß von DC Achsen anders ist als das von Märklin Achsen. Hätte ich das damals gewußt dann hätte ich die Achsen etwas zusammen gerückt und gut wäre es gewesen.

An den Märklin M-Weichen hat das nun mal nicht gelegen, denn DC und Märklin sind nun einmal anders aufgebaut und das nicht nur wegen dem anderen Stromsystem, aber wenn man das weiß kann man das ja ganz leicht ändern.

Darum ist diese ganze Diskussion vollkommen überflüssig.
avatar
Heinz-Dieter Papenberg
Admin


http://www.modellbahnboerse.org

Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von juerje am Mo 26 März 2012 - 20:05

Heinz-Dieter Papenberg schrieb:Hallo Leute,

wir wollen uns doch hier nicht über Dinge streiten, die jeder AC Bahner kennt oder??

Darum ist diese ganze Diskussion vollkommen überflüssig.

Stimmt genau Eindaum

Dennoch musste ich, wenn auch sehr bissig, darauf eingehen.

avatar
juerje
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gast am Mo 26 März 2012 - 20:26

Hallo
,,Jetzt komm mir bloß nicht so, das alles DC Material auf allen DC Gleisen problemlos läuft!,,

klaro laufen die problemlos, nur wer roco line fährt kann da nicht die achsen von den 2,5 mm profilhöhe fahren lassen.

umgekehrt kein problem.

also Märklin M.- Gleise ade

lg
Burkhard



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Achs - Probleme

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten