Digital und Märklin M-Gleis...

Nach unten

Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von Fenek am Fr 16 Mai 2014 - 18:10

Hallo Alle zusammen...

Habe schon das Forum durchsucht... leider ohne Erfolg.

Da mein Bruder auf seiner Anlage - mit M-Gleis - die Loks Digital betreiben möchte, ist mir da so einiges aufgefallen...

Die Märklin M-Gleis-Weichen... haben eine beleuchtete Weichenlaterne. Um sie zum leuchten zu bringen, schließt am das gelbe Kabel an den Trafo und ein zusätzliches Kabel an den Trafo und die Buchse, welche sich an der Seite der Weiche befindet, an. Oder man bekommt den "Saft" schon über die Schienen...
So geht es, wenn man analog fährt...
Was passiert aber, wenn ich Digital fahre aber die Weichen analog schalten möchte? OK... die Weichentriebe schalten... aber was ist mit der Weichenlaterne? Am gelben Kabel "hängt" analoger Wechselstrom, aber am Gleis - und somit auch an der zusätzlichen Buchse der Weiche - digitaler Strom. Was macht die Digizentrale? Geht sowas überhaupt? Oder muss er auch seine Weichen digitalisieren? Oder muss er auf beleuchtete Weichenlaternen verzichten?

Fragen über Fragen...

... stellt sich

Jürgen
avatar
Fenek
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von juerje am Fr 16 Mai 2014 - 19:32

Hallo Jürgen,

stimmt, die Beleuchtung muss umoperiert werden.
das gelbe Kabel ist aber nicht das Problem, sondern der Massepol, den die Glühlampe gemeinsam mit dem Schienenkörper hat.
Also muss dieser getrennt werden.
Ich denke am einfachsten ist es, Birne raus und LED rein, mit seperater Stromversorgung.
Stinknormale, billige 3 oder 5mm LED (gelb oder warmweiss) mit Beinchen zum kabelanlöten verwenden.
Die LED Spannung wird dann extern auf die erforderliche Spannung gebracht, mit Gleichrichter und Widerstand.
So hat man auch noch den Vorteil die Beleuchtung an- und abzuschalten.
avatar
juerje
Lokführer
Lokführer


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von Fenek am Fr 16 Mai 2014 - 22:41

Hallo Jürgen...

Danke Dir für die schnelle Antwort. Mit LEDs, Wiederständen und Stromversorgung kenne ich mich aus. Wir wollten vorher nun keine Weiche auseinander bauen, nur um zu sehen, das da nichts geht...

Hatte ich mir schon - fast - gedacht, das da irgendwas mit der Masse sein muss... aber, wie schon geschrieben, frage ich lieber erstmal, bevor ich da was auseinanderbaue und ich nach dem Zusammenbau hinterher Teile übrig habe...  Pfiff 

Also Glühlampen raus... LEDs bekommt man ja schon in größeren Sets für kleines Geld.

Wäre ja schade... Weichenlaternen, die nicht leuchten...

Nochmals vielen Dank für Deine Antwort. Werde meinem Bruder morgen Bescheid geben. Der freut sich bestimmt, wenn er basteln darf... obwohl er dann die Weichen zu mir bringen wird... und ich die Umbauten machen darf...  :bremse: 

LG

Jürgen


avatar
Fenek
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von Gast am Fr 16 Mai 2014 - 23:02

Hallo,
warum so umständlich, man kann doch alles bei der Weichen
Beleuchtung so lassen.
Hier mal mein Vorschlag


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von raily am Sa 17 Mai 2014 - 0:31

Hallo Burghard,

sowie du das aufgezeichnet hast, ist der baldige Tod der angeschlossenen Digitalzentrale sicher!

Denn spätestens in der Steckdose werden die Null-Leiter wieder vereint und damit da nichts passiert
müssen beide Trafos, die am selben Gleis liegen miteinander polarisiert sein und über den Null-Leiter verbunden.

Selbst wenn die Birne komplett isoliert ist, kommen die Null-Leiter bei deiner Zeichnung über den Magnetschalter zusammen,
oder du mußt auch den Magnetschalter komplett gegen den Nulleiter aus dem Digitaltrafo isolieren
und das mach mal, wenn er über die Halterung in der Metallbettung verklemmt u. verschraubt ist.

So, wie in deiner Zeichnung ist das eine gefährliche Kiste, bitte nicht nachmachen!

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von Gast am Sa 17 Mai 2014 - 6:39

Hallo Dieter,
ah so, war ja nur nee Idee und Vorschlag aber wenn das so nicht geht
dann geht es eben nicht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von RalphH0 am Sa 7 Jun 2014 - 14:35

Hallo Burhard,

Dein Vorschlag ist richtig. Die Masse des Lichttrafos und die Masse, die aus der Digitalzentrale kommt dürfen/müssen verbunden werden. Einen Digitaltrafo wie Du gezeichnet hast gibt es nicht. Die Digitalzentrale erhält ihren Strom aus einem separaten Netzteil/Trafo. Die Masse die aus der Stromversorgung zur Digitalzentrale geht, darf niemals mit der Masse Anlage verbunden werden.

Rot und Gelb auf Deiner Zeichnung dürfen natürlich nie in Berührung kommen, das killt die Digitalzentrale.
avatar
RalphH0


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von Gast am Sa 7 Jun 2014 - 14:43

Hallo Ralph,
ah so, nah wie gesagt war nur ein vorschlag.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von raily am So 8 Jun 2014 - 0:56

Hallo Ralph,

RalphH0 schrieb:Dein Vorschlag ist richtig.
nee, dem kann ich nicht zustimmen, solange die beiden Trafos nicht polarisiert über den 0-Leiter verbunden sind.
Der Trafo ist ja auch nur ein Trafo, der eine etwaige Digitalzentrale speist und nicht die Zentrale selber, so habe ich Burkhards Zeichnung verstanden.

Leider weiß ich noch nicht, wie sich das bei gemeinsamen Betrieb von Netzteil und Netzteil sowie Netzteil u. Trafo verhält
und zum ausprobieren sind mit die digitalen Komponenten zu teuer,
deswegen ist meine MS2 (Netzteilgerät) auch immer (!) unverbunden mit den anderen Teilen und an einem völlig separaten Stromkreis.

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von RalphH0 am So 8 Jun 2014 - 10:30

@Dieter

Du bringst da eine Analogproblematik bei nicht galvanisch getrennten Trafos in die Diskussion ein. Hat aber nichts mit der hier gestellten Frage zu tun. Abgesehen davon hat die MS2 keinen Trafo sondern ein Schaltnetzteil und das ist etwas ganz anderes. Die Masse aus dem Netzteil ist nicht identisch mit der Masse, die aus der MS2 herauskommt.

@TE und Burkhard

Hier findet Ihr ein gutes Bild, wie man es macht (Es spielt keine Rolle, ob es eine CS2, eine MS2 oder sonstige Digitalzentrale ist).

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=110172



avatar
RalphH0


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von Gast am So 8 Jun 2014 - 10:43

Hallo Ralph,
so etwa war ja meine Anschluss Zeichnung auch da gestellt,
ok den Digialtrafo habe ich so eingezeichnet was der Digital
Steuer gerät sein sollte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von Fenek am So 8 Jun 2014 - 15:39

Hallo Alle zusammen...

Also können die normalen Birnchen drinn bleiben... so wie ich das Foto im Stummi interpretiere... oder?

Nur die "0"-Leiter der Digizentrale und der "0"-Leiter des "Weichentrafos" müssen als Masse ans Gleis... hat dass schon mal jemand ausprobiert?

Und wie finde ich herraus, wo der "0"-Leiter bei meinem 150-Watt-Conrad-Trafo ist?

LG

Jürgen
avatar
Fenek
Schaffner
Schaffner


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von Gast am So 8 Jun 2014 - 16:08

Hallo Jürgen,
das müsst immer der rechte Anschluss sein, hoffe Liege da nicht verkert drin.



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von raily am Mo 9 Jun 2014 - 2:10

Hallo Ralph,

danke für den Hinweis,

demzufolge können beide Massen übers Gleis einfach verbunden werden, bei Steuergeräten die über ein Netzteil gespeist werden,
das ist ja ganz einfach, wußte ich so auch noch nicht,

aber wenn das Steuergerät über einen Trafo gespeist wird, wie z. B. die 6021 oder die IB,
dann ist die polarisierte Trafoverbindung auch weiterhin zwingend.

Viele Grüße,
Dieter.
avatar
raily
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiter


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von RalphH0 am Mo 9 Jun 2014 - 9:57

Dieter,

hinten an der 6021 oder an der IB kommt es immer "richtig herum" raus, egal wie der Trafo eingesteckt ist. Sonst gäbe es Probleme mit dem MM/MM2-Protokoll, das mag keine vertauschten Pole.

avatar
RalphH0


Nach oben Nach unten

Re: Digital und Märklin M-Gleis...

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten