Ein zweites Leben für die Dampflok

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von pepinster am Mo 4 Jul 2011 - 20:49

Hallo zusammen,

vor ein paar Wochen habe ich eine mörderisch verbastelte Märklin Lokalbahnlok bekommen, der Vor-Vorbesitzer hatte sich elektrisch nicht mit Märklin-Loks ausgekannt und in der Lok das reinste Chaos angerichtet.

Die Lok liess sich wieder herrichten und läuft analog so gut, wie man es erwarten darf.
Leider liegt der - wenn man es mit Vorbild-Augen betrachtet - um eine Achse verkürzt dargestellte Österreicher geschmacklich so garnicht in meiner Richtung, vor allem der Kobelschornstein gefiel mir nicht, so etwas mag ich meinen belgischen Wagen nicht antun. Pfiff

Andererseits fehlte der "Charbonnage Hasard de Regal" dringend eine Zechenlok. scratch
Weil das Gehäuse der Märklin 3090.3 noch in hervorragendem Zustand ist und zum Verbasteln dann doch zu schade, habe ich mir für das zweite Leben der Lok ein preisgünstiges Zweitgehäuse geangelt. Das Fahrgestell der ersten Lok wurde mit etwas Rot an Radreifen, Achsenden und Treibstange optisch aufgewertet. Das Zweitgehäuse, welches aufs scheusslichste bunt lackiert war (dagegen ist das von H.-D. als Forentitel verwendete Lökchen noch gar nichts...), wurde nach der unbedingt nötigen Entlackungsprozedur in der Farbe gestrichen, die bei einer belgischen Oldtimer Lok nicht ungewöhnlich ist, einem freundlichen hellbraun. Noch nicht fertig sind die schwarzen Zierstreifen am Gehäuse, denn genau jetzt ist der Edding Fine-Liner leer, deshalb hier nur ein Foto in kleiner Auflösung. Auch wird die Lok noch mit leichten Betriebsspuren versehen, um das mangels Übung nicht perfekte Finish zu kaschieren...
Unter dem Einsatzfoto als Zechen-Lok frühere Fotos von der Fahrgestell-Spenderin. Das benutzte Zweitgehäuse sah ursprünglich so schlimm aus, das habe ich im Zustand der Anlieferung erst garnicht fotografiert...



Glück auf von
Axel




pepinster
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von Old Märklinist am Mo 4 Jul 2011 - 21:04

Hallo Axel,
das braun-schwarz ist auch nicht schlecht ,laß deinen Eding wieder füllen
und wir warten bis das Lökchen fertig ist.
Einen schönen Abend.
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von cklammer am Di 5 Jul 2011 - 20:11

Hi, Axel,

Schön ist das geworden.

Wenn du jetzt noch einen alten Zurüstsatz für eine Heusinger-Steuerung auftun und anbauen könntest ... Lächeln
avatar
cklammer
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von pepinster am Di 5 Jul 2011 - 20:54

Hallo Christian,

in Belgien gab es eine Menge Loks (das liegt an der früh-industriellen Verflechtung mit England), die ein Innentriebwerk hatten und aussen nur Kuppelstangen, das ist meine Ausrede - ok, ich weiss, keine besonders gute, aber immerhin eine Ausrede.

Gruss von
Axel

pepinster
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von cklammer am Di 5 Jul 2011 - 22:30

Ich fand es immer schade, das die 3124 (das ist das Ursprungsmodell meiner Erinnerung nach) nur so vereinfacht gebaut worden ist.

Und die Heusinger-Steuerung-Nachrüstsätze sind ja mittlerweile ihr Gewicht in Platin wert, weil sie so rar sind.
avatar
cklammer
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von pepinster am Di 5 Jul 2011 - 23:19

Hallo Christian,

die Märklin-Nrn. der Lok sind 3087 und 3090, die eine grün mit schwarz, die andere nur schwarz. In welchen Packungen die drin war, weiss ich nicht. Später gab es noch Primex und Hobby Versionen. Die Nr. 3124 sagt mir nichts in dem Zusammenhang.

Gruss von
Axel

pepinster
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von pepinster am Mi 6 Jul 2011 - 0:54

Ein neues Foto:



Weitere Verbesserungen gelingen mir hoffentlich noch.

Gruss von
Axel

pepinster
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von cklammer am Mi 6 Jul 2011 - 8:54

Sieht ja richtig knuffig aus. Cool
avatar
cklammer
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von Old Märklinist am Mi 6 Jul 2011 - 12:13

Hallo Axel,
die 3090 sieht in dieser Lackierung ser schön aus,gefällt mir besser als die
schwarze Ausführung.Die grüne Lackierung Länderbahn-Typ ist auch schön.
Zur Lackierung hast Du die mit Pinsel oder Spray lackiert.
Es gab die 3197 in schwarz und die 3182 als Sarasani von Primex.
Wünsche einen schönen Tag.
avatar
Old Märklinist
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von cklammer am Mi 6 Jul 2011 - 15:30

cklammer schrieb:Ich fand es immer schade, das die 3124 (das ist das Ursprungsmodell meiner Erinnerung nach) nur so vereinfacht gebaut worden ist.

Da zitiere ich mich mal selber: Ich meinte die 3104 und das ist natürlich keine KLVM, sondern eine BR 89. Embarassed
avatar
cklammer
Lehrling
Lehrling


Nach oben Nach unten

Re: Ein zweites Leben für die Dampflok

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten